Das schönste Wetter

Bergwetter: Vom Feinsten zum Sommerabschluss

Wetter • 27. August 2015
von UBIMET Meteorologenteam

Der meteorologische Sommer 2015 neigt sich dem Ende zu, der Abschluss bietet aber noch einmal Hochsommerwetter vom Feinsten. Hochdruckeinfluss und sommerliche Temperaturen bestimmen das Wochenende. Egal ob ausgedehnte Wanderungen, Klettertouren, Paragleiten, Segelfliegen oder andere Flugaktivitäten, das Wetter lässt in der Freizeitgestaltung kaum Wünsche offen!

-
Foto: iStock/ Alexander Chernyakov

Freitag, 28. August 2015

Ein paar Nebelfelder in den Tal- und Beckenlagen können sich nicht lange halten und werden im Laufe des Vormittags bald von der Sonne abgelöst. Die kann sich danach bis zum Abend häufig in Szene setzen. Vom Arlberg über den Tiroler Alpenhauptkamm bis zu den Niederen Tauern sowie vom Ortler bis zu den Karnischen Alpen mischen sich tagsüber auch ein paar Quellwolken dazu, Schauer bleiben aber die absolute Ausnahme. Auch ein paar durchziehende Schleierwolken können den freundlichen Eindruck nicht trüben. Der Wind ist kein großes Thema, in den Hochlagen wird es leicht föhnig. Die Höchstwerte liegen in 2.000 m zwischen 18 und 21 Grad, in 3.000 m werden um die 11 Grad erreicht.
 

Samstag, 29. August 2015

Auch der Samstag bringt unter Hochdruckeinfluss viel Sonnenschein und perfekte Bedingungen für sämtliche Freizeitaktivitäten. Von früh bis spät scheint die Sonne, einzelne Frühnebelfelder in den Tälern lösen sich rasch auf und auch die Quellwolken über den Bergen bleiben meist harmlos. Am ehesten sind noch von den Allgäuer bis zu den Zillertaler Alpen lokale Schauer oder ein Gewitter möglich, hier lohnt es sich also vorsichtshalber der Regenschutz beim Ausflug in die Berge mitzunehmen. Bei nur wenig Wind wird es wieder in allen Höhen sommerlich warm: In 2.000 m steigt das Quecksilber auf 19 bis 22 Grad, in 3.000 m auf 10 bis 12 Grad.
 

Sonntag, 30. August 2015

Sommer und Sonnenschein – mit diesen beiden Worten lässt sich das Wetter auch für den Sonntag am besten beschreiben. Den ganzen Tag dominiert der Sonnenschein, abseits von ein paar dünnen Schleierwolken zeigt sich der Himmel sogar weitgehend wolkenlos. Der Wind spielt weiterhin keine große Rolle, in den Hochlagen weht aber mitunter mäßiger bis lebhafter Südföhn. Wohl das letzte Mal an einem Wochenende im Jahr 2015 werden (hoch)sommerliche Werte gemessen: in 2.000 m von Süd nach Nord 18 bis 24 Grad, in 3.000 m 10 bis 14 Grad.
 

Bergwetter-Tipp

Trotz der nun schon fortgeschrittenen Jahreszeit lohnt sich aufgrund der recht hohen Temperaturen ein früher Aufstieg auf den Berg. Im Unterschied zu den vergangenen Hitzewellen in diesem Sommer, sind die Nächte in den Tälern oft schon herbstlich frisch und die Sonne geht um etwa 1 1/2 Stunden später auf. Somit sollte, abgesehen von steilen Sonnenhängen, die Hitze speziell am Vormittag noch kein großes Problem darstellen. Achten Sie aber dennoch auf einen guten Sonnenschutz sowie ausreichend zu trinken.
 

Bergwelten entdecken