Die Schlucht von Verdon
Yosemite Europas

Die Schlucht von Verdon

Magazin • 17. Juni 2016

Mit einer Länge von 21 Kilometern gehört die Verdonschlucht in der französischen Provence zu den größten Canyons Europas. In den 1960er Jahren wagten sich die ersten Kletter-Pioniere in die bis zu 700 Meter hohen Felswände der Schlucht und begründeten ihren Ruf als „Yosemite Europas“.

Heute reisen Abenteuer-Sportler aus aller Welt an, um das einzigartigen Naturjuwel beim Klettern, Wandern oder Slacklinen zu erleben. Seine heimelige, ein wenig verschlafene Atmosphäre hat der Ort aber trotzdem nicht eingebüßt.

Einer der größten Verdon-Fans ist der bayerische Kletter-Star Stefan Glowacz. Er nimmt uns auf eine bildgewaltige Reise in die Schlucht mit und berichtet uns von ihrem besonderen Reiz. Eine ausführliche Reportage zur Verdonschlucht lesen Sie im Bergwelten Magazin (01/2015).

Stefan Glowacz klettert in Verdon
Seit fast 30 Jahren zieht die Schlucht von Verdon in der Provence Stefan Glowacz magisch an. Vom Wunsch einer Erstbegehung angetrieben, legte er 2004 zusammen mit Christian Schlesener die spektakuläre Mehrseilkletterroute Golden Shower an. Aber erst 2012 glückte Stefan der Durchstieg. Bergwelten erzählt er vom besonderen Reiz des „Yosemite Europas“ und von den Tücken seiner Felswände.

Bergwelten entdecken