16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich neues aus den Bergen
Anzeige

Kanufahren am Traunsee

Tourdaten

Anspruch
Dauer
6:00 h
Länge
28,7 km
Aufstieg
– – – –
Abstieg
– – – –
Max. Höhe
422 m
Anzeige

Filmkulisse zu Füßen des Traunsteins in Oberösterreich mit dem Kanu erkunden: Die ehemalige Salzhandelsstadt Gmunden, besitzt die attraktivste Seepromenade im gesamten Salzkammergut. Hier starten auch die Ausflugsschiffe, wie der nostalgische Raddampfer Gisela, der bereits seit dem Jahre 1872 übers Wasser stampft. Paddler werden es aber wohl attraktiver finden den See mit dem eigenen Boot zu erkunden.

Ein besonderer Höhepunkt ist auch das Seeschloss Orth bei Gmunden. Das auf einem Felsen gelegene Inselchen ist über eine lange Holzbrücke mit dem Land verbunden und mit den Kajaks leicht zu umrunden. Lange Zeit war es Schauplatz der TV-Serie „Schlosshotel Orth“ die von 1996 bis 2005 hier gedreht wurde. Dass es hier gar kein Hotel gibt, sollte niemanden stören. Dafür kann man das Schloss besichtigen und in den „Ortherstubn“ wird man mit köstlicher Regionalküche verwöhnt.

Es empfiehlt sich die Kanutour in den Oberösterreichischen Voralpen für 2 Tage zu planen.

💡

Diese Kanutour stammt aus dem Buch „Padelland Österreich - Die schönsten Kanutouren auf Flüssen und Seen.“ von Alfons Zaunhuber, erschienen im Thomas-Kettler-Verlag.

Es lohnt sich Badesachen und Brotzeit mitzunehmen und hier am Fuße des markanten Traunsteins einen erholsamen Tag zu verbringen. Unbedingt lohnend ist eine Bergtour auf den Gipfel, z.B. über den beliebten Naturfreundesteig. Oben wird man mit einem überwältigenden Ausblick und einer unerwartet guten Gastronomie empfangen.

Sehr idyllisch ist auch der kleine Ort Traunkirchen, das Kloster auf dem Felsvorsprung und der klotzige Traunstein im Hintergrund sind ein absolutes Postkartenmotiv. Hier befand sich bereits vor 3.500 Jahren eine heidnische Kultstätte. Die barocke Klosterkirche aus dem Jahre 1632 ist ein kultureller Höhepunkt am Traunsee. Vor allem die berühmte geschnitzte „Fischerkanzel“ aber auch der Hochaltar mit reichem Figurenschmuck und lebensgroßen Statuen sowie der stimmungsvolle Friedhof mit seinen schmiedeeisernen Kreuzen sollten jeden Besucher begeistern.

Anfahrt

Ein- und Aussetzstelle: Freizeitanlage Rindbach, Gd. Ebensee, Strandbadstraße Ebensee

Parkplatz

gebührenpflichtiger Parkplatz bei Strandbadstraße Ebensee

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnhöfe in Gmunden, Traunkirchen oder Ebensee-Landungsplatz.

Bergwelten entdecken