Wistlberg – Siebensteinfelsen – Reschbachklause

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 2:30 h 8,8 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
281 hm 281 hm 1.265 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour

Die von Fichten umrahmte Reschbachklause ist einer der größten und schönsten unter den zahlreichen Teichen, die im 19. Jh. zum Zweck der Holztrift im Bayerischen Wald aufgestaut wurden. Das waldgeschichtliche Wandergebiet des Nationalparks erschließt dieses Gebiet an der Grenze zu Böhmen, wo die Moldau entspringt.

💡

Vom Grenzübergang Finster­au-Buchwald (Bucina) führt ein Wanderweg in einer knappen Stunde über den ehemaligen Ort Bucina (Einkehrmöglichkeit, Nationalpark-Informationsstelle) zur Moldauquelle; denselben Wanderweg muss man wieder zurückgehen.

Diese Tour stammt aus dem Buch „Wanderführer Bayerischer Wald“, erschienen im Kompass Verlag.

Anfahrt

Wistlberg (1.060 m), [GPS: UTM Zone 33 x: 395.370 m y: 5.421.940 m]
Über die A3 Richtung Passau Abfahrt Aicha v. Wald. Weiter über Neukirchen, Hutthurm und Freyung nach Mauth und Finsterau.

Parkplatz

Wanderparkplatz oberhalb von Mauth-Finsterau an der Buchwaldstraße, der Straße Richtung Grenzübergang Finsterau-Buchwald.

Öffentliche Verkehrsmittel

Aus Grafenau mit dem Lusenbus (7594) bis zum  Nationalparkzentrum Lusen. Aus Freyung mit der RBO-Linie 6130 nach Mauth und Finsterau. Am Nationalparkzentrum Lusen besteht auch Anschuss zum Lusenbus aus/nach Waldhäuser. Nationalpark-Bushalte­stelle.

Wandern • Oberösterreich

Hansberg - Waxenberg

Dauer
2:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
8 km
Aufstieg
400 hm
Abstieg
400 hm
Wandern • Oberösterreich

Böhmerwaldblickweg

Dauer
3:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
10,5 km
Aufstieg
210 hm
Abstieg
210 hm
Wandern • Oberösterreich

Rannatalweg

Dauer
3:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
11,1 km
Aufstieg
290 hm
Abstieg
290 hm

Bergwelten entdecken