Anzeige
Prognose

Bergwetter: Vorübergehend winterlich kalt

• 27. Dezember 2019

An diesem Wochenende erfassen mit einer nordöstlichen Höhenströmung vorübergehend kalte Luftmassen arktischen Ursprungs den Alpenraum. Am Samstag gibt es in den östlichen Gebirgsgruppen auch etwas Neuschnee, am Sonntag stellt sich dann unter Hochdruckeinfluss verbreitet ruhiges Winterwetter ein. In den Tallagen gibt es teils strengen Frost, tagsüber herrschen bei viel Sonnenschein aber perfekte Bedingungen zum Skifahren! Nach dem Wochenende steigen die Temperaturen langsam wieder an.

Freerider am Arlberg
Foto: mauritius images / Dietmar Walser
Im Westen kann man am Samstag mit Sonne rechnen – wie hier am Arlberg

Samstag, 28. Dezember 2019

Am Samstag dominieren vom Kaiserwinkl bis zum Rax-Schneeberg-Gebiet die Wolken und besonders vom Salzkammergut bis zum Wienerwald schneit es zeitweise. Vom Großraum Innsbruck westwärts sowie in den Südalpen lockert es hingegen auf, besonders im Tiroler Oberland sowie in Süd- und Osttirol dominiert der Sonnenschein. Der Wind weht allerdings lebhaft bis kräftig aus Nord, von den Sarntaler Alpen über die Gurktaler Alpen bis zum Wechsel gibt es örtlich auch stürmische Böen.

In 3.000 m Höhe kommen die Temperaturen nicht über -15 bis -11 Grad hinaus und in 2.000 m Höhe liegen die Höchstwerte zwischen -11 Grad am Hochschwab und -5 Grad in Südtirol.

Sonntag, 29. Dezember 2019

Der Sonntag bringt kräftigen Hochdruckeinfluss. Am Bodensee und besonders vom Hochkar bis zum Semmering halten sich anfangs hochnebelartige Wolken, abseits davon dominiert ganztags der Sonnenschein. Der Wind lässt etwas nach, in den Südalpen und am Alpenostrand weht er aber weiterhin lebhaft aus Nord. Die Temperaturen steigen in 3.000 m Höhe auf -10 bis -7 Grad, in 2.000 m Höhe liegen die Höchstwerte zwischen -7 Grad am Schneeberg und 0 Grad am Arlberg.

Bergwetter-Tipp:

Zu Silvester liegt der Alpenraum weiterhin im Einflussbereich einer nördlichen Höhenströmung. Ein kleinräumiges Höhentief über Westeuropa sorgt zwar noch für Unsicherheiten beim prognostizierten Wetterablauf, aus heutiger Sicht ist zum Jahreswechsel in den Alpen aber kein nennenswerter Niederschlag in Sicht. Die besten Bedingungen zum Bergsilvester gibt es tendenziell im Westen sowie an der Alpensüdseite. Zu Neujahr zeichnet sich dann überwiegend sonniges Wetter ab, nur in den Tallagen hält sich stellenweise Hochnebel.

Abo-Angebot

Wenn die Wildnis ruft

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Buch „Unsere schönsten Hütten“ als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken