Refuge de Bouquetins

2.980 m • Selbstversorger Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Telefon

+41 21 845 49 44

Homepage

http://www.cas-valdejoux.ch/index.php/cabane-et-refuge/joomla-fr/cabane-du-cunay/78-cabane/73-refuge-des-bouquetins

Betreiber/In

Georges Meylan

Lage der Hütte

Das Refuge des Bouquetins liegt auf einer Höhe von 2.980 m - hoch über dem Haut Glacier d'Arolla und am Fuße des Grates zur Bouquetins auf 3.838 m. Das unbewartete Biwak verfügt über 20 Plätze (4 Plätze befinden sich im Holzlagerraum und sind nicht beheizt) und ist im Besitz der SAC Sektion Val-de-Joux. Der Zustieg von Arolla ist im Sommer und Winter in ca. 3:30 h zu bewältigen, er verlangt jedoch einiges an Gletschererfahrung und die dafür nötige Ausrüstung.

Das Biwak ist ein reines Matratzenlager für in Not geratene Alpinisten – aufgrund seiner lebensrettenden Funktion sollte sorgsam damit umgegangen werden. 

Leben auf der Hütte

Der Hüttenwart Georges Meylan ist nur zeitweise auf der Hütte um nach dem Rechten zu sehen. Die meiste Zeit über ist das Refuge des Bouquetins unbewartet. Die Hütte verfügt über einen Holzofen (bitte sparsam umgehen) aber kein fließendes Wasser. Zum Kochen muss Schnee geschmolzen werden.

Gut zu wissen

Die Hütte verfügt über ein WC (außen), Matratzen und Decken. Holzofen, Holz, zwei kleine Tische und etwas Kochgeschirr sind vorhanden. Bezahlt wird mit den zur Verfügung gestellten Kuverts und Erlagscheinen.

Die Hütte ist im Winter (Haute Route Charmonix- Zermatt) oft überfüllt. Für Informationen und Reservationen bitte den Hüttenwart Georges Meylan kontaktieren.

Touren in der Umgebung

Bouquetins (3.838 m), Mt. Brulé (3.591 m), M. Collon (3.637 m), L'Evêque (3.716 m)

Überschreitungen
Passage de la Haute Route, Tête de Valpeline - Rifugio Aosta (I), Col du Mont Brule - Cabane de Bertol, Col de l'Evêque - Cabane des Vignettes

Anfahrt

Über die A9 von Montreux nach Martigny und weiter nach Sitten. Weiter ins Borgne-Tal nach Evolene und Arrola am Ende des Tales.

Parkplatz

Im Ort

Hütte • Wallis

Cabane d'Orny (2.831 m)

Die Cabane d'Orny ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion des Diablerets) und befindet sich im südlichen Wallis an der Grenze zu Frankreich und Italien (Walliser Alpen). Die Hütte ist eine Nachbarhütte der Cabane du Trient und liegt am Fuß des Orny Gletschers.    Die relativ neue Hütte (1975 errichtet, 1985 um einen Zubau erweitert) mit insgesamt 86 Betten sitzt prächtig auf einem Felssockel über einem kleinen See, der aus einem Gletscher gespeist wird.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Direkt am wilden Gratkamm des La Singla (3.714 m) im Kanton Wallis steht auf 3.179 m das schmucke Biwak L'Aiguillette à la Singla. Es Biwak befindet sich in einer der einsamsten Bergregionen der Schweiz und man erreicht es am besten von der Cabane des Vignettes in ca. 2:30 h oder von Chanrion in gut 5 h. Der Zustieg erfolgt immer über Gletscher! Das Biwak, welches im Besitz der CAS Sektion Chasseron steht, eignet sich für erfahrene Alpinisten und Skitourengeher. Für Alpinisten mit genügend Erfahrung ist das Biwak ein ideales Basislager und es befinden sich genügend anspruchsvolle Touren für Skifahrer und Bergsteiger in der Umgebung der Hütte. Das Biwak ist ein reines Matratzenlager für in Not geratene Alpinisten – aufgrund seiner lebensrettenden Funktion sollte sorgsam damit umgegangen werden.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Hütte • Wallis

Arbenbiwak (3.224 m)

Das Arbenbiwak des Schweizer Alpen Clubs im Kanton Wallis befindet sich auf 3.224 m Höhe. Die Sektion Zermatt erhielt es 1977 als Geschenk von der Königliche Niederländische Alpenvereinigung (KNAV) anlässlich des 75. Jubiläums des KNAV.  Das in den Walliser Alpen, am Fuße des Ober Gabelhorn gelegene Biwak dient als Stützpunkt für erfahrene Bergsteiger mit entsprechender Ausrüstung und ist als Ziel für einfache Wanderungen nicht geeignet. Das Biwak ist ein reines Matratzenlager für in Not geratene Alpinisten – aufgrund seiner lebensrettenden Funktion sollte sorgsam damit umgegangen werden. 
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken