Leben am Berg

ServusTV: „Heimatleuchten: Almleben“

Aktuelles • 9. September 2016

Über 10.000 bewirtschaftete Almen gibt es in Österreich. Die Dokumentation „Heimatleuchten – Almleben“ widmet sich den Menschen, die dort den einen Großteil ihres Lebens verbringen: Senner, Bergbauern, Käser und Schnapsbrenner.

 

Heimatleuchten: Almleben
Foto: feigeTV
Hubert Ilsanker brennt Enzianschnaps am Priesberg

„Auf der Alm, da gibt’s koa Sünd“, und Strom und WLAN meistens auch nicht. Trotzdem: die Senner, die Hüttenwirte und die Alm-Urgesteine, die gibt es noch. Sie leben und wirken auf Österreichs über 10.000 bewirtschafteten Almen, hüten Vieh, machen Käse und versorgen Wanderer. Doch was bewegt sie zu diesem ursprünglichen Leben, was ist ihre Leidenschaft? Über mehrere Sommer hat ServusTV Bergbauern, Senner und Schnapsbrenner in Tirol, Kärnten und den Nordalpen bei ihrem harten Alm-Alltag begleitet und ein Portrait über ein Leben gezeichnet, das für viele Menschen Klischee und Sehnsucht zugleich bedeutet.

Vom Aussteiger bis zu Luxus-Hüttenwirtinnen

Mehr als die Hälfte aller Tiroler Kühe verbringen den Sommer auf der Alm. Deshalb sind in den Tiroler Alpen auch noch viele Senner anzutreffen, die dort das Vieh hüten, die Milch verarbeiten und die Hütten bewirten. Einer davon ist Sepp Kah – nicht nur äußerlich ein echtes Original. Der Almphilosoph, wie er sich selbst nennt, ist neben seiner Senner- und Käsertätigkeit auch ein Schriftsteller. Sein Hauptmotiv: Das Leben auf der Alm. 

Josef Cekon ist ein Aussteiger, der sich als Verkaufsaußendienstler nicht mehr wohl fühlte und mit 50 Jahren beschloss, Senner zu werden. Heute bewirtet er die St. Stefaner Alm im Kärnter Gailtal, hütet auf 1.500 Höhenmeter Kühe, Pferde und Ziegen. Und ist glücklich.

Die älteste Alm am Kitzbüheler Horn ist die Angerer Alm, die für einen der bestsortierten Weinkeller der Alpen und Fünf-Gänge-Menüs bekannt ist. Bewirtet wird sie von der Präsidentin des Österreichischen Sommeliervereins Annemarie Foidl und ihrer Tochter Katharina, „Luxus-Hüttenwirtinnen“, die das Idyll Alm zu einem Hotspot für ihre internationalen Gäste gemacht haben.

Almleben: Protagonisten

In den Berchtesgadener Alpen ist die älteste Enzianbrennerei Deutschlands zu finden. Dort brennt Hubert Illsaker seinen über die Grenzen hinweg bekannten Schnaps auf traditionelle Weise, wie sie schon seit Jahrhunderten durchgeführt wird. Auch er lebt im Spannungsfeld zwischen Klischee und Wirklichkeit: Am Tage Touristengruppen, in der Nacht die Isolation der Alm.

Einen der besten Almkäse Tirols gibt es in der Wildschönau. Dort lebt der Käser und Alm-Senn Johann Schönauer im Sommer auf der Alm. Er produziert neben Weichkäse auch Bergkäse und Emmentaler – einige Sorten haben schon die Almkäseolympiade in Galtür gewonnen.

„Heimatleuchten: Almleben“, am Freitag, 9. September, ab 20:15 Uhr auf ServusTV.

Bergwelten entdecken