15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Weiße Spitze

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T5 sehr schwierig
Dauer
5:45 h
Länge
9,1 km
Aufstieg
1.290 hm
Abstieg
1.241 hm
Max. Höhe
2.962 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Als höchster Gipfel des gesamten Defereggengebirges, das in dieser Gegend auch unter der Bezeichnung Villgrater Berge aufscheint, ist die Weiße Spitze natürlich ein attraktives Ziel.

Ganz einfach ist sie allerdings nicht zu haben, zeigen sich doch nach allen Seiten respektable, oft gar ziemlich morsche und zerfurchte Schrofenflanken. Die schwächsten Stellen nutzt der übliche Anstieg aus dem idyllischen Almtal des Stallerbachs (das oberhalb der markanten Biegung seinen Ursprung im abgeschiedenen Arntal hat).

Erwähnenswert: Gemeinsam mit ihrem Zwilling, der Roten Spitze, gehört die Weiße Spitze halb zu Villgraten, halb zu Defereggen – und beide benennen sie kurioserweise jeweils umgekehrt, und zwar sehr beharrlich ...

💡

Einkehrmöglichkeit gibt es in der urigen Jausenstation Unterstalleralm. Deftige Hausmannskost rundet einen gelungenen Wandertag ab. 

Diese Tour stammt aus dem Kompass-Wanderführer Osttirol von Mark Zahel.

Anfahrt

Über die B100 von Lienz oder die SS49 durch das Pustertal nach Sillian. Östlich des Ortes ins Villgratental abzweigen. Von Innervillgraten ca. 7 km asphaltierte Straße bis zur Jausenstation Unterstalleralm fahren.

Parkplatz

Parkplatz Unterstalleralm

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn und Bus VVT

Bergwelten entdecken