15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Kirkjufell in Island
Foto: Daniel & Anna
Foto-Blog

Island - Roadtrip um die dunkelbunte Insel

• 7. Oktober 2021

Bergwelten-Redakteur Daniel und seine Frau Anna nehmen euch mit nach Island. Sie haben die Insel aus Feuer und Eis in zehn Tagen umrundet und tolle Landschaftsaufnahmen mitgebracht. Achtung: Der folgende Beitrag kann Fernweh verursachen.

Wanderer in Island
Foto: Anna Obermeier & Daniel Kubera
Wanderung zu den heißen Quellen ins Reykjadalur (Rauchtal)
Anzeige
Anzeige

Bei unserem ersten Island-Trip haben wir uns für die klassische Route entlang der Ringstraße entschieden, die einmal rund um die Insel führt. Auf diesem epischen Roadtrip lernt man alles kennen, was das Land ausmacht: Wasserfälle, Vulkane, schwarze Strände, kochende Wasserquellen und zerklüftete Gletscherlandschaften.

Erster Stopp unserer Reise war die Halbinsel Snaefellsnes im Westen. Sie wird oft als „Island in Miniatur“ bezeichnet, denn hier findet man auf engstem Raum viele der landschaftlichen Markenzeichen des Landes.

Die Halbinsel Snaefellsnes

Absolutes Highlight der Halbinsel ist der Kirkjufell – der formschöne Berg zählt zu den bekanntesten Fotomotiven Islands.

Der Kirkjufellsfos mit dem Kirkjufell im Hintergrund
Foto: Anna Obermeier & Daniel Kubera
Der Kirkjufellsfos mit dem Kirkjufell im Hintergrund

Je weiter man in Islands Norden vordringt, desto ruhiger wird es. Was aber keineswegs bedeutet, dass es dort nichts zu entdecken gibt. Ganz im Gegenteil!

Der einsame Norden Islands

Weniger bekannt, dafür umso imposanter: der Hverfjall-Krater im Norden der Insel. Er gehört zum Vulkansystem Krafla und liegt in der Nähe des Sees Mývatn.

Der Hverfjall Krater im Norden Islands
Foto: Anna Obermeier & Daniel Kubera
Der Hverfjall-Krater erinnert an eine Mondlandschaft

Außerdem im Norden der Insel: Godafoss und Dettifoss, zwei besonders schöne Wasserfälle. Zweiterer ist – gemessen an der Kombination aus Volumenfluss und Fallhöhe – der leistungsstärkste Wasserfall Europas. 

Dettifoss und Godafoss im Norden Islands

In Island ist der Weg das Ziel. Hinter jeder Kurve eröffnen sich neue Postkartenpanoramen.

Ringstraße in Island
Foto: Anna Obermeier & Daniel Kubera
Island – das perfekte Land für einen Roadtrip

Die – nicht umsonst – berühmtesten Sehenswürdigkeiten findet man im Süden der Insel. Zum Beispiel die Gletscherlagune Jökulsárlón und das kleine Dorf Vík í Mýrdal.

Sonnenuntergänge im Süden Islands

Oder den Reynisfjara Beach. Der schwarze Strand zählt auch zu unseren absoluten Highlights des Südens.

Der schwarze Strand Reynisfjara
Foto: Anna Obermeier & Daniel Kubera
Der schwarze Reynisfjara-Strand

Egal ob prominente Wasserfälle, wilde Gletscherlandschaften oder einzigartige Wanderwege: Der Süden Islands präsentiert sich vielfältig.

Prominente Sehenswürdigkeiten in Südisland

Zu den Fotografen

Daniel Kubera und Anna Obermeier sind, seit sie denken können, gemeinsam mit ihrer Kamera unterwegs. Besonders die nordischen Länder haben es ihnen angetan. Mehr Abenteuer von Daniel findet ihr nicht nur auf bergwelten.com, sondern auch auf seinem Blog Rauf und Davon.

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken