Längenfelder Runde ab Huben

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T1 leicht 2:00 h 7,1 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
390 hm 400 hm 1.429 m

Eine wunderschöne leichte Wandertour von Huben nach Längenfeld. Nach nur wenigen Höhenmeter Aufstieg am Fuße des Gamskogel ist man auf dem Burgstein-Plateau über dem Ötztal. Die Aussicht reicht weit über Huben im Süden und Längenfeld im Norden des Ötztals. Und ein Blick nach oben gibt Einsicht auf die Hängebrücke des schweren Reinhard-Schiestl-Klettersteiges in den Ötztaler Alpen.

💡

In Längenfeld wartet die bekannte Therme Längefeld mit Erholung und Entspannung in der Sauna oder im Thermalwasser.

Anfahrt

Von der Autobahn bei Ötztal Bahnhof abfahren und bis nach Huben ins Ötztal fahren.

Parkplatz

Parkmöglichkeiten in Huben im Ötztal

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Ötztal Bahnhof im Inntal. Mit dem Linienbus nach Huben im Ötztal.

Jausenstation Siggi: Außenansicht
Die Jausenstation Siggi liegt auf 1.440 Meter im Ötztal, hoch über Längenfeld. Bei Wanderern ist die Jausenstation schon lange ein Fixpunkt. Besonders die langen Sonnenstunden im Gastgarten ziehen Gäste an. Die Jausenstation kann mit dem Auto erreicht werden, von der B186 im Ortsteil Runhof auf den Berg hinauffahren. Zu Fuß bietet sich besonders der Weg von Längenfeld über die Hängebrücke an. Wer es sportlicher möchte, der kann den D-Klettersteig hinauf wählen. Das Bauernhaus gibt es es seit 300 Jahren, seit 1972 dient es als Jausenstation im Familienbetrieb. Von der geschichtsträchtigen Vergangenheit des Hauses ist in der urigen Stube noch so einiges zu spüren. Wirt Philipp Reindl legt besonders viel Wert auf regionale Speisen und Getränke. Die Zutaten für Bergkäsesuppe, Bauerntoast und Co. werden bei kleinen Betrieben aus der Region zugekauft.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Alpengasthof am Feuerstein
Hoch über dem Talboden von Längenfeld im Ötztal liegt eingebettet im Wald auf 1.530 Metern der noch recht junge Alpengasthof am Feuerstein, von dem aus man eine schöne Rundumsicht auf die Ötztaler Alpen, speziell auf den Peerlerkogel (2.709 m), den Gamskogel (2.813 m) und den Ampferkogel (3.168 m), sowie den Geigenkamm mit seiner höchsten Erhebung, der Hohen Geige (3.393 m) genießt. Die im Blockhausstil gehaltene, geräumige Hütte wurde erst 2007 errichtet. Unweit des Standorts vom heutigen Alpengasthof befand sich früher die Sattelalm. Sie wurde im Zuge des Neubaus abgetragen und an ihrer Stelle befindet sich nun die Kapelle am Feuerstein, wo regelmäßig Hochzeiten und Taufen stattfinden. Der Alpengasthof am Feuerstein ist gleichermaßen Ausflugs- und Verweilziel sowie Zwischenstopp auf dem Weg zu den (hochalpinen) Gipfeln der Umgebung. Besonders beliebt ist der Alpengasthof am Feuerstein aber bei Familien, denn der neu angelegte Ötztaler Sagenweg (Gehzeit von Sportplatz Huben ca. 1 h) verspricht Magisches und Mystisches an 14 geheimnisvollen Stationen mit teils riesigen Skulpturen entlang des breiten Wanderweges. Eine Entdeckungsreise, die Jung und Alt in ihren Bann zieht!
Geöffnet
Apr - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Tirol

Schwarzmoosrunde

Dauer
2:00 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
7,8 km
Aufstieg
490 hm
Abstieg
490 hm
Wandern • Tirol

Goldeggalm

Dauer
2:00 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
6,9 km
Aufstieg
610 hm
Abstieg
60 hm

Bergwelten entdecken