Der moderne F1-Tourenschuh

Experte im Schnee: Der F1-Tourenschuh von Scarpa im Test

Produkt • 14. März 2016
von Gerald Valentin

Scarpa versucht mit dem F1-Tourenschuh den Spagat zwischen hoher Beweglichkeit im Aufstieg und festem Halt bei der Abfahrt. Bergwelten-Cheftester Gerald Valentin berichtet, ob das Kunststück gelingt.

F1-Tourenschuh von Scarpa
Foto: Scarpa
Der F1-Tourenschuh von Scarpa

Mit dem F1 präsentiert der italienische Hersteller Scarpa einen modernen Tourenschuh mit einigen interessanten Lösungen. Die Schale besteht zum Großteil aus Grilamid, ein Kunststoff der hohe Steifigkeit mit geringem Gewicht kombiniert. In der Sohle kommen zwei unterschiedliche Gummimischungen zum Einsatz, robust am Rand und griffig-weich in der Mitte.

Als Verschluss gibt es eine breite Schnalle mit Velcro-Band, ein zweites Velcro-Band knapp darüber verhilft dem Schaft zu zusätzlicher Stabilität. Anstatt einer Schnalle befindet sich am Vorderfuß ein Kabelzug der über einen Drehverschluss gespannt wird. Die darunter liegende Zunge kann zum An- oder Ausziehen des Schuhs seitlich weggeklappt werden. Der hochwertig verarbeitete Innenschuh ist unter Hitze verformbar und kann so an die persönliche Fußform angepasst werden.
 

Scarpa F1
Foto: Gerald Valentin
Easy Walking mit dem F1

Schwieriger Einstieg

Beim ersten Kontakt zeigt sich der Scarpa F1 widerspenstig, denn der Einstieg in den Schuh macht etwas Mühe. Am besten belässt man den Innenschuh in der Schale, greift die zwei Schlaufen und schlüpft so in den Schuh. Der Schnitt bevorzugt breitere Füße, mit einer Sohle kann man den Innenraum jedoch gut anpassen. Die mitgelieferte Innensohle ist leider von mäßiger Qualität und knickt leicht ab.

Überzeugende Performance

Beim Aufstieg zeigt der F1 hervorragende Eigenschaften. Der Schuh liegt angenehm und leicht am Fuß, die Beweglichkeit des Schaftes ist auch den weitesten Schritten gewachsen. Der geringe Widerstand im Gelenk erlaubt eine nahezu mühelose Fortbewegung. Für die Abfahrt wird der Schaft über einen Hebel arretiert. Der Drehknopf zum Spannen des Kabels funktioniert ebenfalls ganz gut – kräftige Finger sind dabei hilfreich.

Scarpa F1
Foto: Gerald Valentin
Der Kabelzug am Vorderfuß wird über einen Drehknopf gespannt

Bei der Abfahrt überzeugt der F1 durch hohe Stabilität und die Möglichkeit den Ski präzise durch  das Gelände zu steuern. Personen mit schmalen Füssen wünschen sich vorne etwas mehr Halt oder anstatt des Drehverschlusses eine kraftvolle Schnalle. Im Tal angekommen zeigt sich der Skischuh aber widerspenstig. War er am Beginn der Tour unwillig dem Fuß Einlass zu gewähren, will er sich nun nicht mehr von ihm trennen.

Fazit: Der Scarpa F1 ist ein innovativer Skitourenschuh, der einen sehr breiten Anwendungsbereich abdeckt und sogar mit einer eigenen Damenversion kommt. Er eignet sich für Anfänger gleichwie für routinierte Tourengeher. Auch wirkliche Skialpinisten werden an diesem Schuh Gefallen finden.

Infos

Preis: EUR 550
F1
Gewicht: 1.240 g (Größe 27)
Größen: 25,5 bis 31,0

F1 Women
Gewicht: 1.080 g (Größe 25)
Größen: 22,5 bis 27,0

www.scarpa.it

Wertung

Aufstieg: ★★★★★
Abfahrt: ★★★★★
Bedienung: ★★★
 
Hier gibt es alle Produkttests von Gerald Valentin.

Mehr zum Thema

Kolben-Skitour
Immer mehr Skitourengeher erkennen, dass sich Pisten nicht nur fürs Bergab, sondern auch fürs Bergauf eignen. Wir stellen euch eine Auswahl der beliebtesten Pisten- und Lehrpfad-Touren in den bayerischen Alpen vor.
Unterwegs auf Spitzbergen
Im Reich der Eisbären

Skitouren auf Spitzbergen

Auf Tourenskiern im hohen Norden unterwegs zu sein, ist ein unvergessliches Erlebnis. Das vielleicht beste Tourengebiet liegt auf Spitzbergen, der größten Insel des Archipels Svalbard. Wir versorgen euch mit Tipps für die Reise ins „Reich der Eisbären“.
Kitzsteinhorn Skitouren
Ein groß angelegter Tourenski-Test hat unseren Bergwelten-Cheftester Gerald Valentin mit 13 weiteren Testern in die Salzburger Berge geführt. Wie die aktuellen Modelle in der Praxis abschnitten, ist im Bergwelten Winter Special zu lesen.

Bergwelten entdecken