16.000 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Teilstück Pfullinger Sagenweg – Ernsthütte

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T1 leicht
Dauer
3:00 h
Länge
6,4 km
Aufstieg
247 hm
Abstieg
247 hm
Max. Höhe
678 m

Details

Beste Jahreszeit: Ganzjährig
  • Familientour
  • Rundtour
Anzeige

Geschnitzte Holzskulpturen und herrliche Aussichtshütte.

Wer den gesamten Sagenweg im baden-württembergerischen Landkreis Reutlingen (rund 3 h) zurücklegen will, muss nur der Rundweg-Markierung, dem „Remmseles“-Symbol (einem speziellen Hosenknopf), folgen. Genaue Informationen zur Originalroute finde man auf der Website der Stadt Pfullingen. 

Bei dieser hier vorgestellten Beschreibung wird der Sagenweg etwas abgekürzt, die Tour aber um einen Abstecher zur Ernsthütte, einem wunderschönen Aussichtspfad, ergänzt.

Anfang und Ende auf asphaltierten Gehwegen und Anliegersträßchen, sonst Wald- und Wiesenwege, der Abstecher zur Ernsthütte verläuft über einen schönen, schattigen und flachen Waldpfad.

💡

Der Pfullinger Sagenweg ist ein Rundweg der in die „sagenhafte“ Welt der Pfullinger Erzählungen und Geschichten eintaucht. Auf diesem Themenweg der Stadt am Fuß des Ursulaberg bietet sich die Gelegenheit, verschiedene Sagenfiguren, die der Pfullinger Holzsägekünstler Billy Tröge lebendig und phantasievoll umgesetzt hat, zu entdecken.

Diese Tour stammt aus dem Buch „Wanderführer Schwäbische Alb“, erschienen im Kompass Verlag.

Anfahrt

Zwischen Augsburg und Stuttgart; Von der A8 die Abfahrt Nr. 61 Merklingen nehmen, weiter auf L230 bis nach Engstingen fahren. Dort rechts auf die Römerstraße abbiegen und über Lichtenstein bis nach Pfullingen fahren.

GPS: UTM Zone 32 x: 517.070 m y: 5.368.110 m

Parkplatz

Parkplatz Schulstraße/Achalmstraße in Pfullingen

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug bis nach Reutlingen

Bergwelten entdecken