Refuge de Chalin

2.595 m • Selbstversorger Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober

Telefon

+41 24 466 31 24

Homepage

http://www.cas-chaussy.ch/nos_cabanes/chalin/cab_chalin.php

Betreiber/In

Jacques Amiguet

Räumlichkeiten

Zimmer
8 Zimmerbetten

Lage der Hütte

Das  Refuge de Chalin (2.595 m) ist eine einfache kleine Biwak-Hütte mit Holzofen und liegt in einer traumhaften Umgebung, fernab der Massen. Die Hütte ist im Besitz der CAS Sektion Chaussy und wird nicht bewirtschaftet. Bei Fragen zur Hütte und zur Reservierung, kontaktieren sie den Hüttenwart Jacques Amiguet, welcher die Hüte seit über 25 Jahren pflegt. Jacques kommt regelmäßig vorbei um die urige kleine Unterkunft in Schuss zu halten.

Das Refuge de Chalin ist ein Ort an dem die Sonne von morgens bis abends scheint und man kann beim Sonnenbad, die über der Hütte thronende Felsbastion der Haute Cime bewundern.

Leben auf der Hütte

Das Hüttchen ist winzig, eng aber gemütlich, sauber und ordentlich. Sie bietet 8 Personen Platz. Es gibt genügend Brennholz, Feueranzünder, Kerzen, zwei funzelige Lampen an den Lagern und das Wasser wird aus Regenwasser gewonnen, welches über's Dach in einen Tank fließt. Die Hütte ist perfekt für Selbstversorger eingerichtet und eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt, um in der Dents du Midi (3.257 m) Gruppe einige Touren zu unternehmen.

Gut zu wissen

Für den Zustieg zur Hütte muss man ca. 2 h einplanen. Das Refuge de Chalin ist von Juni bis Oktober zugänglich (zu Fragen in punkto Öffnungszeiten, kontaktieren Sie bitte den Hüttenwart). Die Hütte besitzt kein WC, doch es ist WC Papier vorhanden und man muss in einige Entfernung der Hütte seine Hinterlassenschaft vergraben.

Beim Aufstieg von Le Véla ist die letzte Möglichkeit, am Brunnen Frischwasser zu tanken. Die Wegfindung ist nicht ganz einfach und im Gebiet zwischen Le Véla bis hoch zum Grat ist Schafweidegebiet. Die Herden werden von oft autarken Hunden bewacht. Schilder warnen vor den Hunden und man sollte diese Informationen ernst nehmen.

Auf der Hütte sind Hunde verboten. Es gibt kein Mobilfunknetz in der Umgebung. 

Touren in der Umgebung

Dents du Midi (3.257 m), Cime de l'Est, La Cathédrale, La Forteresse par l'Arête de Soi

Übergänge
Refuge des Dents du Midi (2,6 km), Cabane de Susanfe, Refuge de Valerette (4,4 km)

Anfahrt

Von Lausann oder Bern nach Monthey. Dort Richtung Südwesten nach Val d'Illez (Champery) und zum Start bei Crête-de-Dardeu.

Parkplatz

Wanderparkplatz Crête-de-Dardeu

Die Grubenberghütte (1.840 m) diente früher als Käserhütte bis sie 1962 vom Schweizer Alpenclub SAC Sektion Oldenhorn übernommen und als Clubhütte in Betrieb genommen wurde. Seither bietet die Hütte in den Freiburger Alpen Wanderern und Schneesportlern eine Unterkunft und ist Ausgangspunkt für zahlreiche Bergsportaktivitäten in den Gastlosen.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Wallis

Wiwannihütte (2.470 m)

Die Wiwannihütte ist eine einfache und private Schutzhütte im Wallis, hoch über dem Rhonetal. Ihre aussichtsreiche Lage lockt Wanderer, Bergsteiger und Kletterer zu gleich. Unweit der Hütte befindet sich ein Klettergarten mit mehr als 50 Routen in allen Schwierigkeitsgraden. Gleich daneben ein paar knifflige Boulderblöcke. Darüberhinaus ist sie ein ausgezeichneter Stützpunkt für Weitwanderungen und Treks durch das UNESCO Weltnaturerbe Bietschhorn-Aletsch-Jungfrau. Zahlreiche Schul- und Themenwochen finden jährlich ihren Anklang auf der Wiwannihütte. Rundum: eine Hütte für die gesamte Familie mit schier endlosen Möglichkeiten des Zeitvertreibs.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Wallis

Cabane Rambert (2.582 m)

Die in den Waadtländer Alpen, am Fuße des Grand Muverans, auf einer Höhe von 2.580 m liegende Cabane Rambert ist im Besitz der SAC Sektion Diablerets. Die Hütte wurde 2015 erweitert und komplett renoviert und trägt den Namen eines langjährigen Präsidenten des schweizerischen Alpenclubs, des Literaturprofessors Eugène Rambert (1830 – 1886). Direkt an der  Rundwanderung „Tour des Muverans¡ gelegen, bietet die Hütte einen unwahrscheinlichem Tiefblick (auch nachts) tief hinunter ins Rhonetal. Der kürzeste Zustieg beginnt im Ferienort Ovronnaz und man benötigt dafür etwa drei Stunden.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken