Hoher Nock von der Hopfing

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 8:00 h 1624 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.360 hm 80 hm 1.961 m

Angenehme und ausgedehnte Wanderung zur höchsten Erhebung des Sensengebirges wie auch der gesamten Oberösterreichischen Voralpen: Der Hohe Nock mit seinen 1.963 m im südöstlichen Oberösterreich lockt zu jeder Jahreszeit mit seinem fantastischen Panoramablick und zählt für viele Bergwanderer zu den beliebtesten Zielen im Nationalpark Kalkalpen.
 
Die Wandertour ist zwar nicht sonderlich anspruchsvoll, allerdings ist an dem felsigen Gelände, wo sich Seilsicherungen befinden, Vorsicht geboten.  
 

💡

Für einen kleinen Zwischenstopp eignet sich die Feichtauhütte. Mit einer Brotjause im Gepäck, lässt sich auf der Terrasse der Hütte die Aussicht auf 1.360 m genießen. Für längeren Aufenthaltsbedarf wird ein Matratzenlager bereitgestellt.

Unweit der Feichtauhütte entfernt befindet sich die im Sommer bewirtschaftete Polz Hütte, auf der man mit selbsthergestellten Almjausen verwöhnt wird.
 

Anfahrt

Von Molln aus fährt man circa 10 km durch das Tal der Ramsau bis in die Hopfing. Wenn beim Schießplatz des Bundesheeres keine Schießübungen stattfinden, darf man trotz der Fahrverbotstafel weiter bis zum Truppenübungsplatz Hopfing fahren, wo sich ein großer Parkplatz befindet.

Um sich vorab über die Begehbarkeit des Schießplatzes zu Informieren, gibt es die folgende Hotline: 050201 4742 -330 (bzw. -300 oder -310)

Parkplatz

großer Parkplatz beim Truppenübungsplatz

Öffentliche Verkehrsmittel

 

Feichtauhütte
Hütte • Oberösterreich

Feichtauhütte (1.360 m)

Die urige Feichtauhütte (1.360 m) oberhalb von Molln/Ramsau in Oberösterreich ist eine Selbstversorgerhütte auf einer wunderschönen Alm inmitten des Nationalparks Kalkalpen. Sie ist weder durch eine Straße noch durch eine Seilbahn erschlossen. Nicht einmal eine Materialseilbahn führt zur Hütte. Wenn man sich seine Lebensmittel selbst mitbringt, kann man es hier gut einige Tage aushalten. Ein Ausflug zu den nahen Feichtauer Seen ist im Sommer ebenso lohnenswert wie eine Wanderung zur Sonntagsmauer oder eine Bergtour auf den Hohen Nock. Im Winter ist die Hütte komplett geschlossen. Für bergerprobte Kinder ist der teils sehr steile Aufstieg durchaus machbar.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Selbstversorger
Wandern • Oberösterreich

Großer Größtenberg

Dauer
8:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
17,3 km
Aufstieg
950 hm
Abstieg
950 hm
Wandern • Steiermark

Gößeck 2

Dauer
8:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
8,9 km
Aufstieg
1.480 hm
Abstieg
– – – –

Bergwelten entdecken