Prielumfahrung mit Schermberg

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
ZS anspruchsvoll 11:30 h 26,8 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
2.680 hm 2.680 hm 2.515 m

Details

Beste Jahreszeit: Dezember bis Februar
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour

Sehr lange und konditionell äußerst fordernde Skitour im Toten Gebirge in Oberösterreich von Hinterstoder über das Prielschutzhaus (1.420 m) auf den Großen Priel (2.515 m) und den Schermberg (2.396 m) und wieder retour.

Der Große Priel ist der höchste Gipfel des Toten Gebirges – der Rundblick von oben ist dementsprechend einzigartig. Die lohnenswerte Tour im Nationalpark Gesäuse wird durch Übernachtung im Prielschutzhaus üblicherweise auf zwei Tage aufgeteilt.

💡

Im Gasthof Polsterstüberl kann man nicht nur einkehren, sondern sich auch für eine Pferdeschlittenfahrt anmelden. Das Stapfen der Hufe und das Schnaufen der Rösser während die verschneite Landschaft ruhig an einem vorbeizieht – damit macht man sich und seinen Lieben eine unvergessliche Freude.

Anfahrt

Von der A9 Pyhrnautobahn kommend Ausfahrt St. Pankraz/Hinterstoder nehmen und bis Hinterstoder fahren. Am Lift vorbei über den Schmalzerhof bis zum Schieder Weiher.

Parkplatz

Parkplatz Schieder Weiher

Prielschutzhaus
Hütte • Oberösterreich

Prielschutzhaus (1.420 m)

Wie mächtig, eindrucksvoll und Respekt einflößend das Tote Gebirge, das ein weitläufiges Plateaugebirge in den Ostalpen ist, zeigt sich im Stodertal. An dessen Ostrand und rund um Hinterstoder in Oberösterreich steilt das Tote Gebirge mit Großem Priel, Spitzmauer, Kleinem Hochkasten und Hebenkas richtig auf. Man gewinnt das Gefühl, vor einem von hohen Felswänden umringten Talschluss zu stehen. Als ginge es hier nur himmelwärts. Das Prielschutzhaus (1.420 m) liegt an den Südabhängen der Prielgruppe, mit Großem und Kleinen Priel. Der Zustieg von Hinterstoder ist landschaftlich einmalig und fordernd. Der Weg auf das Schutzhaus ist auch ein schweißtreibender Test für die individuelle Totes-Gebirge-Tauglichkeit.
Geöffnet
Mär - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Welser Hütte
Hütte • Oberösterreich

Welser Hütte (1.726 m)

Die Welser Hütte (1.726 m) steht am nordöstlichen Pfeiler des Toten Gebirges am Fuße des Großen Priel und des Schermberges in Oberösterreich. Die 2012 generalsanierte Hütte ist über das Almtal und die Hetzau zu erreichen. Über die Hütte steigen Wanderer aus dem Norden in das Tote Gebirge, ein Karstplateau, ein und können es überschreiten. Sie ist Stützpunkt für den kürzesten Zustieg auf den Großen Priel. Rund um die Hütte finden Kletterer Routen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden sowie Klettersteige. Ausgangspunkt der Tour auf die Welser Hütte ist das Bergsteigerdorf Grünau im Almtal. Im Frühjahr sind Skitouren auf Schermberg, Großen Priel und Temlberg möglich.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Skitouren • Steiermark

Lugauer über Haselkaralm

Dauer
7:30 h
Anspruch
ZS anspruchsvoll
Länge
20,7 km
Aufstieg
1.860 hm
Abstieg
1.860 hm
Skitouren • Oberösterreich

Holzerkar

Dauer
2:45 h
Anspruch
ZS+ anspruchsvoll
Länge
20,3 km
Aufstieg
2.090 hm
Abstieg
2.090 hm
Skitouren • Salzburg

Osterhorn Runde - Ost

Dauer
8:00 h
Anspruch
ZS anspruchsvoll
Länge
17,8 km
Aufstieg
1.540 hm
Abstieg
1.540 hm
Skitouren • Steiermark

Freiner Reib'n

Dauer
8:00 h
Anspruch
WS- mäßig
Länge
27 km
Aufstieg
2.242 hm
Abstieg
2.242 hm

Bergwelten entdecken