Wochenendwetter

Föhnorkan bringt seltenes Wetterphänomen

Aktuelles • 2. März 2017

Am Wochenende fegt über Teile des Alpenraums ein Föhnorkan mit Windspitzen jenseits von 150 km/h. Und er bringt Saharastaub mit sich, was sich am Himmel bemerkbar machen kann.

Saharastaub Orkan
Foto: mauritius images/ Bernd Römmelt
Saharastaub über dem Alpenvorland

Unsere Wetter-Experten von der UBIMET prognostizieren für das Wochenende ein starke föhnige Südströmung, die sich nördlich des Alpenhauptkammes in exponierten Lagen sogar zu einem regelrechten Föhnorkan auswachsen kann.


Wetterprognose im Detail

Seckauer Tauern Steiermark
Am Freitag baut sich an der Vorderseite eines mächtigen Tiefs über Südwesteuropa eine starke föhnige Südströmung auf. Auf den Bergen sowie in den Föhnstrichen nördlich des Alpenhauptkamms muss man speziell am Samstag mit schweren Sturmböen, in exponierten Lagen sogar mit Orkanböen rechnen. Bei Touren ist große Vorsicht geboten! In den Südalpen stauen sich hingegen dichte Wolken und hier gibt es im Gebirge Neuschneezuwachs.

Schon am Freitag legt der Südwind deutlich an Stärke zu – im Gebirge und in typischen Föhnregionen steigen die Temperaturen in 2.000 m auf bis zu +6 Grad. Am Samstag erreicht der Föhnorkan dann teils Sturmböen bis über 150 km/h.

Dieses bisher stärkste Südföhnereignis dieses Jahres kann im alpinen Gelände durchaus gefährlich werden – besondere Vorsicht ist geboten.

Saharastaub über Österreich

Am Samstag ist mit einem zusätzlichen, seltenen Wetterphänomen zu rechnen: Der über weite Teile Österreichs fegende Föhnorkan bringt Saharastaub ins Land – vorwiegend in die Regionen zwischen Vorarlberg und dem südlichen Niederösterreich. Als Folge kann der Himmel durch die feinen Sandkörner milchig-weiß erscheinen – bei im Tal frühsommerlichen Temperaturen bis zu 20 Grad.


Das könnte dich auch interessieren

Alpenglühen Loser Wetterregel
Abendrot ist vor allem ein untrügliches Zeichen der nahenden Dunkelheit, das uns zum Abstieg ins Tal oder Aufsuchen einer Hütte ermahnt. Doch verrät uns das Glühen der Berge am Ende eines Tages oder am Morgen auch etwas über das kommende Wetter?
Wolkenhut
Meteorologe Andreas Jäger geht populären Wetterregeln nach und prüft sie auf ihren Wahrheitsgehalt. Dieses Mal lautet die Frage: Was will uns ein Berg sagen, wenn er einen Wolkenhut trägt?
Tourengeher
Bei Nacht mit Tourenski über den knirschenden Schnee zu gleiten hat einen ganz besonderen Reiz – handelt es sich dabei noch dazu um eine Vollmondnacht, wird das Unterfangen geradezu magisch. Ein filmisches Kunstwerk von Servus TV macht diesen Zauber für uns in besonderer Weise sichtbar. 50 Minuten zum Abschalten und Träumen. Für alle, die nicht nur träumen wollen, gibt es 6 Tourentipps dazu.

Bergwelten entdecken