Über den Pazolastock zur Rheinquelle

Aussichtsreiche Panoramen & kristallklare Bergseen

Anzeige • 24. Juni 2020

Nicht nur das Alpenpanorama der Surselva macht Wanderungen rund um die Rheinquelle zum einzigartigen Erlebnis, sondern auch ihre kristallklaren Bergseen.

Aussichtsreiche Panoramen und kristallklare Bergseen erwarten einen bei der Wanderung über den Pazolastock zur Rheinquelle.
Foto: Graubünden Ferien
Aussichtsreiche Panoramen und kristallklare Bergseen erwarten einen bei der Wanderung über den Pazolastock zur Rheinquelle.

Der Rundwanderweg Oberalppass über den Pazolastock bietet fernab der großen Menschenströme ein unvergleichliches Bergpanorama: Von den Urneralpen bis weit hinunter in die Surselva. Um dieses zu erreichen, muss man bis zum Fil da Tuma einen steinigen und luftigen Grat überwinden, der aufgrund zahlreicher Felsblöcke genügend Halt bietet. An der Badushütte vorbei, steigt man hinab zum idyllischen Tomasee – die Quelle des Rheins. Zwölf kleine Bergbäche speisen den Bergsee mit ihrem kristallklaren Wasser. Er markiert den Beginn einer fließenden Verbindung zwischen den Alpen und der Nordsee. Der Weg zurück zum Ausgangspunkt führt vorbei an der Ostseite des Pazolastocks, wo im Sommer der süß duftende Türkenbund blüht.

Die Tour im Überblick 

  • Länge: 9,7 Kilometer
  • Dauer: Rund viereinhalb Stunden
  • Höhendifferenz: 850 Meter
Mystische Tomasee. Hier ist die Quelle des Rheins. Hier plätschert das Wasser aus dem See fröhlich in die Tiefe und markiert so den Beginn einer fliessenden Verbindung zwischen Alpen und Nordsee.

Gut zu wissen

Die körperliche Fitness spielt beim Aufstieg einer Bergtour eine wesentliche Rolle. Profiwanderer Ernst setzt auf effektives Krafttraining an seinem ganz persönlichen Kraftort – dem Tomasee.

Zwei besondere Highlights

Badeseen in Disentis Sedrun

Nach einer ausgiebigen Wanderung kühlt man sich am besten in einem der beiden Badeseen in Disentis Sedrun ab. Der Lag da Claus in Sedrun erfasst eine Fläche von 3.200 Quadratmetern und wird von einem Rundweg umschlossen. Je nach Saison erblickt man die ein oder andere zarte Seerose. Der Badesee Fontanivas in Disentis verspricht ein besonders erfrischendes Badeerlebnis, da seine Temperaturen nie über 20 Grad klettern.

Wanderpause bei der Badushütte

Die Terrasse der Badushütte beeindruckt mit einem aussichtsreichen Panorama: Vom Rossbodenstock über den Piz Badus, bis hin zum Piz Cavradi und zahlreichen anderen Naturphänomenen. Bei einer währschafter Tagessuppe oder einem Käseplätti kann es sein, dass einen die neugierigen Geisslis besuchen. Aufgrund der aktuellen Situation sind leider keine Übernachtungen auf der Hütte möglich.

ÜBER DEN PAZOLASTOCK ZUR RHEINQUELLE
 

Bergwelten entdecken