Prognose

Bergwetter: Von Tag zu Tag sommerlicher

• 6. September 2018

Am Freitag sorgt eine sich annähernde Kaltfront verbreitet für Schauer und vor allem in den Südalpen gehen auch noch kräftige Gewitter nieder. Am Samstag hat die Kaltfront den Alpenraum in abgeschwächter Form überquert und mit steigendem Luftdruck nimmt die Schaueraktivität allmählich ab. Der Sonntag präsentiert sich dann unter Hochdruckeinfluss sonnig und spätsommerlich warm.

-
Foto: mauritius images/ Volker Preusser
Am Sonntag halten sich in einigen Tälern anfangs noch Nebelfelder, es wird aber durchwegs ein sonniger Ausflugstag. Foto: Salzachtal

Freitag, 07. September 2018

Der Freitag startet westlich der Linie Dachstein-Triglav bereits mit vielen Wolken und aus der Nacht heraus gehen bereits einige Schauer und einzelne Gewitter nieder. Weiter östlich scheint zunächst noch die Sonne, tagsüber entstehen aber auch hier zahlreiche Schauer und Gewitter. Vor allem südlich des Alpenhauptkamms können die Gewitter mit Starkregen und kleinem Hagel auch nochmals heftig ausfallen. In Gipfelniveau frischt im Tagesverlauf lebhafter Nordwestwind auf. Die Temperaturen steigen in 3.000 m 2 bis 4 Grad. In 2.000 m Höhe liegen die Höchstwerte zwischen 8 und 10 Grad.

Samstag, 08. September 2018

Am Samstag halten sich in der Früh verbreitet Wolken, die Schauer von den Lechtaler bis zu den Ybbstaler Alpen klingen bald ab. Anschließend lockern die Wolken auf und die Sonne kommt zeitweise zum Vorschein. Am Nachmittag bilden sich erneut einige Quellwolken, für einzelne gewittrige Schauer reicht es aber nur mehr von den Dolomiten bis zu den Gurktaler Alpen. Bei mäßigem bis lebhaftem West- bis Nordwestwind erreichen die Temperaturen zu Mittag in 3.000 m Höhe auf 2 bis 4 Grad. In 2.000 m Höhe werden von 6 bis 12 Grad erreicht mit den höchsten Werten in Südtirol.

Sonntag, 09. September 2018

Am Sonntag halten sich in einigen Tälern anfangs Hochnebelfelder oder noch Restwolken. Im Laufe des Vormittags setzt sich aber überall der Sonnenschein durch. Tagsüber entwickeln sich vor allem über den Südalpen noch ein paar Quellwolken, die aber harmlos bleiben. Sonst ziehen nur dünne Schleierwolken hoch über den Gipfeln hinweg. In Gipfelniveau weht nach wie vor lebhafter Nordwind. Eine Spur wärmer als an den Vortagen, in 3.000 m erwärmt sich die Luft auf 4 bis 6 Grad, in 2.000 m steigen die Temperaturen auf 9 bis 14 Grad.

Temperaturen am Sonntag
Foto: Ubimet
Temperaturen am Sonntag

Bergwetter-Tipp

Nach zwei kühlen und verregneten Wochenenden eignet sich das kommende Wochenende wieder für Bergsport aller Art. Vor allem am Sonntag lacht die Sonne oft ungestört von Himmel und es bleibt ganztags trocken. Aber auch für den diesjährigen Dolomitenmann am Samstag sind die Bedingungen recht gut. Vor allem die Bergläufer freuen sich auf nicht allzu heiße Bedingungen und das Schauerrisiko nimmt erst in den Nachmittagsstunden ein wenig zu.

Abo-Angebot

Über alle Berge

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Buch „Unsere schönsten Hütten“ als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Mehr zum Thema

Hier sind sie: Wir präsentieren euch die 5 meistgeklickten Touren des Monats August. Gleich vorweg – erstmals finden sich drei Schweizer Touren unter den Top 5. Ein klares Zeichen dafür, dass euch die heißen Temperaturen im August zunehmend in die Westalpen verschlagen haben. 
Der Sommer ist (so gut wie) vorüber – wir werfen nochmals einen Blick zurück auf die heißen Tage. Von der Felsakrobatik bis zum Faulenzen am Bergsee: Das waren die meistgeklickten Beiträge auf Bergwelten.com im Ferienmonat August.
Holz sammeln, Feuerstelle bauen, Spieße schnitzen – mit Kindern ein Lagerfeuer zu machen, fordert das Geschick heraus und schweißt zusammen. Wenn es dann noch was Leckeres zu essen gibt, ist das Outdoor-Erlebnis perfekt. Wir stellen euch 3 originelle Snacks vor, die sich kinderleicht über dem Feuer (oder in der Glut) zubereiten lassen.

Bergwelten entdecken