Kanufahren am Neusiedlersee

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
7:00 h 56,4 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
– – – – – – – – 115 m

Pannonisches Seekajakparadies: Das „Meer der Wiener“ (manchmal auch „Österreichs Riviera“ genannt) im Burgenland ist ein Kanuziel der besonderen Art. Zwischen Alpen und Puszta entstand dieser Steppensee an der tiefsten Stelle einer abflusslosen Wanne auf 114 Metern Seehöhe. Ein Teil des Sees und der Seewinkel mit seinen Lacken sind UNESCO-Welterbe und außerdem eine bekannte Weinregion.

Aufgrund des milden Klimas kann man diese Kanutour vom zeitigen Frühjahr bis zum Spätherbst befahren. Es empfiehlt sich die Tour auf 3 Tage anzulegen. 

💡

Diese Kanutour stammt aus dem Buch „Padelland Österreich - Die schönsten Kanutouren auf Flüssen und Seen.“ von Alfons Zaunhuber, erschienen im Thomas-Kettler-Verlag.

Im Seekajakzentrum der Storchenstadt Rust kann man die Kunst des Seekajakfahrens erlernen, an geführten Touren teilnehmen oder Boote ausleihen. Besonders Kanueinsteiger sollten dieses Angebot nutzen.

Der Übergangsbereich zwischen den Alpen und der weitläufigen pannonischen Ebene bietet ein besonders reizvolles Naturerlebnis mit zahlreichen seltenen Pflanzen und einer reichen Tierwelt.

1993 wurde der Nationalpark Neusiedler See/Seewinkel gegründet. Der 320 Quadratkilometer große Steppensee liegt zu 4/5 in Österreich und zu 1/5 in Ungarn und besitzt einen nahezu zusammenhängenden Schilfgürtel. Der ungarische Teil gehört zum Nationalpark Fertö-Hansás.

Anfahrt

Ein- und Aussetzstelle: Strandcamping Podersdorf, Hauptstr.4-8.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnhöfe in Neusiedl und Purbach. Busverbindung nach Podersdorf.

Bergwelten entdecken