Lalidererspitzen-Biwak

2.500 m • Selbstversorger Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Telefon

+43 512 587828

Homepage

www.alpenverein-ibk.at

Betreiber/In

Österreichischer Alpenverein Innsbruck

Räumlichkeiten

Matratzenlager
6 Schlafplätze

Lage der Hütte

Das Lalidererspitzen-Biwak (2.500 m), auch Karl-Schuster-Biwak genannt, zählt zu den modernsten Biwakschachteln in den Alpen. Gelegen oberhalb der Laliderer Wände und der Laliderer Spitze, ist das Biwak ideale Übernachtungsmöglichkeit für geübte Tourengeher und Kletterer, die sich im Tiroler Alpenpark Karwendel rund um das Rossloch und die Laliderer Wand aufhalten.

Der Aufstieg erfolgt von der Kastenalm über den Hinteren Boden und das Bockkar. Im Selbstversorger-Biwak gibt es kein Wasser, 6 Personen finden Unterschlupf.

Kürzester Weg zur Hütte

In Scharnitz nach der ersten Brücke vor der Kirche links abbiegen. Das Auto nach ca. 500 m am gebührenpflichtigen Parkplatz abstellen. Von Scharnitz nimmt man am besten das Taxi Mair (+43 5213 5363) und lässt sich über das Hinterautal zur Kastenalm chauffieren.

Bei der Kastenalm links ins Rossloch bis zum Hinteren Boden gehen. Danach auf dem Weg weiter nach Osten, nach einiger Zeit das Bachbett nach links queren. Weg ins Bockkar nehmen (schwer zu finden). Durch das Bockkar in einer langen Linkskurve zum Biwak hinauf.

Gehzeit: 4:30 h (ab Kastenalm)

Höhenmeter: 1.280 m

Gut zu wissen

Das Lalidererspitzen-Biwak ist unbewirtschaftet, das bedeutet, es handelt sich um eine Notunterkunft für maximal 6 Selbstversorger. Matratzen und Not-Telefon sind vorhanden. Kein WC, kein Fließwasser. Solarstrom vorhanden. Kein Handy-Empfang. 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Kastenalm auf 1.220 m, die in 4:30 h Gehzeit zu erreichen ist.

Gipfelbesteigungen: Lalidererspitze (2.588 m, 10 min), Laliderer Wand (2.620 m, 1 h).

Anfahrt

Von Seefeld oder Mittenwald in Bayern nach Scharnitz. Dort in das Hinterautal Richtung Gleirschhöhe abzweigung und bis zum Parkplatz beim Wiesenhof fahren. Weiter mit dem Taxi bis zur Kastenalm im Hinterautal. 

Parkplatz

Parkplatz Wiesenhof

Hütte • Tirol

Birkkarhütte (2.640 m)

Die Birkkarhütte befindet sich auf einer Höhe von 2.640 m, am Schlauchkarsattel unterhalb der Birkkarspitze (2.749 m) im Karwendel-Gebirge. Die kleine Holzhütte steht im Besitz der DAV-Sektion Männerturnverein München und dient den Bergsteigern als Notunterkunft. Es ist explizit keine Biwakschachtel. Der Aufstieg erfolgt am besten über das Karwendelhaus, von dort folgt man dem Schlauchkar und in einer langgezogenen Rechtskurve geht es auf den Schlauchkarsattel bergauf. Die Notunterkunft liegt direkt am berühmten Adlerweg.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Das Schüsselkar-Biwak ist eine Notunterkunft mit sechs Plätzen. Sie sitzt auf der Schüsselkarspitze im östlichen Wettersteingebirge und direkt auf der deutsch-österreichischen Staatsgrenze. Die Schüsselkarspitze gehört mit ihren Kletter-Routen, insbesonders jene in der Südwand, zu den bekanntesten Kletterberg in den Nördlichen Kalkalpen. Das Biwak liegt im hochalpinen Gelände der Mieminger Kette und ist nur für Alpinkletterer, die an der Schüsselkarspitze unterwegs sind, interessant.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Hütte • Bayern

Arnspitzhütte (1.930 m)

Die Arnspitzhütte liegt im Wetterstein Gebirge und in der Miemingerkette auf einer Höhe von 1.930 m. Die 1910 erbaute Hütte befindet sich im Besitz der DAV-Sektion Hochland. Es handelt sich hier lediglich um eine offene Unterstandshütte mit eingeschränkten Schlafmöglichkeiten. Von Scharnitz ist der Unterstand in ca. 2:30 h auf abwechslungsreichen Pfaden erreichbar.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken