Gschnitzer Hüttenrundtour

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 46:00 h 58 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
6.370 hm 6.370 hm 2.740 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour

Traumhafte Ein- und Ausblicke können Sie im Rahmen der Gschnitzer Hüttenrundtour in der Tourismusregion Tiroler Wipptal genießen. Die beliebte Rundwanderung führt in max. sieben Tagesetappen abseits überlaufener Routen durch die fast unberührte Landschaft der Stubaier Alpen und kann beliebig gestartet und beendet werden. Die erste Station der Tour ist die Mittelstation der Bergeralmbahn bei Steinach a.Br. am Beginn des Gschnitztals und die letzte ist die Blaserhütte auf der gegenüberliegenden Talseite. Dazwischen liegen Trunahütte, Tribulaunhaus, Bremer Hütte, Innsbrucker Hütte und Padasterjochhaus. Alle Höhenwege sind gut markiert und für trittsichere sowie schwindelfreie Wanderer mit alpiner Erfahrung problemlos zu bewältigen. Für weniger ausdauernde Wanderer sind einzelne Etappen oder abgekürzte Varianten ideal.

💡

Bei allen Hütten bitte zeitig vorreservieren! Tribulaunhaus, Bremer Hütte und Innsbrucker Hütte bieten einen Rucksacktransport nach Absprache an, gepäckfreies Wandern ist somit auf diesem Abschnitt möglich.

Anfahrt

Über die Brennerautobahn (A13) bis nach Matrei, von dort über die Brennerbundesstraße nach Steinach fahren und im Ortszentrum zur Bergeralmbahn abzweigen.

Parkplatz

Gratis (unbedingt einen Parkschein an der Liftkassa verlangen!)

Öffentliche Verkehrsmittel

Steinach a.Br. ist mit der S-Bahn von Innsbruck und Brenner leicht zu erreichen. Vom Bahnhof bis zur Talstation der Bergeralmbahn sind es nur 15 Gehminuten.

Gerichtsherrnalm
Die Gerichtsherrnalm befindet sich auf einer Seehöhe von 1.668 m im Gemeindegebiet von Steinach am Brenner, weit oberhalb des wunderbaren Gschnitztals, einem Seitental des Wipptals. Vom mittelgroßen, massiv gebauten Haus eröffnen sich tolle Ausblicke auf die rundum liegenden Stubaier Alpen. Vor allem der gesamte Serleskamm mit der Serles (2.717 m) und der Kesselspitze (2.728 m), aber auch der Blumenberg Blaser (2.241 m) und der bereits zu den Tuxer Alpen gehörige Patscherkofel (2.246 m) stechen ins Auge. Die Gerichtsherrnalm ist ein ideales Ausflugsziel für Jung und Älter und bei Familien, Wanderern wie Mountainbikern gleichermaßen beliebt.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Padasterjochhaus
Das Padasterjochhaus steht seit mehr als hundert Jahren im Angesicht der Zillertaler Alpen, der Tuxer Voralpen, der markanten Gipfel der Tribulaune und der Dolomiten. Fernab der Massenrouten lockt es mit einem Panorama, wie man es nur auf ausgewählten Gipfeln findet. Das Haus ist ein lohnendes Ausflugsziel für Familien und Ausgangspunkt für erlebnisreiche Bergtouren. Es liegt zentral zwischen den bekannten Berggipfeln von Habicht und Serles, man kann sowohl vom Gschnitz- als auch vom Stubaital aufsteigen. Die Routen vom Stubaital werden aber nur geübten Bergsteigern empfohlen, hier ist Trittsicherheit und Kondition gefragt. Im Sommer steuern viele Moutainbiker die Hütte an.  
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Trentino-Südtirol

11-Gipfeltour

Dauer
13:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
33 km
Aufstieg
2.847 hm
Abstieg
2.275 hm

Bergwelten entdecken