Prognose

Bergwetter: Wochenende wird unbeständig und kühl

Wetter • 25. April 2019
von UBIMET Meteorologenteam

Der Alpenraum liegt derzeit unter dem Einfluss einer kräftigen, föhnigen Südströmung, am Freitag zieht aus Westen allerdings eine markante Kaltfront auf. Am Wochenende sorgt ein Höhentief dann für unbeständige Wetterverhältnisse und die Temperaturen gehen spürbar zurück. Auf den Bergen wird gebietsweise wieder Schneefall zum Thema.

Trentino
Foto: mauritius images
Dieses Wochenende müssen wir uns mit unbeständigem und feuchtem Wetter begnügen. Foto: Trentino

Freitag, 26. April 2019

Der Freitag beginnt von Nordtirol ostwärts mit föhnigen Auflockerungen, in Vorarlberg sowie von Südtirol bis Oberkärnten überwiegen dagegen schon die Wolken und bis zum Vormittag setzt Regen ein. Im Tagesverlauf greift der Regen allmählich auch auf Nordtirol über und von den Kitzbüheler Alpen bis zum Salzkammergut entstehen Schauer und vereinzelte Gewitter. Die Schneefallgrenze sinkt in Vorarlberg und im Außerfern auf rund 1.300 m ab. Von der Weststeiermark bis zum Rax-Schneeberg-Gebiet bleibt es hingegen bei zeitweiligem Sonnenschein bis zum Abend meist trocken. Der Föhn weht von den Stubaier Alpen ostwärts kräftig, in exponierten Lagen auch stürmisch aus Süd bis Südwest, im westlichen Bergland lässt der Wind mit dem einsetzenden Niederschlag dann im Tagesverlauf nach. Die Temperaturen erreichen in 3.000 m Höhe -2 bis -1 Grad, in 2.000 m Höhe liegen die Höchstwerte zwischen 1 Grad im Bregenzerwald und 9 Grad am Schneeberg.

Temperaturen am Freitag
Foto: Ubimet
Temperaturen am Freitag

Samstag, 27. April 2019

Am Samstag regnet es von Vorarlberg bis zum Salzkammergut anfangs, tagsüber lockern die Wolken aber etwas auf und die Sonne kommt zum Vorschein. Am Nachmittag ziehen aus Westen allerdings neuerlich Schauer auf. Die Schneefallgrenze liegt bei 1.500 bis 2.000 m. Zeitweise sonnig geht es auch von Südtirol bis zu den Lavanttaler Alpen durch den Tag, von den Karnischen Alpen bis zur Koralpe entstehen am Nachmittag aber lokale Schauer und einzelne Gewitter. Überwiegend trocken bleibt es in Südtirol sowie am Tiroler Alpenhauptkamm. Der Wind weht mäßig, am Alpenostrand und im Bregenzerwald auch lebhaft aus West bis Nordwest. Die Höchstwerte liegen in 3.000 m zwischen -8 und -5 Grad bzw. in 2.000 m zwischen 0 und +5 Grad mit den mildesten Werten in Südtirol.

Temperaturen am Samstag
Foto: Ubimet
Temperaturen am Samstag

Sonntag, 28. April 2019

Der Sonntag beginnt verbreitet bewölkt und häufig fällt Regen bzw. oberhalb von 1.000 bis 1.500 m Schnee. Besonders in den südlichen Kalkalpen regnet es zeitweise auch kräftig. In der zweiten Tageshälfte lockern die Wolken im westlichen Bergland etwas auf, in weiterer Folge gehen hier aber weitere Schauer und mitunter auch Kaltluftgewitter nieder. Der Wind weht teils lebhaft aus West bis Nord und die Temperaturen erreichen in 3.000 m maximal -11 bis -9 Grad bzw. in 2.000 m -4 bis -1 Grad.

Bergwetter-Tipp

Vor allem in den Südalpen zieht sich der Schnee langsam aber sicher in höhere Lagen zurück und Wanderer können wieder längere Touren planen. Je nach Höhe und Exposition wird allerdings ab jetzt bis in den Sommer hinein die Querung von Altschneefeldern zum Thema. Es handelt sich um einen der gefährlichsten Momente vieler Touren, zumal die die Rutsch- bzw. Absturzgefahr häufig unterschätzt wird. Bei einem Ausrutscher gilt es, sich sofort in Bauchlage zu drehen und die Arme und Beine abzuspreizen. Notfalls ist es besser die Tour abzubrechen, als sich waghalsig über das Schneefeld zu hanteln.

Mehr zum Thema

Wir wandern in den Frühling
Nun ist der doch noch gekommen, der Frühling. Die Tage werden spürbar länger und mit den steigenden Temperaturen startet auch die Wandersaison. Doch gerade im Frühjahr, wenn auf vielen Bergen noch Schneefelder vorzufinden sind, gilt es einige Punkte zu beachten. Gerald Dunkel-Schwarzenberger, Präsident des Verbands alpiner Vereine Österreichs (VAVÖ) und Vizepräsident des Österreichischen Alpenvereins (ÖAV) gibt uns 7 Tipps für die erste Frühjahrswanderung.
Höhenwege in Südtirol: 7 Tourentipps
Höhenwege sind ein ganz besonderes Wandererlebnis: Meist führen sie in sanftem Auf und Ab von einem Schutzhaus zum nächsten. Allein in Südtirol gibt es über 100 verschiedene Höhenwege, die einen tiefen Einblick in die Landschaft und Kultur dieser besonders schönen Region gewähren. Wir stellen euch 4 ausgewählte Touren vor.
Duschen auf der Hütte
Muss man in den Bergen unbedingt jeden Tag duschen? Peter Kapelari vom Alpenverein über Katzenwäsche und „Nachdenkhilfen“.

Bergwelten entdecken