Fichtelgebirge Wandern
Einsam im Wanderparadies

Das Fichtelgebirge

Magazin • 17. Juni 2016

„Hier kann man stundenlang wandern, ohne ­einem einzigen Menschen zu begegnen“, sagt Eckardt Kasch. Und er muss es wissen. Als Naturpark-Ranger ist er fast jeden Tag im Fichtel­gebirge unterwegs. Wer ein gemütliches Wanderparadies abseits von Trubel und Hektik sucht, ist im Nordosten Bayerns genau richtig.

Über mehr als 1.000 Quadratkilo­meter erstreckt sich im Naturpark Fichtel­gebirge eine grandiose Landschaft mit dichten Wäldern. Die riesigen Felsformationen aus Granit, die sich immer wieder imposant vor einem auftürmen, geben der Fantasie Raum. Und sie verleihen der Region eine alpine Anmutung.

Das liegt nicht zuletzt an den zwei echten „Tausendern“ und einem Berg, der mit 939 Meter Gipfelhöhe diesen Titel nur um wenige Meter verfehlt.

Im Bergwelten Magazin (02/2016) nehmen wir euch mit auf eine Wanderung ins Fichtelgebirge.

Bergwelten entdecken