SHR im Winter: Sellrain – Potsdamer Hütte, 1. Etappe Sellrainer Hüttenrunde

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
WT2 mäßig 4:45 h 9,5 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.107 hm 200 hm 2.170 m

Hüttenzustiegstour aus dem Sellraintal zur Potsdamerhütte im Fotschertal (2.170 m). Dieser Hüttenaufstieg verläuft zuerst über eine verschneite Bergstraße, die auch als Rodelbahn benutzt wird. Später, nach dem Gasthof Bergheim, folgen schöne Winterwege und das freie Gelände auf der Hochebene vor dem Schellenberg. Insgesamt eine empfehlenswerte Hüttenzustiegswanderung mit Ausblick auf die umliegenden Gipfel der Stubaier Alpen in Tirol.

💡

Wer genügend Zeit hat, kann sich bei der Übernachtung auf der Potsdamer Hütte weitere Tourentipps in der Umgebung von den Wirtsleuten geben lassen: Ringsum gibt es vielfältige Möglichkeiten für weitere Schneeschuhtouren.

Anfahrt

Von München: Über Innsbruck, Zirl und Kematen ins Sellraintal.

Von Stuttgart: Über Ulm und Füssen zum Fernpass, weiter über Ötz und Kühtai ins Sellrain.

Von Südtirol: Über den Brenner nach Innsbruck und über Zirl und Kematen ins Sellraintal.

Empfehlung

Ideal ist es, zu Beginn oder zum Abschluss der Tour im Sellrain, im Ötztal oder im Inntal zu übernachten. Informationen und Buchungen in den Tourismusbüros oder online unter www.innsbruck.info und www.oetztal.com 

Parkplatz

Kostenfreier Parkplatz (1.092 m) Potsdamer Hütte nach der ersten Kehre Landstraße Sellrain – Axams im Fotschertal.

Öffentliche Verkehrsmittel

Internationale Bahnverbindungen bis Innsbruck oder Ötztal Bahnhof, weiter mit dem Linienbus nach Sellrain. Skibusverbindung zum Kühtai. Detail siehe http://www.vvt.at/ 

Potsdamer Hütte im Sommer mit grasenden Haflingern
Die Potsdamer Hütte ist eine sehr kinder- und familienfreundliche Schutzhütte in den Stubaier Alpen, deren Ausgangspunkt ca. eine halbe Autostunde von Innsbruck entfernt ist. Sie steht auf einer herrlichen Bergwiese über dem malerischen Fotschertal. Die Hütte ist umgeben von lohnenswerten Gipfelzielen wie Roter Kogel, Schwarzhorn, Hohe Schöne und Wildkopf. Das Schutzhaus ist für Wanderer, die leichte Touren lieben, wie auch für Familien mit Kindern erreichbar. Aber auch für Mountainbiker, Skitouren-, Schneeschuhgeher und Rodler ist die Hütte ein ideales Ziel. Kleine Bergsteiger können sich am Spielplatz der Hütte ausleben, den Fotscher Bach etwas unterhalb der Hütte für sich entdecken und an einem Kletterfelsen erste Erfahrungen mit Seil und Karabinern sammeln.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Schneeschuhtouren • Tirol

Gallenschrofen

Dauer
4:30 h
Anspruch
WT2 mäßig
Länge
5,1 km
Aufstieg
660 hm
Abstieg
110 hm

Bergwelten entdecken