Hoher Dachstein

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
WS+ mäßig 7:00 h 29,5 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.630 hm 3.100 hm 2.995 m

Details

Beste Jahreszeit: Januar bis März
  • Einkehrmöglichkeit

Im Anstieg schwierig, in der Abfahrt mittelschwer präsentiert sich dieses Skitouren-Juwel im Dachsteingebirge. Von der Oberösterreichischen Seite aus geht es auf den Hohen Dachstein an der steirischen Grenze. Start- und Endpunkt der Tour ist Obertraun. In knapp sieben Stunden geht es in einer Runde auf fast 3.000 m Seehöhe. Die Aussicht vom höchsten Punkt (2.995 m) am Gipfel ist unvergesslich.

💡

Nach dem Gipfelsieg kann man auf der Simonyhütte bleiben und nach einer abendlichen Weinverkostung glücklich am Berg übernachten.

Anfahrt

Bis Obertraun fahren und den Wegweisern hinauf Richtung Seilbahn folgen.

Parkplatz

Bei der Talstation der Krippensteinbahn in Obertraun.

Simonyhütte im Sommer
Hütte • Oberösterreich

Simonyhütte (2.203 m)

Die 1877 eröffnete Simonyhütte (2.203 m) steht auf einer Kuppe unterhalb des Hallstätter Gletschers am Fuße des Hohen Dachsteins in der Steiermark. Wir sind hier im nördlichen Dachsteinmassiv und im UNESCO-Welterbegebiet Hallstatt-Dachstein/Salzkammergut. Der Geograph, Alpenforscher und Pionier der Dachstein-Erschließung Friedrich Simony hat den Platz auf dem die Hütte steht selbst ausgewählt. Sie steht auf einem Ort, der Gästen und Besuchern einen tiefen Eindruck vermittelt wie imposant sich der Dachstein zum südlich gelegenen Ennstal aufrichtet.  Die Hütte ist ein ganzjähriger Anziehungspunkt für Bergsteiger, Kletterer, Wanderer, Ski-Bergsteiger und Schneeschuh-Geher. Sie ist auch Ausbildungszentrum für Menschen, die ihre alpinistischen Kompetenzen in Fels und Eis ausbauen wollen. Direkt neben dem Schutzhaus steht die Dachstein-Kapelle. Sie gilt als das höchstgelegene Kirchlein der Nördlichen Kalkalpen.
Geöffnet
Jan - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Auf dem Weg zur Neuen Seethaler Hütte
Hütte • Oberösterreich

Seethalerhütte (2.740 m)

Ganz oben auf dem Dachstein liegt die Seethalerhütte (2.740 m), die damit die höchstgelegene in der Dachstein-Tauern-Region ist. Sie befindet sich direkt am Ausstieg des Johann-Klettersteigs und unmittelbar am Fuße des Hohen Dachsteins. Sie bietet atemberaubende Ausblicke auf die gesamten Hohen Tauern. Hierher kommen oft Tageswanderer, die mit der Dachstein-Südwandbahn heraufgefahren sind und über den Gletscherweg vom Hunerkogel herüberwandern; aber auch viele Bergsteiger, die ins Dachsteinmassiv aufbrechen wollen, nutzen das Schutzhaus als Basisstation. Der Klettersteig, der hier endet, führt direkt durch die Südwand und ist nur für erfahrene Bergsteiger zu empfehlen. Vermutlich aufgrund des auftauchenden Permafrostes tat sich unter der Hütte im Sommer 2016 ein großes Loch auf. Obwohl die Hütte notdürftig abgestützt wurde, war schnell klar, dass eine Sanierung unmöglich ist. Aus diesem Grund entschloss sich die Sektion Austria des Österreichischen Alpenvereins die Hütte mittels Ersatzbau neu zu erreichten.  Mehr zum Ersatzbau Seethalerhütte kann in unserer Reportage nachgelesen werden. Mit 25.12.2018 nimmt die Neue Seethalerhütte ihren Betrieb auf. 
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Skitouren • Steiermark

Freiner Reib'n

Dauer
8:00 h
Anspruch
WS- mäßig
Länge
27 km
Aufstieg
2.242 hm
Abstieg
2.242 hm
Skitouren • Oberösterreich

Warscheneck

Dauer
6:00 h
Anspruch
WS mäßig
Länge
16 km
Aufstieg
1.620 hm
Abstieg
1.620 hm

Bergwelten entdecken