Prognose

Wetter: Ein sommerliches letztes Maiwochenende

Wetter • 24. Mai 2018
von UBIMET Meteorologenteam

Pünktlich zum Wochenende geht die Gewittergefahr wieder etwas zurück, Grund hierfür ist ein Hochdruckgebiet über Nordeuropa. Dieses streckt seine Fühler bis zu den Ostalpen aus, speziell in den Bergen selbst muss man sich an den Nachmittagen aber nach wie vor auf ein paar Wärmegewitter einstellen. Die Temperaturen bleiben recht hoch für Ende Mai, am Sonntag wird in manchen Tälern dank leichten Südföhns wieder die 30-Grad-Marke geknackt – zum ersten Mal übrigens seit Ende April.

Bevor wir den Juni willkommen heissen, wird es zunehmend warm und sonnig, aber auch leicht gewittrig in den Bergen
Foto: mauritius images / Florian Bachmeier
Bevor wir den Juni willkommen heissen, wird es zunehmend warm und sonnig, aber auch leicht gewittrig in den Bergen

Freitag, 25. Mai 2018

Am Freitag gehen vom Dachstein ostwärts schon in der Früh einige Schauer und Gewitter nieder, hier sind die Wolken auch recht kompakt. Weiter nach Süden und Westen zu scheint hingegen von Beginn an die Sonne, ab Mittag muss man dann in der gesamten Osthälfte mit heftigen Gewittern rechnen. Starkregen und kleinkörniger Hagel sind möglich! Westlich von Wildem Kaiser und Kreuzeck bleibt es trotz einiger Quellwolken meist trocken. Der Wind ist kein großes Thema, in 3.000 m hat es um die +4 Grad, in 2.000 m werden von Ost nach West 9 bis 13 Grad erreicht.

Samstag, 26. Mai 2018

Der Samstag bringt eine deutliche Wetterberuhigung. Restwolken und Nebelfelder in der Früh lösen sich rasch auf, dann scheint im ganzen Ostalpenraum die Sonne. Mit der Sonne bilden sich im Tagesverlauf zwar wieder dickere Quellwolken, Schauer und Gewitter sind aber schon deutlich seltener anzutreffen als noch am Vortag. In erster Linie sind diese in den Bergen Tirols und Oberkärntens möglich, auch in den Niederösterreichischen Voralpen bildet sich das eine oder andere Wärmegewitter. Bei nur wenig Wind wird es wieder sehr warm, die Temperaturen erreichen in 3.000 m 4 bis 6 Grad und in 2.000 m von Ost nach West 11 bis 14 Grad

Bergwetter am Samstag
Foto: UBIMET
Bergwetter am Samstag

Sonntag, 27. Mai 2018

Am Sonntag scheint im Großteil der Ostalpen von der Früh weg die Sonne. Einzig dort, wo es am Vortag gewittert hat, können sich Restwolken oder Nebelfelder halten. In der sommerlich warmen Luft bilden sich gegen Mittag wieder vermehrt Quellwolken und am Nachmittag auch ein paar Gewitter. Möglich sind diese in allen Gebirgsgruppen, vielerorts bleibt es aber trocken und auch freundlich. Auf den Bergen weht mäßiger, leicht föhniger Südwind. Die Höchstwerte in 3.000 m liegen um die 6 Grad, in 2.000 m Höhe werden 13 bis 15 Grad erreicht.

Bergwetter-Tipp:

Momentan steuert die Sonne in großen Schritten ihrem jährlichen Höchststand entgegen, stolze 16 Sonnenstunden sind im Gebirge zu dieser Jahreszeit möglich. Damit sind bereits sehr lange Touren möglich, in vielerlei Hinsicht empfiehlt sich hierbei ein früher Start der Wanderung. Somit kann man nämlich die Gewitter an den Nachmittagen umgehen, zudem vermeidet man bei einer Bergtour in der Früh und am Vormittag die intensivste Sonneneinstrahlung und Hitze. Ausreichend Flüssigkeit sollte man aber stets am Berg mithaben.

Mehr zum Thema

Wanderer am Berg
Wanderer sind die glücklicheren Menschen. Das ist sogar medizinisch erwiesen: Wandern wirkt präventiv gegen Kummer, Antriebslosigkeit und Depressionen. Ein Plädoyer für die Berge.
Grimmenstein-Wanderung
Das Wetter zeigt sich an diesem Wochenende mit Regen und Wind nicht von seiner freundlichsten Seite. Eine leichte Wanderung wie jene um Grimmenstein in Niederösterreichsollte sollte aber drinnen sein. Einen guten Unterschlupf bietet dabei die Burg Grimmenstein – die just am 9. April Besuchern wieder ihre Pforte öffnet.  
Das Zuckerhütl (3.507 m) zählt wohl zu den beliebtesten Skihochtourengipfel der Alpen
Hoch hinaus in eine Welt aus Eis und Schnee: Wer auf Skihochtour unterwegs ist, braucht eine gute Kondition, Erfahrung im Umgang mit Pickel, Steigeisen und Seil und sollte außerdem die Sicherungstechniken am Gletscher blind beherrschen. Wir stellen euch 10 Skihochtouren-Juwele der Alpen im Detail vor. 

Bergwelten entdecken