Stein am Mandl vom Parkplatz der Materialseilbahn

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 3:15 h 6,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
870 hm 870 hm 2.044 m

Details

  • Einkehrmöglichkeit
Wandern • Steiermark

Hohe Trett

Anspruch
T2
Länge
6,7 km
Dauer
3:30 h

Schöne Panoramawanderung in der Steiermark. Die Tour führt zum Gipfel des Stein am Mandl (2.043 m) und weiter zum Globukensee (1.850 m) und über die Rottenmanner Hütte (1.650m). Dort kann man gemütlich einkehren bevor es über die Spitalalm wieder zurück geht. Unterwegs trifft man auf die Skulpturen des Pilgerweges der Weltregionen, die von internationalen Künstlern erschaffen wurden.

💡

Einkehr auch im Gasthaus Stadtwald möglich.

Anfahrt

Phyrnautobahnausfahrt Rottenmann - Bundesstr. Richtung Trieben - Ausfahrt Rottenmann mitte - nach Süden Richtung Burgtorsiedlung der Beschilderung "Rottenmanner Hütte" folgend an der Schiliftwiese vorbei. Ab Lahngraben auf Schotterstraße bis zum Parkplatz Materialseilbahn Rottenmanner Hütte.

Rottenmanner Hütte
Hütte • Steiermark

Rottenmanner Hütte (1.651 m)

Die Rottenmanner Hütte (1.651 m) befindet sich inmitten eines Zirben-, Lärchen und Fichten-Mischwaldes, einen Steinwurf von der Bergstadt Rottenmann entfernt, in den steirischen Rottenmanner Tauern. Diese zählen zu den Niederen Tauern. Sie liegt zwischen Globockenalm und Globockensee. Hinter ihr ragt das 2.043 m hohe Steinerne Manndl, jetzt Stein am Mandl, ein Aussichtsberg, in den steirischen Himmel. Der Weg auf dessen Gipfel, sowohl über den Nordost-Grat als auch über den Seesteig, sind kinderfreundlich und in kurzer Zeit machbar. Auf die Hütte führt der sogenannte Pilgerweg der Weltreligionen, ein Kunst-am-Berg-Projekt. Elf internationale Künstler realisierten hierfür Objekte, in denen Grundgedanken verschiedener Religionen, deren Inhalte sowie die Toleranz füreinander zum Ausdruck kommen. Die Standplätze der Kunstwerke sind so gewählt, dass sie sich in die jeweilige unmittelbare Natur-Umgebung einfügen und mit ihr harmonieren. Die kinderfreundliche Hütte zieht zu jeder Jahreszeit und Wetterlage ihre Besucher, große und kleine Wanderer, Skitouren- und Schneeschuh-Geher. Aber auch Rodler und Mountainbiker konnte das Hüttenwirt-Paar Inka und Gerald bei sich begrüssen.
Geöffnet
Jan - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken