15.600 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Prognose

Bergwetter: Wechselhaft, am Sonntag stürmisch

• 27. Dezember 2018
2 Min. Lesezeit
von UBIMET Meteorologenteam

Am kommenden Wochenende liegt der Alpenraum zwischen einem Hoch über Westeuropa und reger Tiefdrucktätigkeit über Nordosteuropa. Durch das Zusammenspiel aus nördlicher Höhenströmung und schwachem Hochdruckeinfluss sind besonders der Westen Österreichs und die Alpensüdseite leicht wetterbegünstigt. Am Sonntag sorgt ein Tiefausläufer dann besonders im östlichen Bergland für teils stürmischen Wind und etwas Neuschnee.

Skigebiet
Foto: mauritius images/ Frigesch Lampelmayer
Ein windiges, aber passables Ski-Wochenende steht uns bevor
Anzeige
Anzeige

Freitag, 28. Dezember 2018

Der Freitag beginnt überwiegend bewölkt, meist bleibt es aber trocken und im Laufe des Vormittags lockern die Wolken langsam auf. Tagsüber stellt sich ein freundlicher Mix aus Sonne und Wolken ein. Der Wind weht besonders vom Dachstein bis zum Rax-Schneeberg-Gebiet lebhaft bis kräftig aus Nord. Die Temperaturen liegen in 3.000 m Höhe zwischen -6 und -4 Grad, in 2.000 m Höhe werden von Ost nach West maximal -1 bis +3 Grad erreicht.

Samstag, 29. Dezember 2018

Am Samstag ziehen vom Salzkammergut bis zum Semmering-Wechsel-Gebiet viele Wolken durch und mitunter gehen in den östlichen Nordalpen auch einzelne Schneeschauer nieder. Vom Rätikon bis zu den Tauern sowie an der Alpensüdseite scheint bei nur harmlosen Wolken hingegen häufig die Sonne. Auf den Bergen weht lebhafter Nordwind und in den Tallagen südlich des Alpenhauptkamms kommt föhniger Nordwind auf. Die Temperaturen gehen etwas zurück und liegen in 3.000 m zwischen -10 Grad in den Hohen Tauern und -7 Grad in den Dolomiten. In 2.000 m erreichen die Höchstwerte -5 Grad in den östlichen Nordalpen und bis zu 0 Grad im föhnigen Südtirol.

Sonntag, 30. Dezember 2018

Der Sonntag hat unbeständiges Wetter zu bieten. Die Wolken dominieren und von den Kitzbüheler Alpen ostwärts fällt zeitweise Regen oder Schnee. Die Schneefallgrenze liegt von Ost nach West zwischen 500 und 900 m. Überwiegend trocken bleibt es im äußersten Westen sowie von den Sarntaler Alpen bis zum Grazer Bergland, zudem lockern die Wolken an der Alpensüdseite unter Föhneinfluss zeitweise auf. Der Wind legt deutlich zu und weht am Alpenhauptkamm sowie im südlichen und östlichen Bergland stürmisch aus Nord, auf exponierten Gipfeln zeichnen sich auch schwere Sturmböen ab! In 3.000 m Höhe werden -11 bis -8 Grad erreicht, in 2.000 m gibt es von Nord nach Süd -5 bis 0 Grad.

Bergwetter-Tipp

Zu Silvester sorgt eine Warmfront zwar für teils trübes Wetter mit etwas Regen und Schnee, in der Nacht kündigt sich aber eine Wetterbesserung an. Zum Jahreswechsel bleibt es aus heutiger Sicht bis auf letzte Flocken in den östlichen Nordalpen weitgehend trocken und die Wolken lockern gebietsweise etwas auf. Die besten Bedingungen zum Bergsilvester gibt es tendenziell im Westen sowie an der Alpensüdseite. Zu Neujahr zeichnet sich dann sonniges Wetter ab, nur in den Tallagen hält sich stellenweise Hochnebel.

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken