16.900 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Kinzigtäler Jakobusweg, Etappe 6: Von Gengenbach nach Schutterwald

Kinzigtäler Jakobusweg, Etappe 6: Von Gengenbach nach Schutterwald

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T1 leicht
Dauer
4:00 h
Länge
16 km
Aufstieg
1 hm
Abstieg
20 hm
Max. Höhe
175 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Der Kinzigtäler Jakobusweg führt in sieben Etappen von Loßburg bis nach Kehl durch das wunderschöne Kinzigtal. Der Wanderweg bietet sich sowohl für schönen Wandergenuss, als auch für eine besinnliche Pilgerreise an.

Die sechste Etappe führt von Gengenbach nach Schutterwald.

Wegbeschreibung
Man startet diese Etappe am Marktplatz von Gengenbach. Der Jakobusweg führt zur Hauptstraße und dann hinunter zum Kinzigdamm. Auf diesem wandert man an Ohlsbach vorbei bis nach Ortenberg.

Am Ortseingang von Ortenberg beim Hundeübungsplatz verlässt man den Damm nach rechts und biegt an den Sportplätzen nach links ab. Der Jakobusweg führt über die Landstraße und weiter zum Großen Deich.

Wenig später überquert man die Kinzig und erreicht die westliche Seite des Dammes. Auf dieser geht man in nördlicher Richtung vorbei am Gifiz See. Man gelangt zu einer Straße, die man unterquert.

Kurz danach erreicht man die Gleise und folgt diesen nach links ein Stück. Anschließend geht es nach rechts unter die Gleise und weiter zu einem kleinen Badessee. Der Weg führt in den Stadtwald. Dort biegt man scharf links ab und wandert durch diesen nach Schutterwald zur Jakobuskirche.

Weitere Etappe
Kinzigtäler Jakobusweg, Etappe 7: Von Schutterwald nach Kehl

💡

Die Jakobuskirche in Schutterwald stammt aus dem Jahre 1784. Äußerlich ähnelt sie vielen Barockkirchen aus der Region. Da die Blütezeit des Barocks schon vorbei war ist, sie in ihrem Inneren eher schlicht. Die Kirche gilt daher als wichtiges Übergangsglied vom späten Barock zur folgenden klassizistischen Periode.

Anfahrt

Parkplatz

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Offenburg und weiter nach Gengenbach.

Bergwelten entdecken

d