6x Hütten: Mont-Blanc-Gruppe

Cabane du Trient
Die Cabane du Trient ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion des Diablerets) und befindet sich im südlichen Wallis an der Grenze zu Frankreich und Italien (Walliser Alpen). Die Hütte ist besonders im Winter als Teil der Haute Route von Chamonix nach Zermatt beliebt.   Die 1933 errichtete und 2005 um einen modernen Zubau erweiterte Hütte beherbergt fast 130 Gäste und liegt über dem Plateau du Trient, einem großen, vergletscherten Hochplateau, welches bei Nebel  Orientierungsschwierigkeiten bereitet. Oberhalb der Hütte befindet sich der recht einfach zu besteigende Pointe d’Orny, von dem eine schöne Aussicht auf die umliegende Gletscherwelt bis hin zum Mont Blanc Massiv möglich ist.
Geöffnet
Mär - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Envers Hütte
Envers Hütte - der Name ist Programm. Auf der Rückseite der Nadeln von Chamonix gelegen, ist sie beliebter Stützpunkt für Alpinisten und vor allem für Kletterer. Die Hütte liegt einige hundert Meter über dem Gletscher und bietet spektakuläre Ausblicke in das Mt. Blanc Massiv. Sie hat während der bewarteten Zeit Platz für 61 Personen, der Winterraum bietet 12 Schlafplätze.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Bivouac du Dolent
Das Bivouac du Dolent La Maye (2.667 m) liegt am Fuße des Rossettes Pass (2.700 m) auf der linken Seite des Dolent Gletschers. Das sehr einfache Biwak bietet max. 14 Personen Platz und ist im Besitz der CAS Sektion de la Gruyère. Der Zustieg ist schwierig und man sollte eine gehörige Portion an alpiner Erfahrung mitbringen. Für den Aufstieg von La Fouly sollte man ca. 3 h einplanen. Das Biwak ist ein reines Matratzenlager für in Not geratene Alpinisten – aufgrund seiner lebensrettenden Funktion sollte sorgsam damit umgegangen werden. 
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Cabane de Saleinaz
Die 1893 erbaute Cabane de Saleinaz (oft auch Cabane de Saleina genannt) befindet sich im Eigentum der SAC Sektion Neuchâtel. Die jetzige Form mit einem zusätzlichen Stockwerk erhielt die Hütte durch einen Neubau im Jahr 1997. Für Hochtouren im Schweizer Teil des Mont-Blanc-Massivs bietet sich die auf 2.691 Metern gelegene Cabane de Saleinaz als idealer Ausgangspunkt oder als perfekt gelegenes Zwischenziel an. Am Rand des Saleinazgletscher gelegen, bietet die Hütte zudem einen grandiosen Blick in die schroffe Bergwelt des Saleinaz-Beckens, mittendrin der Gipfel der Aiguille d’Argentière. Der Zustieg zur Hütte wurde durch die Arbeiten im Sommer 2013 wesentlich erleichtert, doch man muss mit mindestens 4 Stunden Gehzeit rechnen.  
Geöffnet
Mär - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Cabane d'Orny
Hütte • Wallis

Cabane d'Orny (2.831 m)

Die Cabane d'Orny ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion des Diablerets) und befindet sich im südlichen Wallis an der Grenze zu Frankreich und Italien (Walliser Alpen). Die Hütte ist eine Nachbarhütte der Cabane du Trient und liegt am Fuß des Orny Gletschers.    Die relativ neue Hütte (1975 errichtet, 1985 um einen Zubau erweitert) mit insgesamt 86 Betten sitzt prächtig auf einem Felssockel über einem kleinen See, der aus einem Gletscher gespeist wird.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Cabane de l'A Neuve
Die Cabane de l’A Neuve liegt auf einem Felsvorsprung inmitten der schneeweißen Gipfel des Mont-Blanc Massivs. Die auf 2.735 m liegende Hütte wurde 1927 erbaut und ist im Besitz der SAC Sektion Diablerets im Kanton Wallis. Die Cabane de l‘A Neuve ist eine der ältesten SAC-Hütten der Schweiz und verkörpert diese typische und urtümliche Form der Beherbergung besonders authentisch. Der Weg zur Hütte beginnt im wildromantischen Val Ferret und man benötigt ca. 3:30 h für den mit Ketten gesicherten Aufstieg. Die Hütte ist als Ziel selbst oder als Ausgangspunkt für hochalpine Unternehmungen im Schweizer Teil des Mont-Blanc Gebirges eine sehr gut Wahl.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet