Parkhotel Matrei

1.001 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Telefon

+43 5273 6269

Homepage

www.parkhotel-matrei.at

Betreiber/In

Familie Obojes

Räumlichkeiten

Zimmer
90 Zimmerbetten

Details

  • Seminarraum
  • Kreditkarten
  • EC-Karten
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Das Parkhotel in Matrei (1.001 m) in Tirol ist ein Viersterne-Hotel, das seit drei Generationen als Familienbetrieb geführt wird. Um das Hotel herum liegt das Wipptal, eine Region, in der man vom Frühjahr bis in den Herbst Wandern, Klettern oder Radfahren kann. Das Wandernetz erstreckt sich über mehr als 500 km und führt nicht zuletzt in das traumhaft schöne Naturschutzgebiet Serles-Habicht-Zuckerhütl.

Kletterfreunde können von Matrei aus alpine Klassiker wie Olperer (3.476 m), Fußstein (3.381 m) oder Schrammacher (3.410 m) erklimmen. Gemütliche Radwege und aufregende Mountainbike-Strecken, aber auch Routen, die mit dem Rennrad zu befahren sind, erfreuen die Pedalritter.

Im Winter locken die umliegenden Zillertaler, Stubaier und Tuxer Alpen und bieten wunderbare Routen für Skitourengeher und Schneeschuhwanderer. Weiters gibt es eine Vielzahl von Langlaufrouten und Rodelbahnen, welche nur einen Steinwurf vom Hotel entfernt sind.

Kürzester Weg zur Hütte

Das Parkhotel Matrei erreicht man mit dem Auto über die B182 (Brennerbundesstraße) bzw. über die A13 (Brennerautobahn) oder ganz einfach mit dem Zug (Ausstieg Station Matrei am Brenner)                                               

Leben auf der Hütte

Das Parkhotel Matrei am Brenner ist ein gepflegtes Viersterne-Resort, das in dritter Generation von Familie Obojes geführt wird und in dem man den Tag nicht zuletzt wegen des herrlichen Frühstücksbuffets schon gerne vor dem Abend lobt. Abends erwartet die Halbpensionsgäste ein erlesenes Viergänge-Menü. Auch à la carte zu speisen ist möglich.

Speziellen Wünschen von Kindern, Lebensmittelallergikern und Vegetariern/Veganern wird Rechnung getragen. Wenn einem Schlechtwetter einen Strich durch die Wander- oder Ski-Rechnung macht, kann man sich in der hoteleigenen Kegelbahn vergnügen, die täglich bis 23 Uhr geöffnet hat. Außerdem entspannt man im Wellnessbereich (Finnische Sauna, Dampfbad, Infrarotkabine, Kaltwassergrotte und Solarium). Zudem lassen sich verschiedene Massagen und Beautyanwendungen buchen.

Außerdem stehen Tagungsräume mit modernen Multimedia-Ausrüstungen zur Verfügung.

Gut zu wissen

Bezahlt wird bar oder mit EC-/Kredit-Karte. Hunde können nach Absprache mitgebracht werden. Die Zimmer sind folgendermaßen ausgestattet: Badewanne oder Dusche und WC, Haarföhn, Satelliten-Fernsehen, Radio, Telefon und Safe. Der Handy-Empfang ist sehr gut, jedoch gibt es kein WiFi.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die drei nächstgelegenen Berghütten sind jeweils zwei Stunden entfernt: Innsbrucker Hütte (2.369 m), Blaserhütte (2.176 m) und Geraer Hütte (2.324 m).

Gipfelbesteigungen von Matrei aus: Waldraster Jöchl (1.878 m, 1:30 h); Serles (2.714 m, 2:30 h); Höhenwanderweg Maria Waldrast (Höchster Punkt: 1.638 m, Länge: 5 km, 1:30 h)

Klettertouren: Olperer (3.476 m); Fußstein (3.381 m); Schrammacher (3.410 m).

Anfahrt

Über die B182 Brenner-Bundesstraße bzw. A13 Brenner-Autobahn nach Matrei am Brenner.

Parkplatz

Beim Hotel

Öffentliche Verkehrsmittel

Zug: Ausstieg Station Matrei am Brenner (direkt gegenüber)

Hütte • Tirol

Grawa Alm (1.530 m)

Kurz vor der Talstation der Stubaier Gletscherbahnen stößt man auf 1.530 m auf die charmante Grawa Alm. Benannt ist sie nach dem gleichnamigen Wasserfall, der sich hier über 85 Meter in die Tiefe stürzt und als Naturdenkmal gelistet ist. Die Grawa Alm befindet sich in einem engen Talabschnitt mit steilen Felswänden zur linken und zur rechten im Landschaftsschutzgebiet Serles-Habicht-Zuckerhütl. Je nach Lust und Laune ist die Grawa Alm ein idealer Start- und Endpunkt oder einfach eine Zwischenstation beim Erkunden des Stubaier WildeWasserWeges, einer Tour zur Sulzenaualm oder zur Sulzenauhütte - hier kann auch in den Stubaier Höhenweg eingestiegen werden - oder noch höher hinaus zu den mächtigen Gletscherriesen der Stubaier Alpen wie dem Zuckerhütl (3.505 m), dem Wilden Pfaff (3.458 m), oder dem Wilden Freiger (3.418 m) und andere mehr.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Direkt im Naturschutzgebiet Karwendel und nur sieben Kilometer vom Archensee entfernt, liegt am Ende des Falzthurntales auf einer Höhe von 1.267 m die Gramai Alm. Der Alpengasthof ist ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für zahlreiche Unternehmungen (Klettern, Wandern, Mountainbiken, usw.) in der herrlichen Naturkulisse des Karwendels und begeistert Alt und Jung. Die Alm ist mit dem privaten Fahrzeug über eine Mautstraße von Pertisau gut erreichbar, doch für jene die gerne hoch zur Alm wandern wollen, führt von Pertisau ein Wanderweg in 2:30 h zum Gasthof. Für den Rückweg besteht die Möglichkeit, den Bus nach Pertisau zu benutzen. 
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tirol

Grieralm (1.787 m)

Die Grieralm (1.787 m) steht auf der gleichnamigen Alm oberhalb des Tuxertales mit dem Talort Tux-Hintertux im Zillertal. Sie liegt idyllisch am Tiroler Griersee. Das Bergrestaurant ist umgeben von dem Dreitausender Realspitze und den Fast-Dreitausendern Grierer-Kar- und Napfspitze. Der Hausberg ist der Höllenstein, der 2.874 m über dem Tuxertal endet. Auf der Alm kehren Tagesausflügler, aktive Genusswanderer und Rodler ein. Im Winter führt von der Grieralm eine 5 km lange und beleuchtete Rodelbahn, die großen und kleinen Rodlern eine ausgiebige Fahrt und Spaß garantiert, in das Tal. Den rund 90-minütigen Aufstieg mit der Rodel im Schlepptau kann gegen eine Auffahrt mit dem Rodel-Taxi getauscht werden. Der Almsee ist gerade im Sommer ein Ort um alpiner Umgebung die Seele baumeln zu lassen. Die Musik der Entspannung auf der Alm kommt von den Glocken der weidenden Kühe. 
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken