Naturfreundehaus Steinbruch

498 m • Selbstversorger Hütte
Öffnungszeiten

April bis September

An Sonn- und Feiertagen bewartet.

Homepage

www.naturfreunde-maiengruen.ch/haus_steinbruch

Lage der Hütte

Das Naturfreundehaus Steinbruch liegt im Wandergebiet Maiengrün im Kanton Aargau. Es befindet sich auf 498 m Höhe inmitten eines von Wald und Buschwerk überwachsenen Areals des früheren Kalksteinbruchs der Gemeinde Mägenwil in der Region Zürich. Betreut wird das Ortsbürgerhaus von der Sektion Maiengrün. 

Wer Räumlichkeiten für Feste und Anlässe sucht, dem bietet dieses Haus einen idealen Aufenthaltsort. Es kann für solche Veranstaltungen gemietet werden. 

Von Mägenwil aus ist das Haus in gut zehn Minuten zu Fuß zu erreichen.

Gut zu wissen

Das Naturfreundehaus ist von Anfang April bis Ende September geöffnet. An Sonn- und Feiertagen ist das Haus bewirtet. Es gibt warme und kalte Getränke sowie Verpflegung auf Anfrage. 

Im Haus ist eine Küche mit Holz- und Elektroofen vorhanden. Ein heizbarer Aufenthaltsraum bietet Platz für 38 Personen. Zum Grillen steht ein Außengrill bereit. Übernachtungsmöglichkeiten sind nicht vorhanden. 

Kein Parkplatz am Haus, Reservierung erforderlich.

Touren in die Umgebung

Aussichtsturm Maiengrün

Anfahrt

Auf der A1 von Baden Richtung Lenzburg nach Mägenwil. In den Ort, am Friedhof vorbei nach Süden direkt zum Haus.

Parkplatz

Am Haus

Auf der Jurakette zwischen Aarau und Brugg an der Nordseite der Gislifluh liegt das Naturfreundehaus der Sektion Lenzburg im Kanton Aargau. Rund um das ruhig gelegene Haus finden sich schöne Wander- und Radtouren, im Winter führt bei gutem Schnee eine Langlaufloipe am Haus vorbei. Mit 630 m liegt die Hütte nicht allzu hoch und der nahe Gislifluh-Gipfel auf 772 m ist auch nicht viel höher. Der Panoramablick von der Gislifluh aber kann mit viel höheren Bergen mithalten: Die 360-Grad-Aussicht umfasst die Alpenkette, den Jura und den Schwarzwald. Vom Alpstein über den Calanda zum Glärnisch, weiter zu den Innerschweizer Alpen mit dem Titlis bis zu den Berner Gipfeln mit der Jungfrau reicht der Blick – bei Föhn und trockener Luft ist er am besten. Um die Gislifluh ranken sich viele Mythen von Hexen und anderen Gestalten, wie von der Heiligen Gisela, die dem Berg den Namen gab. Die Gislifluh West- und Nordwand gilt als anspruchsvolles Klettergebiet. Vor allem an heißen Sommertagen bietet der Klettergarten einige Routen im schöne Jurakalk.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Oberhalb des Hallwilersees südlich von Dürrenäsch befindet das Haus Hofmatt der Naturfreunde. Der Hallwilersee liegt im Seetal, das vom Luzerner Hinterland nach Lenzburg führt. Das Ufer des Sees darf nicht bebaut werden, so präsentiert sich auf dem Uferwanderweg rund um den See eine beeindruckende Naturlandschaft. Zwischen den drei benachbarten Seen – Hallwilersee, Baldeggersee und Sempachersee finden sich schöne Radrouten und rund um das Seetal aussichtsreiche Wanderwege. In Schongau nahe des Hallwilersees befindet sich der Erlebnispark Schongiland. Zahlreiche Attraktionen wie verschiedene Rutschbahnen, eine Hüpfburg oder Autoscooters, sorgen für Abwechslung und lassen vor allem (aber nicht nur) Kinderherzen höher schlagen.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Das Naturfreundehaus Eichbühl liegt von viel Grünfläche umgeben am Waldrand in Altstetten, am westlichen Stadtrand von Zürich. Das auf 475 m liegende Haus ist im Besitz der Sektion Altstetten. Es eignet sich für Sitzungen, Seminare, Aufführungen und für Feiern, denn der im Jahre 2008 sanierte Saal kann 50 Personen aufnehmen und ist mit der neuesten Infrastruktur ausgestattet. Die Zufahrt zum Naturfreundehaus erfolgt problemlos mit dem eigenen Fahrzeug.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken