Weitwandern

Durch den Sonnenwinkel Kärntens: Der Panoramaweg Südalpen

Touren-Tipps • 10. April 2019
von Christina Geyer

226,7 km - 13.589 Höhenmeter - 3 Urlaubsregionen. Auf 17 Etappen führt der Panoramaweg Südalpen durch Kärnten. Wir stellen euch den Weitwanderweg im Detail vor.

Wandern im Bezirk Völkermarkt in Kärnten
Foto: Carnica Region-Rosental/Wolfgang Ehn
Etappe 7: Wanderer auf dem Weg nach Bad Eisenkappel im Bezirk Völkermarkt in Kärnten

Auf 17 Etappen führt der Panoramaweg Südalpen durch den sogenannten Sonnenwinkel Kärntens, der die Urlaubsregionen Klopeiner See-Südkärnten, Carnica-Rosental und das Lavanttal miteinander verbindet. Variabel kombinierbar und beliebig gestaltbar wandert man pro Tagesetappe im Schnitt 2.5 bis 7 h. Wir stellen euch die einzelnen Abschnitte im Detail vor.

Etappe 1: Rosenbach - Kahlkogelhütte

Der Panoramaweg nimmt seinen Ausgang im idyllischen Rosental, von wo aus man über den Hauptkamm der Kärntner Karawanken auf die slowenische Südseite wandert und durch Buchenwald zur wunderschön gelegenen Kahlkogelhütte (1.582 m) gelangt.

Die Etappe im Detail

Etappe 2: Kahlkogelhütte - Klagenfurter Hütte

Die zweite Etappe führt entlang des Karawankenhauptkamms über sanfte Almen hinauf auf den Hochstuhl (2.236 m) an der Grenze von Kärnten zu Slowenien und wieder zurück nach Kärnten bis zur Klagenfurter Hütte (1.664 m).

Die Etappe im Detail

Klagenfurter Hütte
Die Klagenfurter Hütte (1.664 m) steht im Herzen der Karawanken auf der Matschacher Alm in Kärnten. Der Hochstuhl, der höchste Gipfel in den Karawanken, ist fast in Griffweite. Von der 2016 generalsanierten Hütte schaut man in das imposante Kar des Berges. Hütte und Alm sind zwischen Kosiak und Bielschitza eingebettet. Zu diesem Karawanken-Kleinod kann man aus Rosen- und Bärental, wovon Teile im Besitz der Familie des 2008 verstorbenen Kärntner Landeshauptmanns Jörg Haider stehen, oder aus dem Bodental aufsteigen.  Von der Johannsenruhe im Bärental ist die Klagenfurter Hütte in kurzer Gehzeit zu erreichen. Weg, Alm und Hütte eignen sich für Familien-Ausflüge. Das Gelände um die Hütte ist ein großer Naturspielplatz. Zu sehen und zu erkunden gibt es genug wenn man zu Fuß, mit Schneeschuhen oder dem Rad von Feistritz im Rosental oder Windisch-Bleiberg Richtung Hütte unterwegs ist. Der Hochstuhl ist via Klettersteig zu erklimmen. Oben auf Kosiak und Bielschitza kann man den Blick in den Süden nach Slowenien oder nach Norden in das Rosental und zur Drau schweifen lassen. Der Kosiak ist ein Skitouren-Gipfel an dessen Südwestflanke abgefahren und an dessen Nord- und Nordostseite in der schneefreien Zeit in unteren Schwierigkeitsgraden geklettert werden kann. Klettern kann man auch in der von der Hütte etwas weiter entfernten Vertatscha. Durch die Nordwand führen Routen in mittleren Schwierigkeitsgraden.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Etappe 3: Klagenfurter Hütte - Gasthof Deutscher Peter

Etappe 3 führt durch das Herz der Kärntner Karawanken und erschließt herrliche Aussichten ins Boden- und Bärental. Entlang der Tscheppaschlucht geht es abwechslungsreich bis zum Gasthof Deutscher Peter im Bodental.

Die Etappe im Detail

Etappe 4: Gasthof Deutscher Peter - Koschutahaus

Es wird alpiner! Über den Esel- und Pischenzasattel geht es über die westliche Koschuta bis zum gemütlichen Koschutahaus der Naturfreunde. Für diese Etappe sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Die Etappe im Detail

Etappe 5: Koschutahaus - Gasthaus Terklbauer

Etappe 5 führt über die Nordflanke der Koschuta durch die Kärntner Karawanken bis zum Potoksattel, ehe man über den Schaidasattel ins Tal zum Gasthaus Terklbauer absteigt. Die Tour ist konditionell fordernd und setzt Trittsicherheit voraus.

Die Etappe im Detail

Etappe 6: Gasthaus Terklbauer - Eisenkappler Hütte

Vom Gasthaus Terklbauer geht es über den Schaidasattel auf den populären Aussichtsgipfel des Hochobirs (2.139 m) mit Fernblick in die Steiner Alpen und das Rosental. Ziel der Tagesetappe ist die Eisenkappler Hütte (1.553 m) in den Kärntner Karawanken.

Die Etappe im Detail

Eisenkappler Hütte
Die urige und familienfreundliche Eisenkappler Hütte (1.553 m) liegt am Hochobir in den Kärntner Karawanken. Sie ist vor allem als Tagesausflugsziel und Stützpunkt für Genusswanderer geeignet. Von der Hütte aus hat man einen herrlichen Blick auf die Karawanken und die Steiner Alpen.  
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Etappe 7: Eisenkappler Hütte - Bad Eisenkappel

Durch schattige Wälder und über saftige Almen führt Etappe 7 des Panoramawegs über den Pruggersteig bis nach Bad Eisenkappel, dem südlichsten Punkt Österreichs. Begleitet wird man von der aussichtsreichen Landschaft der Karawanken und des seenreichen Jauntals.

Die Etappe im Detail

Etappe 8: Bad Eisenkappel - Gasthof Rogar

Vorbei an rauschenden Bächen führt Etappe 8 über die Kupitzklamm und den Heiligengeistsattel bis zum Gasthof Rogar.

Die Etappe im Detail

Etappe 9: Gasthof Rogar - Alpengasthof Riepl

Schwierige Etappen-Wanderung, die einiges an Kondition und Technik voraussetzt. Vom Gasthof Rogar führt die Tour durch das Grenzgebiet von Kärnten und Slowenien über das Ouschowa-Massiv zum Alpengasthof Riepl (1.200 m) auf der Luschaalm.

Die Etappe im Detail

Etappe 10: Alpengasthof Riepl - Bleiburg

Vom Alpengasthof Riepl führt Etappe 10 aus der südkärntnerischen Gemeinde Eisenkappel über die Feistritzer Spitze (2.114 m) und den Knieps (2.109 m) am Petzen-Massiv in 8 h Gehzeit bis nach Bleiburg im Bezirk Völkermarkt.

Die Etappe im Detail

Etappe 11: Bleiburg - Lavamünd

Von Bleiburg an der Grenze von Kärnten zu Slowenien führt die nächste Etappe bis nach Lavamünd an der Mündung der Lavant in die Drau. Hier bieten sich Aktivitäten wie Schwimmen, Fischen und Klettern gleichermaßen an.

Die Etappe im Detail

Etappe 12: Lavamünd - Gasthof Rabensteiner

Von Lavamünd wandert man über das Rottensteiner Kreuz durch die Lavanttaler Alpen bis zum Gasthof Rabensteiner in St. Paul, das in unmittelbarer Nähe zur Ruine Rabenstein und dem dort angeschlossenen Klettergarten liegt.

Die Etappe im Detail

Etappe 13: Gasthof Rabensteiner - Pension Töfferl

Über St. Martin uns den Langer Berg führt Etappe 13 zum Grutscher Kreuz, vorbei an einer Weinbergkapelle und weiter bis zur Frühstückspension Töfferl am Griffner Berg.

Die Etappe im Detail

Etappe 14: Pension Töfferl - Wolfsberger Hütte

Über idyllische Wege durch Wiesen und Wälder und vorbei an gleich zwei Wallfahrtskirchen führt Etappe 14 durch die Region Carnica-Rosental bis zur Wolfsberger Hütte.

Die Etappe im Detail

Wolfsberger Hütte
Hütte • Kärnten

Wolfsberger Hütte (1.850 m)

Die Wolfsberger Hütte steht auf der, zu den Lavanttaler Alpen zählenden Kärntner Saualpe, auf 1.850 m Seehöhe. Die Hütte ist Ziel von Wanderern und bei entsprechender Schneelage von Skitourengehern und Schneeschuh-Wanderern. Von Mitte Mai bis Ende Oktober sowie von 26. Dezember bis etwa 10. Jänner ist die Hütte bewirtschaftet. Und je nach Wetterlage an Wochenenden in der Zwischensaison. Die Hütte selbst erreicht man von deren Parkplatz in einer halben Stunde. Sie ist Ausgangspunkt für Wanderungen und Bergtouren auf Gipfel wie den Ladinger Spitz, den Gertrusk und den Großen Sauofen. In Griffweite der Hütte liegt das Zingele Kreuz. Außerdem kann man der Hütte im Rahmen einer Esel-Wanderung einen Besuch abstatten.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Etappe 15: Wolfsberger Hütte - Naturfreundehaus Klippitztörl

Auf dem Rücken der aussichtsreichen Saualpe führt Etappe 15 bis zum Naturfreundehaus am Klippitztörl. Dabei werden gleich 5 Gipfel überschritten, der höchste von ihnen ist der Ladinger Spitz (2.079 m).

Die Etappe im Detail

Etappe 16: Naturfreundehaus Klippitztörl - St. Martiner Hütte

Vom Klippitztörl führt die vorletzte Etappe des Panoramawegs über idyllische Almen zur St. Martiner Hütte in den Seetaler Alpen. Begleitet wird man auch diesmal wieder von besonders schönen Blicken in die umliegende Bergwelt.

Die Etappe im Detail

Etappe 17: St. Martiner Hütte - Waldheimhütte

Die letzte Etappe des Panoramawegs Südalpen führt von der St. Martiner Hütte über den Zirbitzkogel (2.396 m) entlang des Bergrückens der Seetaler Alpen und vorbei an zwei Bergseen bis zur Waldheimhütte.

Die Etappe im Detail

Mehr zum Thema

Alpe-Adria-Trail: Am Millstätter See in Kärnten
3 Länder, 37 Etappen, 750 Kilometer: Das ist der Alpe-Adria-Trail. Der Weitwanderweg führt vom Fuße des Großglockners durch Kärnten, weiter über Slowenien und bis nach Italien ans adriatische Meer. Hauptsächlich im nicht-alpinen Bereich angesiedelt, richtet sich der Alpe-Adria-Trail darum auch in erster Linie an kulturinteressierte Genusswanderer. Wir stellen euch den Weitwanderweg im Detail vor.
Breitwand
Mein Kopf schreit: „Bewegung! Klettern!“, mein Körper sagt: „Ruh dich endlich aus nach der anstrengenden Woche!“. So geht es mir immer öfter bei der Wochenend-Planung. Die Lösung heißt: Kärnten! Die Region rund um Millstätter See, Ossiacher See und Faaker See bietet mittlerweile viele Möglichkeiten, das wohlverdiente Faulenzen mit sportlichen Outdoor-Aktivitäten wie Mountainbiken und Klettern zu kombinieren.
Familienwanderung in Kärnten: Durch das Tal der Mühlen
Idyllische Wanderung bei Radenthein für die ganze Familie. In den südwestlichen Gurktaler Alpen – unweit vom Millstätter See – führt die Tour durch das Kärntner Tal der Mühlen. Gesäumt von bis zu 200 Jahre alten Getreidemühlen hat sich das Tal seinen Namen wahrlich verdient.

Bergwelten entdecken