Alpinmesse 2015

Orientierungshilfe: Das musst du auf der Alpinmesse sehen

Tipps & Tricks • 4. November 2015
von Sissi Pärsch

Am 07./08. November findet in Innsbruck zum zehnten Mal die Alpinmesse statt. Wer in der Nähe ist, sollte vorbeischauen. Neben Athleten sind 180 Firmen, Ausbilder, Experten und weit Gereiste vor Ort. 7 Empfehlungen für Workshops, Diskussionen und Events.
 

1. „Freeride Starterworkshop“ mit risk’n’fun am Samstag von 15-16.00, Halle A, Seminarraum B 

90 Minuten kostenlose Schulung zu den wichtigsten Abseits-Themen: was brauche ich, wie bediene ich es, wie beurteile ich und wie entscheide ich. Ein absolutes Muss für alle, die in den Powder starten wollen!
 

2. „Lawinen Know-How“ am Sonntag, 13 Uhr, Forum2 

Peter Veider, Geschäftsführer und Ausbildungsleiter der Bergrettung Tirol, hält einen (teilweise provokanten) Vortrag, der alle Wintersportler dazu animieren soll, sich auf Touren richtig vorzubereiten. Ebenfalls mit dabei ist Michael Larcher, Ausbildungsleiter des Österreichischen Alpenvereins. Bei ihm geht es um die Bedeutung von Intuition im alpinen Gelände. Sind Regeln tatsächlich wichtiger als Intuition?
 

Alpinmesse Innsbruck
Foto: Alpinmesse Innsbruck
Alpinmesse Innsbruck

3. „Onekotan – The Lost Island“ am Samstag, 10 - 11:30 Uhr, Forum 2 

Noch nie von Onekotan gehört? Das mag daran liegen, dass es sich hierbei um eine unbewohnte Insel im Nirgendwo zwischen Kamtschatka und Hokkaido handelt. Auf die Insel zu kommen (und sie wieder zu verlassen) ist eine gewaltige Herausforderung. Die Profi-Freerider Matthias Mayer, Matthias "Hauni" Haunholder und Phil Meier haben sie als Ziel für ihren Ski-Trip ausgesucht. Der Film zeigt beeindruckende Bilder und brutale Kämpfe auf dem Weg zur Erstbefahrung des Vulkans im Herzen der Insel. Immer wieder in beratender Funktion im Film zu sehen: Bergwelten-Profi und Sicherheitsexperte Peter Plattner.

4. Zlagboard Contest in den Pausen der Bouldermeisterschaften 

Das Zlagboard der Firma Vertical Life ist ein Fingerboard fürs Kletter-Heimtraining aussieht. Es ist mit Sensoren gerüstet und misst über eine App automatisch die Hängzeiten und kann auch Trainingspläne steuern. In den Pausen der Bouldermeisterschaften kannst du dich mit Fingerspitzengefühl reinhängen: Und zwar so lang wie möglich. Die Zeit wird exakt gemessen und in das offizielle Ranking aufgenommen.
 
Die BlocAlpin Bouldermeisterschaften sind natürlich auch absolut besuchenswert! Am Samstag messen sich die Stars bei einem A-Cup an der weltcuperprobten Boulderwand des Alpenvereins: 24 Meter lang und 4,5 Meter hoch. Der Nachwuchs klettert am Sonntag an der selben Wand.
 

5. Vortrag „Im Licht der Berge“ von Alexander Huber am Samstag, 19 Uhr, Forum 2 

Extremkletterer Alexander Huber resümiert in diesem Vortrag über die Entwicklung des Alpinismus und zeigt seine eindrucksvollsten Momente im Licht der Berge. Wer in den 80ern davon sprach, dass es in den Bergen nichts mehr Neues zu entdecken gibt, der hat sich – laut Alex – gewaltig geirrt. Der Alpinismus war noch nie so lebendig und heute ist der Kreativität der Protagonisten scheinbar keine Grenzen gesetzt. Ob im Fels, im Eis oder in der Höhe - es findet sich immer wieder Großartiges im Licht der Berge.
 

6. Digitale Tourenplanung am Samstag / Sonntag 11 & 14 Uhr, Halle A Seminarraum C 

Ein Workshop zur Orientierung – und das nicht nur am Berg, sondern auch gerade im Dschungel der Tools und Apps, die uns für die Tourenplanung zur Verfügung stehen. Wie nutzt man GPS, Smartphone, Tablet, App, Internet etc. optimal zu Hause bei der Planung und im Gelände? Hier erfahrt ihr es.
 

7. Austeller über Aussteller 

Nehmt euch auch Zeit für die Aussteller – es sind 180 vor Ort. Da gibt es wirklich alles: Boards und Bücher, Splitboards und Stöcke, Brillen, Packs und Styles von racig bis lässig.
 

Info:

Die Alpinmesse findet am Gelände der Messe Innsbruck statt und ist jeden Tag ab neun Uhr früh geöffnet. Ein Tagesticket kostet acht Euro und ist vor Ort oder an einer der Vorverkaufsstellen erhältlich.

Bergwelten entdecken