Prognose

Bergwetter: Vorübergehend winterlich kalt

Wetter • 27. Dezember 2019

An diesem Wochenende erfassen mit einer nordöstlichen Höhenströmung vorübergehend kalte Luftmassen arktischen Ursprungs den Alpenraum. Am Samstag gibt es in den östlichen Gebirgsgruppen auch etwas Neuschnee, am Sonntag stellt sich dann unter Hochdruckeinfluss verbreitet ruhiges Winterwetter ein. In den Tallagen gibt es teils strengen Frost, tagsüber herrschen bei viel Sonnenschein aber perfekte Bedingungen zum Skifahren! Nach dem Wochenende steigen die Temperaturen langsam wieder an.

Freerider am Arlberg
Foto: mauritius images / Dietmar Walser
Im Westen kann man am Samstag mit Sonne rechnen – wie hier am Arlberg

Samstag, 28. Dezember 2019

Am Samstag dominieren vom Kaiserwinkl bis zum Rax-Schneeberg-Gebiet die Wolken und besonders vom Salzkammergut bis zum Wienerwald schneit es zeitweise. Vom Großraum Innsbruck westwärts sowie in den Südalpen lockert es hingegen auf, besonders im Tiroler Oberland sowie in Süd- und Osttirol dominiert der Sonnenschein. Der Wind weht allerdings lebhaft bis kräftig aus Nord, von den Sarntaler Alpen über die Gurktaler Alpen bis zum Wechsel gibt es örtlich auch stürmische Böen.

In 3.000 m Höhe kommen die Temperaturen nicht über -15 bis -11 Grad hinaus und in 2.000 m Höhe liegen die Höchstwerte zwischen -11 Grad am Hochschwab und -5 Grad in Südtirol.

Sonntag, 29. Dezember 2019

Der Sonntag bringt kräftigen Hochdruckeinfluss. Am Bodensee und besonders vom Hochkar bis zum Semmering halten sich anfangs hochnebelartige Wolken, abseits davon dominiert ganztags der Sonnenschein. Der Wind lässt etwas nach, in den Südalpen und am Alpenostrand weht er aber weiterhin lebhaft aus Nord. Die Temperaturen steigen in 3.000 m Höhe auf -10 bis -7 Grad, in 2.000 m Höhe liegen die Höchstwerte zwischen -7 Grad am Schneeberg und 0 Grad am Arlberg.

Bergwetter-Tipp:

Zu Silvester liegt der Alpenraum weiterhin im Einflussbereich einer nördlichen Höhenströmung. Ein kleinräumiges Höhentief über Westeuropa sorgt zwar noch für Unsicherheiten beim prognostizierten Wetterablauf, aus heutiger Sicht ist zum Jahreswechsel in den Alpen aber kein nennenswerter Niederschlag in Sicht. Die besten Bedingungen zum Bergsilvester gibt es tendenziell im Westen sowie an der Alpensüdseite. Zu Neujahr zeichnet sich dann überwiegend sonniges Wetter ab, nur in den Tallagen hält sich stellenweise Hochnebel.

Mehr zum Thema

Lawine
Glitzerndes Weiß, Tiefschnee flaumig wie Daunendecken, unverspurte Hänge: Der Winter könnte so viel Spaß machen, wären da nicht die Lawinen. Egal ob man mit Tourenski, Schneeschuhen oder auch zu Fuß im Gelände unterwegs ist – die Gefahr von Lawinen darf man nie außer Acht lassen. Die richtige Ausrüstung und gute Vorbereitung helfen aber, dieses Risiko bestmöglich einzuschätzen. Wir haben daher wichtige Informationen zum Umgang mit der Lawinengefahr und Lawinenerlebnisse gesammelt. Das Hauptaugenmerk sollte hier immer auf der Prävention liegen: Die oberste Priorität ist es, von vornherein keine Lawine auszulösen.
Skifahren mit Kindern
Skifahren mit Kindern in Tirol ist ein einzigartiges Erlebnis - sowohl für Urlauber, als auch für Einheimische. Damit die ersten Schwünge zum Erfolg werden braucht es neben jeder Menge Motivation und Geduld geeignete Hänge und Aufstiegsanlagen. Wir stellen euch 8 kinderfreundliche Skigebiete rund um die Tiroler Landeshauptstadt vor.
Jett Quick Shift + Ezyy 2 von Elan
„Zwoa Brettl, a gführiger Schnee, juchhee, dös is halt mei höchste Idee!“ reimte schon 1906 der Ski-Pionier Otto Sirl. Auch bei Felix steht Skifahren ganz oben auf der Liste. Folgende fünf Ausrüstungsgegenstände hat er für uns getestet – wir geben Produkttipps für einen gelungenen Kauf.

Bergwelten entdecken