16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Prognose

Bergwetter: Wintereinbruch im ganzen Bergland

25. November 2021
von UBIMET Meteorologenteam

Am Freitag greift von Süden ein Italientief auf den Alpenraum über. Von Nordwesten her strömt kühle Luft ein, damit wird es im ganzen Land winterlich. Am Wochenende verbleibt der Alpenraum dann im Einfluss eines Tiefs über den Niederlanden. Dessen Kaltfront überquert uns dann Samstagnacht sowie im Laufe des Sonntags, in den Alpen fällt verbreitet Schnee.

Der Winter klopft kräftig an: Die Schneefallgrenze am kommenden Wochenende liegt verbreitet bei rund 600 m
Foto: mauritius images/ EyeEm / Stefan Gruber
Der Winter klopft kräftig an: Die Schneefallgrenze am kommenden Wochenende liegt verbreitet bei rund 600 m
Anzeige

Freitag, 26. November 2021

Der Freitag bringt im ganzen Land dichte Wolken, von den Karawanken und Karnischen Alpen bis zum Dachstein und dem Hochschwab fällt von der Früh weg Schnee. Tagsüber breitet sich der Schneefall dann auf die gesamte Osthälfte aus, in den südwestlichen, zentralen und nördlichen Regionen der Alpen wird es winterlich. Besonders am Nachmittag muss hier zeitweise mit kräftigem Schneefall gerechnet werden. Gegen Abend lässt der Schneefall allerdings nach und zieht nach Nordosten ab. In den östlichen Nordalpen weht kräftiger Wind aus Südost. Die Temperatur erreicht von Ost nach West in 3.000 Meter Höhe -7 bis -10 Grad, in 2.000 Meter Höhe liegen die Höchstwerte zwischen -3 bis -6 Grad. Tagsüber kühlt es allerdings sukzessive ab.

Neuschneemengen am Freitag
Foto: Ubimet
Neuschneemengen am Freitag

Samstag, 27. November 2021

Am Samstag bleibt es im ganzen Land dicht bewölkt, in Kärnten, der südlichen Obersteiermark sowie am Alpenhauptkamm fällt anfangs zeitweise Regen und Schnee. Die Schneefallgrenze liegt auf etwa 600 m. Während der Niederschlag hier im Tagesverlauf wieder abklingt, ziehen vom Bregenzerwald bis zu den Nordtiroler Kalkalpen Schneeschauer durch. Diese breiten sich dann im Verlauf der Nacht auf Sonntag in Richtung Osten aus, vor allem in den zentralen Alpen muss dann zeitweise mit kräftigem Schneefall gerechnet werden. Die Höchstwerte liegen in 3.000 m Höhe zwischen -11 und -15 Grad, in 2.000 m gibt es -6 bis -8 Grad. In den östlichen Alpen frischt kräftiger, teils auch stürmischer Südwestwind auf.

Sonntag, 28. November 2021

Der Sonntag bringt dann erneut in der Osthälfte verbreitet nasse Bedingungen, anfangs fällt Schnee bis auf etwa 600 m herab. Besonders in den zentralen Nordalpen muss man in der Früh nochmals mit winterlichen Verhältnissen rechnen. Tagsüber zieht der Niederschlag dann aber nach Osten ab, in Vorarlberg und dem Tiroler Oberland gehen aber weitere Schneeschauer nieder. Der Wind dreht wieder auf westliche Richtungen und weht auf den Bergen lebhaft. Die Temperaturen liegen in 3.000 m Höhe zwischen -12 und -16 Grad, in 2.000 m erreichen sie -6 bis -8.

Bergwetter-Tipp

Auf den Bergen gibt es am Wochenende einiges an Neuschnee, stellenweise bis zu 50 Zentimeter und mehr. Somit muss man sich hier auf teils winterliche Fahrverhältnisse einstellen. In kurzer Zeit kann es zu größeren Schneemengen kommen, daher muss man bei geplanten Touren mit etwaigen Verzögerungen rechnen. Winterreifen sollten spätestens jetzt angelegt werden, stellenweise kann es auch zu einer Schneekettenpflicht kommen. Informieren Sie sich über die Straßengegebenheiten bevor Sie eine Reise antreten.

Mehr zum Thema