Rangersdorfer Hütte

1.860 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober

Mobil

+43 664 750 53 689

Homepage

http://www.rangersdorferhuette.at

Betreiber/In

Manuela Kisch

Räumlichkeiten

Zimmer
7 Zimmerbetten

Details

  • Dusche
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die wunderschön gelegene Rangersdorfer Hütte (1.860 m) im Herzen des Mölltals bietet einen herrlichen Ausblick in die Region des Großglockner Nationalparks. Ein uriger Almgasthof der als Geheimtipp für Bergwanderer bekannt ist. Die Hütte eignet sich ideal für Familien mit Kindern sowie für Wanderer jeden Alters. Auch für Mountainbiker sind ausreichend viele und schöne Strecken vorhanden. Nahe der Rangersdorfer Hütt´n befindet sich auch die höchste Wallfahrtskirche Kärntens, das Marterle.

LEBEN AUF DER HÜTTE

Der urige Almgasthof gilt als Geheimtipp für Bergwanderer und ist der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen, Sparziergänge und Pilzesucher. Zubereitet wird alles was das Herz begehrt, von Bergsteigerjausen übers Schweinsbraten bis hin zu Ripperl, Kärntner Nudeln, hausgemachten Mehlspeisen und noch Vieles mehr.

GUT ZU WISSEN

Die neuen Zirbenzimmer garantieren für einen erholsamen Aufenthalt. Zirbenholz erzielt den Effekt, dass die menschliche Herzfrequenz in diesem Holzumfeld absinkt. Das fördert die Entspannung und das Wohlbefinden und sorgt durch den Zirbenduft für ein angenehmes Raumklima für entspannende Nächte auf 1.860 m Seehöhe.

Es gibt 3 herrliche Zirbenzimmer sowie Betten/Lagerplätze und eigene Lager für Kinder. Dusche, WC, urige Stube und gemütliche Küche.

TOUREN UND HÜTTEN IN DER UMGEBUNG

Direkt ab der Hütte befindet sich ein dichtes Netz von Wanderwegen. Von leicht bis anspruchsvoll. Beliebte Ziele sind das Zellinkopf (2.449 m), oder der Hohe Leitenkopf (2.597m).

Alpe Adria Trail: Der Alpe-Adria-Trail verbindet die drei Regionen Kärnten, Slowenien und Friaul Julisch Venetien auf insgesamt 43 Etappen. Der Weitwanderweg führt vom Fuße des höchsten Berges Österreichs, dem Großglockner, durch die schönsten Kärntner Berg‐ und Seengebiete und ohne große Umwege in die Nähe des Kreuzungspunktes der drei Länder Österreich, Italien, Slowenien und weiter bis zur Adria nach Muggia.

Anfahrt

Von München
Über Kufstein - St. Johann - Mittersil - Matrei - Lienz - Winklern - Rangersdorf im Mölltal

Von Wien
Über Graz - Klagenfurt -Spittal - Obervellach - Rangersdorf im Mölltal

Von Mailand
Bozen - San Condido/Innichen - Lienz - Winklern - Rangersdorf im Mölltal

Von Rangersdorf im Westen des Ortes Richtung Norden nach Lobersdorf und über die Bergstraße direkt zur Hütte, nahe der Wallfahrtskirche Marterle.

Parkplatz

Vor der Hütte

Die Millstätter Hütte (1.880 m) liegt, eingebettet in eine herrliche Almenlandschaft, auf der Sonnenseite der Millstätter Alm oberhalb des gleichnamigen Sees am südlichen Anfang der Kärntner Nockberge. Hochpalfennock (2.099 m) und Kamplnock (2.101 m) sind von der Hütte in jeweils rund 45 Minuten Gehzeit zu erreichen. Vom Kamplnock nimmt man sich einen überwältigenden Blick auf und über den Millstätter See wie auch in den Nöhringgraben mit. Die sehr kinderfreundliche Hütte ist neben der Alexander- und der Schwaigerhütte einer von drei Stützpunkten auf dem H20-Höhenweg. Sie kann auch Ausgangs- oder Endpunkt von Wanderungen in den Nockbergen sein. Neben Wanderern wird die Hütte auch von Mountainbikern, die auf der Transalp-Tour von Salzburg nach Hermagor unterwegs sind, frequentiert. Außerdem verfügt die Hütte über einen unversperrten, jedoch winzig kleinen Winterraum.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Winklerner Hütte oberhalb des Ortsgebietes von Winklern an der Landesgrenze zwischen Kärnten und Tirol liegt auf einer Anhöhe, von der man den Straßkopf ausgezeichnet sehen kann. Dieser ist in eineinhalb Stunden zu erreichen und ist vor allem im Winter bei Tourengehern beliebt. Er gilt als lawinensicher. Im Sommer ist die Winklerner Hütte durch ihre ruhige Lage im Nationalpark Hohe Tauern perfekt zum Entspannen und bietet sich für Tagestouren an, einerlei, ob man ins Mölltal oder nach Osttirol wandern möchte. Mountainbiker fühlen sich wohl, auch Kletterer kommen auf ihre Rechnung. Die Küche ist bodenständig und gut.
  
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Kärnten

Emberger Alm (1.750 m)

Der Alpenhof Sattlegger liegt auf 1.750 m Seehöhe im Herzen der Kreuzeckgruppe im Oberen Drautal. Die Emberger Alm bzw. der Gasthof Sattlegger ist einfach über eine geteerte Bergstraße mit dem PKW oder per Wanderbus zu erreichen. Zu den Besonderheiten der Emberger Alm zählen das gleichnamige Fluggebiet für Drachenflieger und Paragleiter, ein kleines aber feines Familienskigebiet und eine Sternwarte. Zudem bietet die Emberger Alm einen idealen Ausgangpunkt zu zahlreichen Wanderungen und Skitouren in der Kreuzeckgruppe. Von der sonnigen Terrasse des Alpengasthofes öffnet sich das Panorama gegen Süden, mit den Gipfeln der Gailtaler Alpen, der Karnischen Alpen, der Julischen Alpen im Osten bis zu den Dolomitengipfeln im Westen. In unmittelbarer Nähe zu Sattleggers Alpengasthof befindet sich der Almhof Fichtenheim und die Dünnhofenhütte, die ebenfalls eine warme Küche und Zimmer bieten.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken