15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Heimat des "Königs der Alpen"

Die Steinböcke von Pontresina

• 29. Mai 2019
von Claudia Timm

Jedes Frühjahr ereignet sich in Pontresina ein Naturschauspiel der ganz besonderen Art. Wenn in den Bergen noch viel Schnee liegt und die Wiesen im Tal beginnen grün zu werden, zieht es die grösste Steinbockkolonie der Alpen bis an den Ortsrand von Pontresina. Meist von Mitte April bis Anfang Juni können die "Könige der Alpen" dort auf der Steinbock Promenade Pontresina beim Grasen beobachtet werden. 

Steinböcke direkt am Dorfrand von Pontresina
Foto: Pontresina Tourismus - Susanne Bonaca
Steinböcke direkt am Dorfrand von Pontresina
Anzeige

Circa 1.800 Tiere zählt die grösste Steinbockkolonie der Alpen. Rund um den Piz Albris (3.166 m) fühlt sich das Bündner Wappentier anscheinend besonders wohl. Jedes Jahr im Frühjahr kommen die Tiere vom Berg hinab  zum Dorfrand von Pontresina, um dort das frische Gras zu fressen. Wer zwischen Mitte April und Anfang Juni in das Bergdorf kommt, hat deshalb gute Chancen die anmutigen Tiere aus allernächster Nähe zu beobachten. 

Jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag wird die Tour während dieser Zeit auch geführt unter Leitung einer ortsansässigen Wanderführerin angeboten. Während der 2-3 stündigen Wanderung erfährt man allerhand Wissenswertes über den "König der Alpen".

Die Tour im Detail

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken