Tourentipp

Pistenskitour auf die Schutzhütte Schöne Aussicht in Südtirol

Touren-Tipps • 14. Februar 2018

Lohnende Pistenskitour im Schnalstal in Südtirol: Von Kurzras entlang der Gletschersee-Hintereis-Talabfahrt gemütlich hinauf zur Schutzhütte Schöne Aussicht auf 2.845 m. Wir stellen euch die Tour im Detail vor.

Südtirol: Schnalstaler Alpen-Panorama im Winter
Foto: mauritius images / Martin Deja / Alamy
Südtirol: Schnalstaler Alpen-Panorama im Winter

Ausgangspunkt der Skitour ist an der Talstation der Schnalstaler-Gletscherbahn. Hier hat man nun gleich zu Beginn die Wahl zwischen zwei Varianten: Entweder man steigt zunächst entlang des Kinderlifts bergan und schwenkt dann nach links zur Talabfahrt oder man nutzt gleich in gemütlicher Steigung die Talabfahrt für den Anstieg.

Bis zur Station der Teufelseggbahn orientiert man sich stets am Verlauf der Skipiste. An der „Wasserfalle“ muss man sich dann erneut entscheiden: Entweder man nutzt weiterhin die Piste für den Anstieg oder man entscheidet sich für den Fahrweg in Richtung Norden. Der Pistenanstieg führt mitunter relativ steil durch felsiges Gelände.

3D-Kartenausschnitt der Pistenskitour auf die Schutzhütte Schöne Aussicht in Südtirol
Foto: Bergwelten.com
3D-Kartenausschnitt der Pistenskitour auf die Schutzhütte Schöne Aussicht (2.845 m) in Südtirol

Der Fahrweg hingegen leitet nach einer scharfen Rechtskurve geschickt durch das Felsband und führt durch den Talkessel unterhalb der Grauen Wand links vorbei an einem See, ehe nach einem kleinen Gegenanstieg endlich die Schutzhütte Schöne Aussicht auf 2.845 m erreicht wird.

Die Abfahrt erfolgt über die Talabfahrt.

Die Schutzhütte Schöne Aussicht im Detail:

Schutzhütte Schöne Aussicht
Hütte • Trentino-Südtirol

Schutzhütte Schöne Aussicht (2.845 m)

Wo Südtirol auf Nordtirol trifft, wenige Meter oberhalb eines Gletschersees, liegt die Schutzhütte Schöne Aussicht (2.845 m) im Schnalskamm der Ötztaler Alpen. In der Nähe befindet sich auch das durch die Schnlastaler Gletscherbahn erschlossene Skigebiet, dennoch wird das 2006 umfangreich renovierte Schutzhaus in erster Linie von Wanderern, Bergsteigern, Mountainbikern, Schneeschuhwanderern und Skitourengehern in Anspruch genommen. Von der Hütte aus führen hervorragend ausgebaute Wege zu benachbarten Hütten. Mit der notwendigen Ausrüstung lassen sich die recht anspruchsvollen Gipfel von Similaun (3.599 m, 4 - 5 h), Fineilspitze (3.516 m, 3 h), Weisskugel (3.739 m, 5 h), Innere Quellspitze (3.517 m, 4 h) und Im Hinteren Eis (3.270 m, 1:30 h) erklimmen. Befindet man sich auf dem Nordteil des berühmten Europäischen Fernwanderwegs E5, so empfiehlt sich ein eindrucksvoller Umweg über Rofenalm und das Hochjochhospiz, um die Hütte als Etappenziel einzubauen.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die Tour im Detail:

Informationen rund um die Skitouren-Regelung

Jeden Dienstag wird die Pistenpräparierung der Talabfahrt und der Grawandpiste am Schnalstaler-Gletscher von 18:30 bis 22:00 ausgesetzt, damit Skitourengeher sicher aufsteigen können.

Weitere Informationen rund um die örtliche Regelung findet ihr unter: Schnalstaler-Gletscher.

Mehr Tourentipps

Hörnergruppe: Die verschneiten Allgäuer Vorberge in Bayern
Das Rangiswanger Horn (1.615 m) in der Hörnergruppe eignet sich besonders gut als Skitour nach Neuschneefällen (Doch Vorsicht: Die Lawinen-Situation entlang des Alpenhauptkamms ist gerade überaus heikel, also bitte unbedingt noch zuwarten!). Dann macht auch die Abfahrt auf den sanften Hängen besonderen Spaß. Wir stellen euch die Tour in den Allgäuer Vorbergen im Detail vor.
Südtirol: Pistenskitour am Schnalstaler Gletscher
Schnell, gefahrlos, bequem: Pistenskitouren boomen. Der Alpenverein hat 10 Regeln für ein konfliktfreies Miteinander auf den Pisten formuliert. Wir stellen sie euch vor.

Bergwelten entdecken