16.000 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Polinik

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
5:00 h
Länge
9,8 km
Aufstieg
1.120 hm
Abstieg
1.120 hm
Max. Höhe
2.331 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Familientour
Anzeige

Die großartige Aussicht am Plöckenpass: Neben dem Gartnerkofel gehört der Polinik zu den beliebtesten und meistbesuchten Gipfeln im Karnischen Hauptkamm, denn der Aufstieg ist nicht schwierig und die Aussicht gewaltig. Er ist etwas nach Norden vorgeschoben und bietet damit faszinierende und informative Einblicke in die Täler rechts und links des Plöckenpasses: Im Westen dominiert das Massiv der Kellerspitzen, darunter sehen wir das Tal und den Weg bis zum Valentintörl und der Rauchkofel zeigt uns seine schönste Seite. Nach Osten können wir den Karnischen Höhenweg Richtung Nassfeld verfolgen und uns von der steilen Schneide der Creta di Timau faszinieren lassen; im Süden, gleich gegenüber, breitet sich die wellige Hochfläche des Kleinen Pal aus. Im Norden, gleich hinter dem Reißkofel, stehen die Hohen Tauern Spalier, von der Hochalmspitze über den Großglockner bis zum Großvenediger. Im frühen Sommer punktet der Polinik mit einer Fülle von Blumen, allerdings kann der südseitige Aufstieg dann ganz schön heiß werden.

💡

Diese Tour stammt aus dem Rother Wanderführer „Kärnten - zwischen Hohen Tauern und Karawanen" von Evamaria Wecker, erschienen im Rother Bergverlag. 
Der komplette Guide ist auch in der Rother Touren App für Android oder iPhone erhältlich.

Anfahrt

Kötschach-Mauthen, 707 m, am Beginn der straße zum Plöckenpass.

Parkplatz

Plöckenhaus, 1.215 m.

Öffentliche Verkehrsmittel

Nur Mitte Juli – Mitte September, Montag, Mittwoch und Freitag (wenn kein Feiertag) 2x täglich Wanderbus zwischen Kötschach Bahnhof und Plöckenpass, Fahrplan unter www.mobilbuero.com.

Bergwelten entdecken