Von See zu See zum Schloss Werdenberg

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T1 leicht 2:35 h 9,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
60 hm 790 hm 1.220 m

Details

Beste Jahreszeit: Ganzjährig
  • Einkehrmöglichkeit

Ob der Werdenbergersee im Kanton S. Gallen natürlichen Ursprungs ist oder ob er künstlich aufgestaut wurde? Die Geschichte bietet hier keine klare Antwort. Das Seelein am Fusse des Schlossberges diente früher Werdenberg als Wasserreservoir.

Der andere, aufgestaute, See auf Gemeindeboden von Grabs ist der Voralpsee (1.123 m) hoch oben in der bergigen Landschaft der Alvierkette. Das etwas oberhalb vom See gelegene Kurhaus (1.220 m) ist der Ausgangspunkt dieser mittelschweren Wanderung in der Ostschweiz, die am Schloss endet, aber natürlich wunderbar mit einem Besuch der dort ansässigen Museen kombiniert werden kann.

💡

Zahlreiche weitere Wandervorschläge der Schweizer Wanderwege sind zu finden unter www.wandern.ch.

Im historischen Ambiente eines Schlosshofes Kaffee und selbstgemachten Kuchen genießen? Möglich ist dies im Bistro des Schlosses Werdenberg.

Anfahrt

Von Bregenz kommend A13 fahren bis Ausfahrt 7-Haag, Route 13, Werdenstrasse, Dorfstrasse, Grabserbergstrasse, ... und Madang bis Grabserberg in Grabs nehmen.

Von Chur kommend auf A13/E43 fahren und  Ausfahrt 8-Buchs nehmen, Langäulistrasse, St. Gallerstrasse/Route 13, Staatsstrasse/Route 16, Dorfstrasse, ... und Madang bis Grabserberg in Grabs nehmen.

Parkplatz

Parkplatz an der Straße.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus von Grabs zum Kuhaus Voralpsee.

Bergwelten entdecken