Adlerweg - Etappe 49: Winnebachseehütte - Amberger Hütte

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 4:00 h 9,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
610 hm 820 hm 2.353 m

Mitten im Ötztal liegt der Ort Gries, den man auf der 49. Etappe des Adlerwegs von der Winnebachseehütte (2.361 m) zur Amberger Hütte (2.136 m) in den Stubaier Alpen passiert.

Hier handelt es sich um eine leichte, wenig Kondition fordernde Hüttenwanderung in Tirol die sich für Einsteiger, genauso wie Familien mit Kindern, lohnt.

💡

Die Winnebachseehütte (2.361 m), der Ausgangspunkt dieser Etappe, ist eine urige und gemütliche Hütte. Sie liegt idyllisch beim Winnebachsee, der einen Blick auf einen mächtigen Wasserfall freigibt.

Anfahrt

Von der Autobahn A12 aus Richtung Landeck oder Innsbruck kommend, in das Ötztal abzweigen. Auf der B186 35 Kilometer bis Längenfeld. Dort im ersten Kreisverkehr auf die Grieser Landstraße nach Gries/Sulztal abbiegen (im Frühjahr sind Schneeketten erforderlich) und ca. fünf Kilometer bis zu einer Straßen-Gabelung und dort Richtung Winnebach abbiegen. Weiter bis zum Parkplatz Winnebachseehütte. 

Anreise im Sommer aus Italien über Timmelsjoch, Reschenpass oder Brenner. Aus Deutschland über den Fernpass. 

Parkplatz

Am Ortsende von Gries an einer Gabelung Richtung Winnebach links abbiegen. In der ersten Kehre ist der Parkplatz der Winnebachseehütte.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit den Zügen der ÖBB bis zum Bahnhof Ötztal im Inntal. Von dort aus fahren Linienbusse in alle Orte des Ötztals. In Längenfeld an der Station Hotel Edelweiss/Gries aus dem Bus steigen. Von dort mit dem Taxi, Pendelbus oder per Anhalter zum Parkplatz Winnebachseehütte. 

Winnebachseehütte
Nördlich über Gries im Sulztal in den Stubaier Alpen in Tirol gelegen, genießt man auf dieser Hütte, an die sich ein kristallklarer Bergsee schmiegt, den Ausblick auf die grandiose Bergwelt und auf einen imposanten Wasserfall. Die Hütte ist Ziel- und Stützpunkt von Wanderern, Bergsteigern, Kletterern, Skitourengehern und Schneeschuhwanderern, die die umliegenden Gipfel, darunter neun Dreitausender, oder den Adlerweg, in Angriff nehmen. Spektakulär ist auch der Gletscher-Panorama-Marsch von Gries über die Winnebachseehütte, das Zwieselbachjoch, die Guben-Schweinfurter Hütte und weiter nach Niederthai. Mitunter „verirren“ sich auch Mountainbiker auf die Hütte, die sich nicht nur bis hierher mühen, sondern auch noch weiter bis zum Seblaskogel, um danach eine waghalsige Abfahrt zu genießen. Der hütteneigene Klettergarten Kleinkanada wurde von erfahrenen Bergführern eingerichtet und bietet Routen bis zum 6. Schwierigkeitsgrad. Der markante Felsriegel ist keine zehn Gehminuten entfernt und eignet sich auch für Anfänger und Familien. Für Kleinkinder ist der Klettergarten, da der Ausgangsstandplatz etwas abschüssig ist, weniger geeignet.
Geöffnet
Feb - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Amberger Hütte
Die Amberger Hütte (2.135 m), gelegen inmitten der Stubaier Alpen, ist ein hervorragender Stützpunkt für Hüttenwanderer, Hochtourengeher und Mountainbiker. Aber auch für Kletterer, Skitourengeher und Familien ist die Hütte im Tiroler Ötztal bestens geeignet. Sie liegt im Sulztal am Fuße des Schrankogels und ist umgeben von Gletschern und Dreitausendern wie Sulztalferner und Kuhscheibe.
Geöffnet
Feb - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Tirol

Durch das Kochental

Dauer
4:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
9,8 km
Aufstieg
550 hm
Abstieg
510 hm
Wandern • Trentino-Südtirol

Zur Pfandleralm

Dauer
4:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
9,1 km
Aufstieg
749 hm
Abstieg
841 hm

Bergwelten entdecken