Wanderung zum Naturfreundehaus Grindelwald vom Bahnhof Grindelwald

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T1 leicht 0:15 h 1 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
86 hm 0 hm 1.140 m

Details

Beste Jahreszeit: Ganzjährig
  • Familientour
  • Hüttenzustieg

Das berühmte Bergsteigerdorf Grindelwald geniesst als Ausgangspunkt für unzählige, anspruchsvolle Gipfelbesteigungen und aufgrund seines einmaligen Bergpanoramas am Fusse des legendären Eigers internationale Bekanntheit und gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen der Schweiz.

Das Naturfreundehaus Grindelwald (1.140 m) der Sektion Bern ist idealer Ausgangspunkt für zahlreiche alpine Unternehmungen und kann vom Bahnhof leicht in einem 15-minütigen Spaziergang erreicht werden.

💡

Eine gute Möglichkeit das Dorf zu entdecken ist die Wanderung von Grindelwald zur Grossen Scheidegg.

Anfahrt

Auf der A8 von Thun oder Brienz kommend Ausfahrt Interlaken nehmen und nach Grindelwald fahren.

Parkplatz

Gebührenpflichtig Parkieren vor dem Naturfreundehaus Gorneren.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug via Interlaken nach Grindelwald. Wer nicht laufen mag: mit dem Orts- und Skibus zur Haltestelle Naturfreundehaus direkt vor die Tür.

Naturfreundehaus Grindelwald
Das Haus der Schweizer Naturfreunde Sektion Bern in Grindelwald liegt in erhöhter Lage am Terrassenweg, direkt vor dem einmaligen Bergpanorama mit Eiger und Wetterhorn direkt im Blickfeld. Diese Kulisse und die zahllosen Aussichtspunkte und Aktivitäten machen Grindelwald zu einem der begehrtesten und kosmopolitischsten Ferien- und Ausflugsziele der Schweiz und zum größten Skiort der Jungfrauregion. Die beiden Skigebiete First und Kleine Scheidegg - Männlichen - Wengen bieten 160 Pistenkilometer mit rund 30 Anlagen bis auf 2.500 m. Das ebenfalls zur Skiarena Jungfrauregion zählende Schilthorn bei Mürren erreicht sogar 2.971 m. Spektakulärste Piste der Region ist zweifelsohne die Lauberhornabfahrt bei Wengen, bekannt aus dem Weltcup-Zirkus. 300 km Sommer-Wanderwege, 80 Kilometer Winterwanderwege mit Aussicht auf sieben Viertausender und majestätische Gletscher stehen zur Wahl, 60 km Schlittelwege, darunter mit 15 km Länge einer der längsten Schlittelwege der Alpen vom Faulhorn ins Tal. Die Eiger-Nordwand ist eine der spektakulärsten und schwierigsten Kletterwände der Welt, 1938 erstmals durchstiegen. Von der Kleinen Scheidegg aus können die Kletterer mit dem Fernrohr beobachtet werden. Am Dorfende Grindelwalds liegt die wildromantische, tosende Gletscherschlucht mit ihren Mühlen, Schliffen sowie den rosa und grünen Marmorblöcken.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken