Kleiner und Großer Sonnstein

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 2:54 h 6,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
811 hm 809 hm 1.037 m

Details

Beste Jahreszeit: Ganzjährig
  • Einkehrmöglichkeit

Die berühmteste Sehenswürdigkeit von Traunkirchen in Oberösterreich ist die Fischerkanzel in der ehemaligen Klosterkirche. Die „Via Historica", der beschilderte Ortsrundweg, entführt aber bis in graue Urzeiten: Über dem Kalvarienberg fand man verwitterte Felsritzzeichnungen, und Grabungen bei der 1614 erbauten Johanniskapelle brachten bronzezeitliche Tonscherben ans Licht.

Die höchstgelegene Kultstätte war vermutlich der Sonnstein (1.037 m), auf dem vor der Errichtung des geschnitzten Gipfelkreuzes ein steinerner „Göttersitz" existiert haben soll. Göttlich ist jedenfalls das Panorama von diesem exponierten Zacken, der aus diesem Grund zu den beliebtesten Wanderzielen im Salzkammergut zählt.

💡

Besonders lohnend ist die Aussicht auf den Traunsee von der Terrasse der Sonnsteinhütte. Am besten im Vorfeld anrufen, ob man einen Terrassenplatz reservieren kann.

Anfahrt

Westautobahn A1 Abfahrt Regau: Richtung Bad Ischl auf der B 145 über Altmünster durch den Tunnel Traunkirchen bzw. von Bad Goisern ebenfalls auf der B145 über Bad Ischl bis kurz vor dem Tunnel der Umfahrung Traunkirchen.

Parkplatz

Wenige Parkplätze rechts an der Straße (Siegesbach), nach dem Tunnel beim Traunsee.

An Wochenenden sind die PP oft besetzt. Weitere PP findet man in Richtung Ebensee links am Ufer oder im Zentrum von Traunkirchen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Salzkammergutbahn nach Traunkirchen fahren. Rückfahrt von Ebensee per Bahn oder Schiff.

Sonnsteinhütte
Hütte • Oberösterreich

Sonnsteinhütte (923 m)

Die Sonnsteinhütte liegt auf einer Höhe von 923 m am „Kleinen Sonnstein“ im oberösterreichischen Salzkammergut, über dem Traunsee. Sie befindet sich im Besitz der Bergrettung, Ortsstelle Traunkirchen und ist von Ostern bis Ende Oktober an den Wochenenden und an den Feiertagen geöffnet. In den Ferien im Juli und August ist die Hütte täglich geöffnet (bei Schlechtwetter auf Anfrage). Bereits in den Jahren 1966 bis 1968 haben die Kameraden des Bergrettungsdienstes Traunkirchen eine alpine Schutzhütte am Kleinen Sonnstein (923m ) errichtet. Dabei wurden etwa 60 Tonnen Baumaterial von freiwilligen Helfern auf den Berg transportiert. Der bereits verstorbene Josef Vogl hat die Hütte fast im Alleingang gezimmert. Bis 1973 bewirtschaftete er die Schutzhütte selbst, übernahmen die Bewirtschaftung die Kameraden des Bergrettungsdienstes und freiwillige HelferInnen auf ehrenamtlicher Basis. Der Zustieg erfolgt am besten von Siegesbach (Traunkirchen) von wo man in 1:25 h gemütlich zur Sonnsteinhütte wandert.
Geöffnet
Apr - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Oberösterreich

Hochlecken ab Kienklause

Dauer
3:18 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
8,7 km
Aufstieg
940 hm
Abstieg
790 hm

Bergwelten entdecken