Halleranger SV-Hütte

1.765 m • Selbstversorger Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Reservierungen über Hallerangerhütte

Mobil

+43 664 893 75 83

Telefon

+43 720 347 028

Homepage

www.hallerangerhaus.at

Betreiber/In

Thomas Lehner

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
12 Schlafplätze 12 Schlafplätze

Details

  • Schlüssel für Winterraum erforderlich
  • Winterraum

Lage der Hütte

Das Hallerangerhaus liegt am Weitwanderweg „Traumpfad München/Venedig“, der in Tirol durch den Alpenpark Karwendel führt. Von der Hütte gibt es zahlreiche Übergänge zu anderen Stützpunkten, wie etwa zur Bettelwurfhütte, Pfeishütte oder Lamsenjochhütte.

Als Station ist das Hallerangerhaus bei Wanderern, Mountainbikern, Tourengehern und Familien mit Kindern, die auch kleine Tagesausflüge machen können, beliebt. Im Winter ist das moderne Hallerangerhaus geschlossen. Skitourengehern und Schneeschuhwanderern steht die Halleranger Selbstversorgerhütte als Not-Unterkunft offen – sie befindet sich unmittelbar neben dem Hauptgebäude.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Von Scharnitz fährt man mit dem Taxi über das Hinterautal zur Kastenalm. Von dort geht es zu Fuß zum Hallerangerhaus. Wanderer brauchen von Scharnitz zum Hallerangerhaus 4:30 h.

Gehzeit: 1:30 h (von der Kastenalm).

Höhenmeter: 545 m

Alternative Route: vom Herrenhäuser-Parkplatz (2 h Gehzeit), von der Hafelekar Bergstation (5 h).

 

Leben auf der Hütte

In der Halleranger Selbstversorgerhütte, die im Winter offen steht, können 12 Personen zur Not übernachten. Es gibt keinen Komfort.


Gut zu wissen

Kein Wasser, kein Strom, mäßiger Empfang für Mobiltelefone. Kein WLAN, keine EC- und Kreditkarten. Aufenthalt mit Hunden auf Anfrage. Ein Schlüssel ist erforderlich.


Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Kastenalm auf 1.220 m, die in 2 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Bettelwurfhütte (2.077 m, 2:30 h); Pfeishütte (1.922 m, 3 h); Lamsenjochhütte (1.953 m, 9:30 h).

Gipfelbesteigungen von der Halleranger Selbstversorgerhütte aus: Suntigerspitze (2.322 m, 1:30 h Gehzeit); Kleiner Lafatscher (2.635 m, 2 h); Speckkarspitze (2.621 m, 3 h); Großer Lafatscher (2.695 m, 3 h); Großer Bettelwurf (2.725 m, 5 h); Birkkarscharte (2.369 m, 8 h).

Anfahrt

10km Fahrstraße Hall - Herrenhäuser (Maut)

Die Lenggrieser Hütte (1.338 m) ist eine gemütliche und familienfreundliche Berghütte westlich des Seekarkreuzes und gegenüber des Braunecks in den Bayrischen Voralpen. Sie ist ein guter Stützpunkt für Bergwanderer, Skitourengeher und Mountainbiker. Das Panorama von der Sonnenterrasse aus wird vom Wettersteingebirge und dem Karwendel geziert. Die ganzjährig bewirtschaftete Hütte ist aufgrund ihrer einfachen Erreichbarkeit auch als Tagesausflugsziel mit kleineren Kindern gut geeignet.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Das Hallerangerhaus (1.768 m)iegt im Karwendelgebirge, das zu 80% in Tirol liegt. Die höchste Erhebung des Karwendels ist die Birkkarspitze mit 2.749 m. Das Karwendel ist mit 727 Quadratkilometern das größte Tiroler Schutzgebiet und der größte Naturpark Österreichs. Das Schutzhaus liegt an den Weitwanderwegen „Traumpfad München/Venedig“, Adlerweg und Höhenweg West. Wanderer, Mountainbiker, Tourengehern aber auch Familien mit Kindern steuern das Hallerangerhaus an. Von der Hütte wird zu Bettelwurfhütte, Pfeishütte oder Lamsenjochhütte weitergewandert. Kletterer finden in der Umgebung, aber auch unmittelbar bei der Hütte, im Klettergarten namens „Durchschlag“, ansprechende und herausfordernde Routen.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Das Schutzhaus am Patscherkofel (1.970 m) steht am Patscherkofel. Der steinerne Riese wacht über Innsbruck, das Inntal rund um Tirols Landeshauptstadt und am Eingang des Wipptales. Er ist, wie das Goldene Dachl und die Nordkette ein Wahrzeichen der Stadt, der Hausberg der Innsbrucker und zu jeder Jahreszeit Gastgeber bergaffiner Menschen. Einst hieß das Haus Kaiser-Franz-Josef-Schutzhaus. Es liegt 275 Hm unterhalb des Patscherkofel-Gipfels. Berg und Haus befinden sich in den Tuxer Alpen. Beide sind leicht erreichbar. Tagesausflüge mit Kind und Kegel hinauf zum Schutzhaus sind unkompliziert. Im Winter tummeln sich die Schneefreunde mit ihren Touren- und Alpinski, Snowboards und Schneeschuhen, im Sommer die Wanderer und Ausflügler in der Stube sowie auf der Terrasse des Hauses. Alle kommen um Luft, Sonne, Fernsicht, Gesellschaft und Lebensfreude zu tanken. Und natürlich auch um zu essen und zu trinken.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken