Sellrainer Hüttenrunde - Etappe 2: Potsdamer Hütte - Lüsens

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 5:30 h 11,4 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
769 hm 1.074 hm 2.691 m

Dieser Übergang der Sellrainer Hüttenrunde in den Stubaier Alpen in Tirol verlangt Kondition und Trittsicherheit. Anfangs einfach im oberen Fotschtal, dann über das Hochgrafljoch steil hinauf und im Schönlüsental steil hinunter. Man wandert über liebliche Almwiesen in der Umgebung der Landeshaupstadt Innsbruck und genießt die Aussicht auf den Lüsener Fernkogel und den Zischgeles.

💡

Einkehren kann man in der Potsdamer Hütte (2.009 m) am Fuß des Roten Kogels. Sie ist Ausgangspunkt für viele Touren und man kann im hausnahen Klettergarten auf verschiedenen Routen seine Techniken verfeinern.

Anfahrt

Siehe Anstiegsrouten zur Potsdamer Hütte.

Potsdamer Hütte im Sommer mit grasenden Haflingern
Die Potsdamer Hütte ist eine sehr kinder- und familienfreundliche Schutzhütte in den Stubaier Alpen, deren Ausgangspunkt ca. eine halbe Autostunde von Innsbruck entfernt ist. Sie steht auf einer herrlichen Bergwiese über dem malerischen Fotschertal. Die Hütte ist umgeben von lohnenswerten Gipfelzielen wie Roter Kogel, Schwarzhorn, Hohe Schöne und Wildkopf. Das Schutzhaus ist für Wanderer, die leichte Touren lieben, wie auch für Familien mit Kindern erreichbar. Aber auch für Mountainbiker, Skitouren-, Schneeschuhgeher und Rodler ist die Hütte ein ideales Ziel. Kleine Bergsteiger können sich am Spielplatz der Hütte ausleben, den Fotscher Bach etwas unterhalb der Hütte für sich entdecken und an einem Kletterfelsen erste Erfahrungen mit Seil und Karabinern sammeln.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Trentino-Südtirol

Über die Ifinger Hütte

Dauer
5:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
10,6 km
Aufstieg
832 hm
Abstieg
832 hm

Bergwelten entdecken