Ein Zeichen für mehr Klimaschutz

Nachtschwärmen in den Bergen

Fotogalerie • 18. März 2016
von Christina Geyer

Morgen findet die zehnte Earth Hour statt: zwischen 20:30 und 21:30 Uhr gehen in 178 Ländern rund um den Globus die Lichter aus. Es ist die weltweit größte Aktion ihrer Art und soll ein Zeichen für mehr Klimaschutz setzen. Davon würden nicht zuletzt auch unsere Berge profitieren, deren Gletscher unter Einwirkung des Klimawandels einer besorgniserregenden Schmelze ausgesetzt sind.

Die Earth Hour ist der ideale Anlass für eine Nachtwanderung - und das nicht nur, weil sie den symbolischen Wert der Aktion unterstreicht. Nachtwanderungen versprechen ganz besondere Erlebnisse. Aus gutem Grund: wo unsere Sehkraft an ihre Grenzen stößt, kompensieren andere Sinne den Mangel.

Nachtwandern
Foto: Mauritius Images/Moritz Wolf
Nachtwandern

Auf die Dunkelheit der Nacht reagieren vor allem Geruchs- und Gehörsinn mit geschärfter Wahrnehmung. Den Ruf einer Eule nimmt man darum nachts ganz anders wahr als den Gesang von tagaktiven Vögeln. Und auch der feucht-modrige Waldgeruch wird vom Augenlicht ungestört in der Dunkelheit stärker absorbiert.

Nachtglück am Berg

Mit ein bisschen Glück funkeln einem auch noch die Sterne vom Himmel entgegen. Die morgige Nacht zumindest verspricht schon einmal ein leuchtendes Firmament.
Grund genug also, die Earth Hour am Berg zu verbringen. Hier geht es zum aktuellen Wetterbericht.
Wer es morgen zeitlich nicht einrichten kann, hat kommenden Mittwoch noch einmal eine gute Gelegenheit für eine unvergessliche Nachtwanderung: am 23.03. ist nämlich Vollmond.

In diesem Sinne wünschen wir allen Nachtschwärmern ein spektakuläres Bergerlebnis und freuen uns auf Fotos von euren Nachtwanderungen! (redaktion@bergwelten.com)

Gut gewappnet durch die Nacht - was ihr für eine Nachtwanderung im Gepäck haben solltet

  • festes Schuhwerk (rutschfeste Sohlen)
  • Regenschutz
  • Wasser oder Tee (min. 1 Liter)
  • Reflektorband mit Klettverschluss
  • Stirnlampe
  • Handy & Fotoapparat (inkl. Stativ)

TOURENTIPPS FÜR NACHTWANDERUNGEN

Bergwelten entdecken