Schneeglocke vom Silvretta-Stausee

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T6 extrem schwierig 5:30 h 9,3 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.230 hm 10 hm 3.170 m

Mittelschwere Hochtour im Montafon in Vorarlberg. Die Tour führt vom Silvrettastausee über die Klostertaler Umwelthütte (2.362 m) und dem Klostertaler Gletscher auf die Schneeglocke (3.223 m). Vom Gipfel genießt man eine wunderbare Aussicht auf den Silvrettagletscher und den Piz Buin.

💡

Ausreichend Jause und Getränke mitnehmen.

Anfahrt

Über L188 Bludenz-Montafon, Silvretta-Hochalpenstraße (Mautpflichtig)
Über Paznauntal (Tirol)

Parkplatz

Beim Silvrettasee

Öffentliche Verkehrsmittel

Öffentlicher Bus Linie 85 (Schruns-Silvretta-Bielerhöhe) oder Bus Linie 4240 (Landeck-Silvretta-Bielerhöhe) mit dem Tirolerbus.

Klostertaler Umwelthütte
Die Klostertaler Umwelthütte (2.362 m) liegt im österreichischen Teil der Silvretta, im Klostertal in Vorarlberg. Das Gebiet, in dem diese Selbstversorger-Hütte liegt, wird auch Vermunt genannt. Neben dem Klostertal liegt das „glamourösere“ Ochsental. Das Tal, in dem die Ill entspringt, speist den Silvretta Stausee. Am Talende thront über dem Ochsentaler Gletscher der berühmte Piz Buin.  Die Hütte ist Zwischenstation auf den Wegen zu Schneeglocke, Silvrettahorn oder zu Überschreitungen über Verhupf, Schwarze Wand oder Rote Furka in die Schweizer Silvretta und in das Schweizer Vermunt. Sie ist in ihrer Entwicklung irgendwie stecken geblieben. Der Deutsche Alpenverein wollte die Hütte in Bewirtschaftung betreiben und aufbauen. Diese Absicht wurde von Umweltschützern vereitelt. Das Silvretta-Gebiet gilt als ausreichend erschlossen. Die Bewirtschaftungspläne wurden aufgegeben. Aus der langjährigen Bauruine wurde eine Selbstversorger-Hütte.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Wandern • Bayern

Wörner

Dauer
6:14 h
Anspruch
T6 extrem schwierig
Länge
13 km
Aufstieg
1.587 hm
Abstieg
1.327 hm

Bergwelten entdecken