Yosemite Nationalpark Wandern
Foto: William Widmer
Tipps und Touren

Wandern im Yosemite-Nationalpark

Magazin • 18. September 2017

Wandertage, die nicht lang genug sein können. Wege und Gipfel, so schön, dass man es kaum fassen mag. Yosemite, der älteste und berühmteste Nationalpark Amerikas, fasziniert seit jeher Outdoor-Enthusiasten aus aller Welt. Wir stelle ihn dir vor!

Der über 3.000 Quadratkilometer große Yosemite-Nationalpark in Kalifornien bietet mehr Wanderwege und Gipfel, Wälder und Wiesen, Bäche, Wasserfälle und Seen, als man sich vorstellen kann. Und er ist nur das Filetstück der Region, umgeben von einer Handvoll mindestens ebenso fantastischer ­Naturschutzgebiete, deren Namen die Herzen eingefleischter Outdoor-Enthusiasten genauso höherschlagen lassen: Emigrant Wilderness, Stanislaus National Forest, Hoover Wilderness, Humboldt-Toiyabe und Inyo National Forests.­ Im zentralen Hochgebirge der Sierra Nevada kann man notfalls wochenlang abtauchen.

Eine mehrseitige Reise-Reportage über Yosemite gibt es im Bergwelten-Magazin (Oktober/November 2017) zu lesen.

Cover (Ö/D/CH) des Bergwelten Magazins (Oktober/November 2017)
Foto: Bergwelten
Cover (Ö/D/CH) des Bergwelten Magazins (Oktober/November 2017)

Gallery: Impressionen aus der Magazin-Story

Von der Felskante des Taft Point hat man einen prächtigen Blick auf die Yosemite Falls

Infos und Touren: Alles für Yosemite

Yosemite
Foto: Bergwelten
Yosemite

Ankommen

Fast alle großen Fluggesellschaften fliegen täglich nonstop nach San Francisco. Für die Fahrt zum Yosemite National Park sollte man mindestens vier Stunden einrechnen (von Los Angeles rund sechs). Durch das Yosemite Valley zieht sich eine stark befahrene Ringstraße, an der sich ein gut ausgestatteter Supermarkt, zwei Hotels sowie zahlreiche Campingplätze befinden. Der Einlass beträgt pro Pkw 30 Dollar für eine Woche.

Essen und Schlafen

Campingplätze

Planung ist der halbe Urlaub. Unterkünfte innerhalb des Parks sind begrenzt, selbst Campingplätze Monate im Voraus ausgebucht. Wer im Park übernachten will, sollte rechtzeitig einen Platz für Wohnmobil oder Zelt reservieren.
Anmeldung: www.nps.gov/yose und www.recreation.gov

Hotels

Die Yosemite Valley Lodge hat Zimmer ab 190 Dollar. Das Majestic Yosemite Hotel ist die legendäre Luxusherberge im Herzen des Parks, günstige Alternativen bieten die Orte entlang der Zufahrt.
Alle Infos: www.nationalparkreservations.com/park/yosemite-national-park

Zelten

Wer im riesigen, weitgehend wilden Hinterland des Parks auf Backpacking-Tour gehen will, muss online einen Wilderness Permit beantragen, bei dem man Route, Start, Übernachtungsstationen und Endpunkt angeben muss. Auch hier gilt: rechtzeitig anmelden. Ein Bärenkanister für Lebensmittel ist ein Muss.
Anmeldung: www.nps.gov/yose/planyourvisit/wildpermits.htm

Restaurants

Kulinarische Höhepunkte sollte man nicht erwarten. Viele der Restaurants in den umliegenden Ortschaften servieren das übliche Fast Food: Burger, Tacos, Pizza. Eine Kühlbox und ein Camping-Grill sind die beste und preiswerteste Alternative.

Yosemite Wandern
Foto: William Widmer
Ein Yosemite-Klassiker

Wandern

Mit einer Fläche von über 3.000 Quadratkilometern bietet der Yosemite schier unendliche Wanderoptionen. Wer es bequem liebt, kann kurze Tagestouren entlang der Wanderwege im Haupttal machen und sich mit einem Shuttlebus zum Auto zurückbringen lassen. So lassen sich auch Wahrzeichen wie El Capitan, Bridalveil Fall, Happy Isles oder Glacier Point erreichen.

Der ultimative Klettersteig

Der Half Dome erfordert mehr Einsatz, er lässt sich in ein bis zwei Tagen absolvieren. Die einfache Wanderung vom Parkplatz Happy Isles zum Little Yosemite Valley ist rund 7 Kilometer lang und nur der Auftakt für die zweite Etappe zum Half Dome. Wer den Klettersteig auf die Spitze erklimmen will, muss sich vorher ein Ticket in einer Online-Lotterie sichern.
www.nps.gov/yose/planyourvisit/hdpermits.htm

  • Start: Nature Center at Happy Isles
  • Strecke: 24 km
  • Dauer: 10–12 h, 1–2 Tage

Über allen Gipfeln

Wer früh am Morgen zu den Upper Yosemite Falls aufbricht, wird mit Einsamkeit und atemberaubenden Ausblicken belohnt. Hoch über den tosenden Wassermassen und vom nahe gelegenen Yosemite Point aus liegt einem die Bergwelt zu Füßen.

  • Ausgangspunkt: Camp 4
  • Strecke: 11,6 km
  • Dauer: 7–8 h

Lesen und Planen

61 Wanderungen

Dieser im Mai 2016 aktualisierte Führer beinhaltet alle beliebten Wanderungen: „Hiking Yosemite National Park: A Guide to 61 of the Park’s Greatest Hiking Adventures“ von Suzanne Swedo, Mai 2016, ca. 16 Euro.

100 Wanderungen

Noch mehr Optionen abseits der überfüllten Routen findet man in diesem Führer. Die Touren sind nach den Regionen des Parks geordnet und lassen sich nach Aussicht, Andrang oder Schwierigkeitsgrad filtern: „100 Hikes in Yosemite“ von Marc Soares, Juni 2003, ca. 18 Euro.

Mehr zum Thema Yosemite

11 Nächte, 12 Klettertage: Alexandra Schweikart und Christopher Igel in El Corazon, Yosemite Valley.
Gepäckkontrolle

Packliste Yosemite

Für die Wände im kalifornischen Yosemite Valley braucht es mehr als nur Kletter-Ausrüstung. Die deutsche Alpinistin Alexandra Schweikart hat ihr eigenes Bett dabei.
El Corazón, Yosemite Valley
12 Tage und 11 Nächte in der Wand: Alexandra Schweikart und Christopher Igel gelang eine freie Begehung der 35 Seillängen-Route „El Corazón“ (X-, 8a) im kalifornischen Kletter-Eldorado Yosemite Valley. Eine heikle Dachtraverse, brüchiger Fels, Regengüsse und Schneestürme verlangten den beiden alles an Können, Hingabe und Geduld ab. Einige spektakuläre Impressionen von der Tour.
Klettern im Yosemite Valley
El Capitan und Co. Die legendären „Big Walls“ im kalifornischen Yosemite-Valley hat unlängst auch US-Präsident Obama samt Familie bestaunt. Wer sie besteigen will, muss aber oft tagelang in der Vertikalen verbringen. Was braucht man eigentlich an Ausrüstung dafür? Zum Beispiel ein Bett, weiß Profikletterin Alexandra Schweikart. Uns gewährt sie einen interessanten Blick in ihr Yosemite-Klettergepäck.  

Bergwelten entdecken