Wanderung zur Potsdamer Hütte von Sellrain

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 4:30 h 10,1 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.123 hm 0 hm 2.005 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Diese Wanderung in den Stubaier Alpen startet in Sellrain und führt bis hinauf zur Potsdamer Hütte. Die Mühen des Aufstiegs werden in jedem Fall gegen Ende der Tour belohnt, denn auf 2.009 Höhenmeter angekommen genießt man beste Sicht auf die 3.026 Meter hohe Lisenser Villerspitze. Insgesamt also eine lohnende Tiroler Tour mit Einkehrmöglichkeit.

💡

Von Juni bis Juli blühen zwischen der Kaseralm und der Potsdamer Hütte unzählige Almrosen und man genießt den Anblick eines gigantischen, zart rost-rosaroten Blütenmeers.

Anfahrt

Über die Inntalautobahn Kiefersfelden – Innsbruck (Richtung Arlberg) – Ausfahrt Zirl

Über Bregenz – Arlberg – Imst – Ausfahrt Zirl

Mautfrei über Garmisch – Mittenwald – Seefeld – Zirl

Parkplatz

In Zirl

Öffentliche Verkehrsmittel

Der nächstgelegene Bahnhof ist Innsbruck. Von dort bringt Sie ein Linienbus (4166) oder Taxi nach Gries im Sellrain.

Potsdamer Hütte im Sommer mit grasenden Haflingern
Die Potsdamer Hütte ist eine sehr kinder- und familienfreundliche Schutzhütte in den Stubaier Alpen, deren Ausgangspunkt ca. eine halbe Autostunde von Innsbruck entfernt ist. Sie steht auf einer herrlichen Bergwiese über dem malerischen Fotschertal. Die Hütte ist umgeben von lohnenswerten Gipfelzielen wie Roter Kogel, Schwarzhorn, Hohe Schöne und Wildkopf. Das Schutzhaus ist für Wanderer, die leichte Touren lieben, wie auch für Familien mit Kindern erreichbar. Aber auch für Mountainbiker, Skitouren-, Schneeschuhgeher und Rodler ist die Hütte ein ideales Ziel. Kleine Bergsteiger können sich am Spielplatz der Hütte ausleben, den Fotscher Bach etwas unterhalb der Hütte für sich entdecken und an einem Kletterfelsen erste Erfahrungen mit Seil und Karabinern sammeln.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken