17x Hütten: Tessin

Capanna Cadlimo
Hütte • Tessin

Capanna Cadlimo (2.570 m)

Die Cadlimohütte ist eine Schutzütte des Schweizer Alpen-Clubs (SAC) und liegt auf der Wasserscheide zwischen Nordsee und Mittelmeer. Die südliche Entwässerung erfolgt durchs Val Cadlimo, ins Val Medel und dem Rheinverlauf folgend in die Nordsee. Nördlich fliesst das Wasser durchs Val Canaria in die Leventina und via Ticino und Po in die Adria nahe Venedig. Die Landschaft ist geprägt von einer Vielzahl von Bergseen und traumhaften Ausblicken auf die Gipfel des Gotthard Massivs. Rundtouren, ein breites Wanderwegenetz, wilde Übergänge, leichte Grat- und Gipfelbesteigungen, ein kleiner Klettergarten und Baden in einem der vielen Seen bilden das Hauptangebot der urigen Hütte. Unter Kennern gelten auch die Blumenvielfalt, die Mineralienvorkommnisse und die Geologie als äußerst interessant. Ein Naturdamm zum Stauen des Hütten- und Badesees, Slack Lines, Liegestühle und die gluschtige Speise- und Getränkekarte runden das alpine Angebot ab. Wer den Badesee über die Slack Line zu überqueren schafft und das mit einem YouTube-Filmchen belegt, kann gratis übernachten. In der Regel wird er dabei von Steinböcken beobachtet die sich wohl insgeheim wünsche, dass Probanden baden gehen. An klaren Tagen reicht die Aussicht weit in die Südalpen, zu den hohen Bergen im Wallis und zum nahen Gotthard Massiv.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Capanna Basodino
Die Capanna Basodino wurde als typisches Tessiner Steinhaus auf einer Terrasse am Rande der Robièi-Alp, mit Blick auf den majestätischen Basodino, im Jahre 1927 errichtet. Die oftmals vergrößerte und modernisierte Capanna Basodino liegt auf einer Höhe von 1.856 m und ist im Besitz der SAC Sektion Locarno. In den sechziger Jahren wurde in der Umgebung Robièi ein Stausee gebaut und der Zugang wurde durch eine Schwebebahn erleichtert. Durch die einfache Erreichbarkeit und die gut ausgebauten Wege, ist die Hütte ein perfektes Ziel für Familien. Es gibt sieben wunderschöne Bergseen und eine einzigartige Flora und Fauna zu entdecken. In Robièi ist die Jagd verboten, daher ist die Umgebung der Capanna Basodino, der ideale Platz um Tiere in freier Wildbahn zu beobachten. Die Steinböcke sind sehr oft in unmittelbarer Umgebung der Hütte anzutreffen.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Capanna Piansecco
Die Capanna Piansecco des SAC Bellinzona, ein Neubau aus dem Jahre 1995, steht am Südfuß des Pizzo Rotondo oberhalb des Ortes All’Aqua im oberen Bedrettotal. 1998 wurde der Höhenweg entlang der Südhänge des Val Bedretto zwischen Gotthard- und Nufenenpass eröffnet. Die Hütte liegt in der Hälfte der Strecke und bietet Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit. Der kürzeste Zustieg von All’Aqua ist auch mit Kindern gut zu machen. Der lichte Lärchenwald rund um die Hütte lädt zum Spielen ein, im nahen Klettergarten können erste Kletterversuche gemacht werden. Ein Ausflug zum Laghetto delle Pigne bietet an heißen Tagen Abkühlung. Über der Hütte ragen eine Reihe von Felswänden und Felsnadeln auf, die viele Kletterer anziehen. Im wunderbaren, kompakten Tessiner Granit findet man schöne und gut gesicherte Routen in allen Schwierigkeitsgraden. Im Winter ist das Bedrettotal trotz der südlichen Lage schneereich, wenn sich feuchte Mittelmeerluft am Alpenhauptkamm staut. Bis lange in den Frühling hinein können hier anspruchsvolle Schitouren mit langen Abfahrten gemacht werden.  
Geöffnet
Mär - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Capanna Motterascio
Die nach der Alpe di Motterascio benannte Capanna Motterascio (ital. Capanna Michela-Motterascio) der CAS Sektion Ticino liegt oberhalb des Luzzonestausees auf 2.172 m. Die Hütte, die sich im oberen Bleniotal im Kanton Tessin befindet, verfügt über gut 80 Schlafplätze auf mehrere Zimmer aufgeteilt und ist nicht nur ein idealer Ort für erholsame Tage sondern auch ein optimaler Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen und Bergtouren. An die 1967 erbaute Hütte wurde 2006 ein moderner Bau aus Holz mit Kupferverkleidung angefügt. Der kürzeste Zustieg zur Capanna Motterascio erfolgt von der Staumauer Luzzone und ist in 2 h zu schaffen.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Corno Gries Hütte
Die Capanna Corno Gries (auch Capanna Corno-Gries, dt. Corno Gries-Hütte) liegt auf 2.338 m und ist im Besitz der Sektion Bellinzona (ital. CAS Bellinzona e Valli). Die Hütte befindet sich nordöstlich des Grieshorns (2.968m) und oberhalb der Nufenpassstrasse. Das wunderbare Panorama auf die umliegenden Berge und der Blick auf den Griesgletscher der in den gleichnamigen See stürzt, wird durch die sehr reiche Alpenflora von Mitte Juli bis Anfang September noch verstärkt. Die Hütte eignet sich besonders für Wanderungen, Kinderferien, Ski und Gipfeltouren und als Etappenort für Weitwanderungen.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Naturfreundehaus La Ginestra
Das Naturfreundehaus La Ginestra liegt eingebettet im Tessiner Wald auf einer Höhe von 951 m und bietet einen herrlichen Blick auf den Lago di Lugano. Das Haus kann 28 Übernachtungsgäste beherbergen und steht im Besitz der Naturfreunde Sektion Lugano. Der Zustieg erfolgt von einem öffentlichen Parkplatz in Roveredo. Ab Roveredo-Capriasca führt ein Wanderweg in 45 Minuten zum Naturfreundehaus (Wegweiser „Cap. Ginestra“).
Geöffnet
Mär - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Rifugio Scaradra
Die Capanna Scaradra im Tessin ist eine unbewartet Schutzhütte. Sie wurde im Jahr 2001 eingeweiht und bietet auf 2 Stockwerken eine Mensa für 15 Personen, eine Küche mit Gas oder Holzheizung und ist komplett eingerichtet. Im Dachgeschoss gibt es darüberhinaus noch ein Einzelzimmer für Ruhebedürftige. Das WC ist an der Hütte angebracht, es gibt einen kleinen Vorplatz mit Tisch und Brunnen. Fließendes Wasser ist vorhanden und die Beleuchtung wird von Sonnenkollektoren gespeist. Die Betten sind kuschelig und mit Wolldecken ausgestattet.  Getränke stehen zur Entnahme bereit, eine Kassa ist aufgestellt.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Capanna Alzasca
Hütte • Tessin

Capanna Alzasca (1.734 m)

Die Hütte wurde aus zwei Gebäuden der Alzascaalm realisiert und liegt umgeben von lichten Lärchenwäldern auf einer Meereshöhe von 1.734 m. Der Zustieg und die Umgebung bieten grandiose Landschaften vom Fluss Maggia bis zum Bergsee. Im Hauptgebäude befindet sich außedem eine komplett eingerichtete Küche mit fließend em Wasser, einem Holz- und Gasofen sowie Geschirr für 35 Personen. Der Aufenthaltsraum fasst 30 Personen und es gibt ein WC mit Waschgelegenheit. Die Capanna d'Alzasca befindet sich im Besitz der CAS Sektion Locarno und wird von freiwilligen der Sektion in den Sommermonaten betreut. Für alle Aufstiege zur Capanna d'Alzasca muss man vier bis fünf Stunden einplanen. Die Hütte ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen zu den Seen von Alzasca und Sascola und für Überquerungen zu anderen Hütten und Täler.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Campanna Tamaro
Hütte • Tessin

Campanna Tamaro (1.867 m)

Die Capanna Tamaro (1.867 m) ist eine der fünf Hütten des Tessiner Wanderverbands UTOE (Unione Ticinese Operai Escursionisti). Sie liegt dicht bei der Krete zum Monte Tamaro (1.962 m) und bietet eine atemberaubende Aussicht auf den Lago Maggiore und die umliegenden Gipfel der Tessiner Alpen. Zahlreiche Wanderungen und MTB-Touren am Monte Tamaro passieren die Hütte, die mit Ihrer schönen Sonnenterrasse Wanderer und Mountainbiker zum Rasten und Verweilen einlädt. Beliebte Touren sind z.B. die Wanderung von Rivera zum Monte Tamaro, die berühmte Höhenwanderung vom Monte Tamaro zum Monte Lema oder die Mountainbiketour von Monte Ceneri über die Campanna Tamaro nach Arosio. Ein ganz besonderes Erlebnis ist eine Übernachtung auf der Hütte: bei Sonnenuntergang verschwindet das glühende Abendrot langsam hinter dem Monte Rosa am Morgen erhebt sich die Sonne in Zeitlupe hinter der Bernina-Gruppe.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Naturfreundehaus Capanna Genzianella
Das Naturfreundehaus Capanna Genzianella im Valle Morobbia thront hoch über der Magadinoebene mit wunderbarem Blick auf den Lago Maggiore, nach Locarno und bis Ascona. Das Morobbiatal zieht sich von Giubiasco bis zum Passo San Jorio hin, der die Grenze zu Italien bildet. Das Landschaftsbild ist sehr abwechslungsreich. Die Kastanien prägen das Bild bis hinauf nach Paudo, einer Höhenterrasse über der Magadino-Ebene. Von Paudo aus wandert man durch Birken- und Kastaninenwälder zu einer kleinen Berghüttensiedlung. Das Haus Genzianella, ein ehemaliger Stall, wurde Ende der sechziger Jahre in eine Berghütte umgewandelt.
Geöffnet
Apr - Nov
Verpflegung
Selbstversorger
Foto Albergo San Gottardo
Auf dem Gotthardpass wartet das Albergo San Gottardo, eine einfache und bequeme Unterkunft für Sportler, Familien oder Durchreisende. Auch wenn die schnellste Verbindung heute durch den Gotthard-Tunnel führt – die schönste Route führt ganz sicher über den Pass. Der Sankt Gotthard ist der bekannteste Pass der Schweiz. Er befindet sich im Herzen der Alpen und Europas. Dieser Pass hat seit jeher eine strategische Bedeutung zwischen Norden und Süden – ist er doch einer der direktesten Wege durch die Zentralalpen: Auf diesem Weg ist nur ein Gebirgszug zu überwinden. Als Verkehrsachse hatte er schon immer einen starken Einfluss auf die Geschichte der Schweiz und Europas. Vier große europäische Flüsse – Rhein, Rhone, Reuss und Ticino - entspringen in dieser Region, durchqueren einen Großteil des Kontinents und münden schließlich in die Nordsee und ins Mittelmeer. Die Gotthard-Region bietet ein dichtes Netz von Wanderwegen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Es gibt interessante Rundwanderwege: Zum Beispiel die Wanderung vom Hospiz aus zu den kleinen Seen von Orsirora und am Ufer des Lucendro-Sees entlang zurück zum Ausgangspunkt. Der Vier-Quellen-Weg ist ein markierter Wanderweg, der zu den Quellen der vier Flüsse Rhein, Reuss, Ticino und Rhone führt und in fünf Tagesetappen bewältigt werden kann. Für Bergradlerinnen und Pässe-Sammler ist die alte Passstrasse durch das Val Tremola – trotz Kopfsteinpflaster – sowieso ein must-have.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Pian d'Alpe Hütte
Die in den Bergen von Semione (Tessin) auf 1.764 m gelegene Capanna Pian d'Alpe ist im Besitz der UTOE (Unione Ticinesi Operai Escursionisi) Sektion Torrone d'Orza. Die Hütte ist in 1 bis 2 h problemlos erreichbar und eignet sich daher sehr gut als Ziel für den Familienwandertag oder als Basis um mit Kindern einige Tage die Natur zu erkunden. Die Hütte liegt am Höhenweg der Leventina und zum Bleniotal.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Cadagno Hütte
Hütte • Tessin

Cadagno Hütte (1.987 m)

Die Cadagno Hütte liegt im Kanton Tessin, im wunderschönen Pioratal auf 1.987 m Seehöhe. Die Hütte wird über die Sommermonate von Familie Ferretti bewirtschaftet. Das beliebte Ausflugsziel kann mit dem eigenen PKW oder in Verbindung mit einer Wanderung erreicht werden. Die unmittelbare Nähe zum Cadagno See bzw. zum Ritom See und der einmalige Charme des Tessin machen diesen Ort zu etwas Besonderem. Die Cadagno Hütte wird von Wanderern, Bikern, Familien bis Schulklassen und Ausflugsgruppen gerne besucht.  
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Tencia Hütte
Hütte • Tessin

Tencia Hütte (2.140 m)

Die Campo-Tencia-Hütte des Schweizer Alpen Clubs, Sektion Tessin, ist die erste Berghütte der Tessiner Alpen. Sie wurde bereits im Jahre 1912 am Fusse des gleichnamigen Gipfels errichtet.  Nach einem Brand im Jahre 1977 wurde die Hütte vollständig neu aufgebaut. Nun bietet sie ihren Gästen eine bequeme Einrichtung und moderne Ausstattung. In den letzten Jahren wurden regelmäßig Erneuerungsarbeiten und Modernisierungen durchgeführt. Ihre aussichtsreiche Lage auf einer Bergterrasse names „Poggio del Giübin“ auf 2.140 m lädt zum Verweilen ein. Bei schönem Wetter genießt man den atemberaubenden Blick auf Piz Scopi im Norden sowie zum Adula-Gletscher mit dem Rheinwaldhorn im Süden. Im Sommer empfiehlt es sich, die Badehose einzupacken. Nur 40 Minuten von der Hütte entfernt, befindet sich der traumhaft gelegene Morghirolosee auf 2.264 m Seehöhe in einer Gletschermulde. Die Schutzhütte ist ein beliebter und äußerst interessanter Ausgangspunkt für genussreiche Wanderungen, Kletter- und Hochtouren. Im Buch „Campo Tencia La montagna con la pietra sporca“ von A. Valsecchi sind alle Ausflüge rund um die Hütte beschrieben. Doch nicht nur einladende Wanderungen, auch schwierige Gipfelbesteigungen in der Campo-Tencia-Gruppe sind von hier aus durchführbar. Ein Hütte für alle Bergliebhaber inmitten der Tessiner Alpen.
Geöffnet
Mär - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Adula Hütte
Am Ende des schönen Val Carassina, im Bleniotal, geht es noch ein letztes Stück hinauf, wo man schließlich auf 2.393 m die Adula Hütte erreicht. Eingebettet in eine traumhafte Gipfellandschaft, ist sie ein Ziel für die ganze Familie. Die Hütte liegt am Fuße der Cima della Negra und somit am Weg zum Bresciana Gletscher, dessen Gipfel 3.402 m misst. Der Adula (auf deutsch: das Rheinwaldhorn) ist zwar der höchste Gipfel des Tessins, aber trotzdem auch für Anfänger unter den Bergsteigern ideal. Die Adula Hütte UTOE (Unione Ticinese operaio escursionisti) wurde 1923 als Schutzhütte für alle Bergfreunde gegründet, die die alpine Umgebung geniessen wollten.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet